Attends und Tena Slips

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Attends und Tena Slips

Beitrag #1 von Ingo » 23 Nov 2007 09:32


Wer hat Erfahrung mit Attends Slip Regular Super Plus und Tena Slip Maxi.
Die Attends sind so Asymmetrisch gefertigt das sie eigentlich immer
schepp am Arsch hängen egal wie viel Mühe ich mir gebe beim
verschließen und ausrichten. :aerger:
So lange sie trocken sind ist es ja noch unproblematisch.
Habe aus 2 verschiedenen Chargen (Produktion Juli) Muster an PaperPak
gesendet. Herr Leipold hat mir dann aus der Aktuellsten Charge 2 Packungen
zukommen lassen, aber die sind genauso Asymmetrisch.
Das einzige was besser ist ist die Folie.
Bei den Tena (neue “Feel Dry“) habe ich das Problem das das Flies
anfängt zu verklumpen und dann in den Schritt absackt.
Von der Passform währen die Tena eigentlich genial.
Ist der Berg auch noch so steil, a bisserl was geht allerweil
Benutzeravatar
Ingo
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 51
Bilder: 4
Alter: 47
Registriert: 02 Okt 2007 00:14
Wohnort: NK
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vergeben
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Slip Active 10 M

Beitrag #2 von Helmut » 23 Nov 2007 10:23


Hallo nasenbaer,

ich hab auch schon von mehreren Seiten gehört, dass es mit den Attends in letzter Zeit häufiger zu Problemen mit der Qualität gekommen ist. Woran das liegt ist schwer zu sagen, könnte sein dass die Qualitätskontrolle nicht so gut war oder dass an den Produktionsanlagen etwas umgebaut wurde und die Einstellungen noch nicht so gut sind. Vermutlich werden die Regular nicht weiter gefertigt werden, entschieden ist noch nichts konkretes.

Dass der Saugkern bei den Tena Slips im eingenässten Zustand gerne zu klumpen beginnt, das ist bekannt und auf den konstruktiven Aufbau des Saugkerns zurück zu führen. Gerade der Tena Slip maxi ist für die Versorgung von pflegebedürftigen schwer inkontinenten Patienten gedacht, die überwiegend Bettlägrig sind. Da sich dieser Personenkreis kaum körperlich bewegt, bleibt hier der Saugkern auch soweit stabil im Gegensatz zu uns mobilen Betroffenen. Du musst daher auch immer sehen für welchen Anwenderkreis das jeweilige Produkt entwickelt wurde. Da die Hauptabnehmer des Tena Slip maxi die Alten- und Pflegeeinrichtungen sind, wird in erster Linie deren Wünsche und Anforderungen erfüllt.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Gunnar » 23 Nov 2007 20:16


Hallo Nasenbaer,
ich verwende fast ausschließlich die Tena Maxi (Tag und Nacht), ich finde die sehr angenehm zu tragen und sehr saugfähig. Das Problem mit dem Verklumpen hatte ich bisher nicht festgestellt, vielleicht hängt es auch damit zusammen, welche Kleidung man über der Windel trägt, bei mir sind es Jeans die nicht sehr weit geschnitten sind. Was trägst Du darüber?

Viele Grüße
Gunnar
Benutzeravatar
Gunnar
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Registriert: 19 Jun 2003 13:23
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #4 von Rolf » 24 Nov 2007 08:45


Hallo!
Ich habe die Erfahrung gemacht , dass die Tena Windelslips wenn sie z.B. im Bad so rumliegen, sehr viel Feuchtigkeit schon aus der Luft aufsaugen (Kein Scherz)! Sie haben quasi die Funktion wie Luftentfeuchtergranulat ...! Sie sind nach kurzer Zeit schon etwas dicker ("klumpiger"), als wenn sie frisch aus der Verpackung kommen ! Möglicherweise verlieren sie dadurch etwas an Aufnahmefähigkeit (?) ! Werde das mal beobachten ! Also immer besser neu direkt aus der Verpackung nehmen und nicht einfach irgendwo offen stapeln oder liegen lassen...
Rolf
Benutzeravatar
Rolf
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 28
Bilder: 0
Registriert: 09 Mär 2007 19:39
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, Bettnässen
Hilfsmittel: Attends Regular 10M

Beitrag #5 von Helmut » 24 Nov 2007 11:18


Hallo Gunnar,

das Problem mit dem Verklumpen bei den Tena Slips gibt es eigentlich schon immer, die haben das nie richtig in den Griff bekommen. Dieses Problem tritt hauptsächlich nur dann auf, wenn du dich körperlich viel bewegst wie zum Beispiel viel läufst, Treppen steigst, dich häufig bügst usw. was ja bei verschiedenen Berufen der Fall ist. Wenn du natürlich einen Bürojob hast bei dem du die meiste Zeit auf deinem Stuhl sitzt oder du wegen deiner Pflegebedürftigkeit praktisch immer im Bett liegst oder auf den Rollstuhl angewiesen bist, dann tritt das Problem eigentlich nicht auf. Die Ursache liegt einfach darin, dass der Saugkern bei den Tena Slips nicht für höhere mechanische Beanspruchung entwickelt wurde und daher dann auch im eingenässten Zustand seine Stabilität verliert.

Übrigens ist eine zu enge Kleidung auch nicht gut, da dadurch die Saugkraft der Windeln beeinträchtigt wird weil sich sich nicht so leicht ausdehnen können. Dadurch neigt die Windel schneller auszulaufen als bei weiterer Kleidung.


@Rolf
Das konnte ich noch nicht beobachten dass durch die Lagerung der Windeln im Badezimmer sich durch die Luftfeuchtigkeit die Saugkraft verringert. In der Theorie stimmt das natürlich schon, dass der Superabsorber in den Windeln wie ein "Feuchtefresser" wirkt, aber mal ehrlich, so lange lagern die Windeln auch nicht im Bad und die ständige Luftfeuchtigkeit im Bad ist im Durchschnitt auch nicht höher als in anderen Räumen der Wohnung. Außerdem sind die Windeln ja in der Regel in einem Schrank, liegen nicht offen herum, werden innerhalb kurzer Zeit verbraucht und sind ja auch noch zusammengefaltet, so dass die Luftfeuchtigkeit auch nicht so leicht an den Saugkern rankommt. Daher glaube ich kaum, dass das eine wesentliche Ursache für eine verringerte Saugkraft der Windeln darstellt.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #6 von Struppi » 24 Nov 2007 14:59


Hallo,

also auch als Rollifahrer waren meine Erfahrungen mit der Tena-Maxi nicht die besten. Obwohl ich mich naturgemäß nicht bewege (Unterkörper/Beine) und ganz gewiß auch keine Treppen steige :mrgreen: , war das Vlies der Windel immer total schnell an den Grenzen seiner Kapazität angelangt.

Der Slip blähte sich sehr schnell nur im "Frontbereich" auf, hat die Flüssigkeit aber zuverlässig gespeichert; keine Frage. Leider klappte die Verteilung nicht besonders gut und der Slip ist nach kurzer Zeit unvermittelt ausgelaufen.

Die Verklumpung und das "nach-unten-rutschen" konnte ich selbst als Rollifahrer beobachten.

Daher: Kondolurinal und schluss mit dem Ärger... :wink:

Grüße

Struppi
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #7 von Ingo » 29 Nov 2007 00:14


Hallo,

Da die Attends Slip Regular aufgrund ihrer Asymmetrie nicht mehr für mich
in Frage kommen habe ich bei diversen Herstellern und
Apotheken Muster angefordert.
Gestern ist das erste Paket angekommen und ich war erstaunt.
Hatte bei ID-Medica per Email ein paar Muster der
Slips Super und Super Plus angefordert.
Gekommen sind je 10 Muster. :o
Mal gespannt wie die Passform der Slips und die Qualität des Saugkerns ist.
Werde die Windeln Heute mal im harten Werkstatteinsatz testen.

:huepf:
Ist der Berg auch noch so steil, a bisserl was geht allerweil
Benutzeravatar
Ingo
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 51
Bilder: 4
Alter: 47
Registriert: 02 Okt 2007 00:14
Wohnort: NK
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vergeben
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Slip Active 10 M

Beitrag #8 von Ingo » 29 Nov 2007 17:55


Der erste Werkstatttesttag ist überwiegend positiv verlaufen. :luigi:
Die einzige Panne wurde wahrscheinlich durch mich verursacht,
ich hatte die oberen Tapes ein wenig zu stramm geklebt und da
hat sich dann nach 4 Std. das rechte selbstständig gemacht. :roll:
Passform würde ich sagen ist ähnlich wie die Tena Slips und
die Saugfähigkeit auch.
Mal gespannt wie es heute Nacht wird. .sleep:
Ist der Berg auch noch so steil, a bisserl was geht allerweil
Benutzeravatar
Ingo
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 51
Bilder: 4
Alter: 47
Registriert: 02 Okt 2007 00:14
Wohnort: NK
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vergeben
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Slip Active 10 M

Beitrag #9 von Helmut » 02 Dez 2007 00:08


Hallo nasenbaer,

na, wie ist die Nacht verlaufen?

Ich hasbe die ID Medica mal vor ein paar Jahren getestet, war aber damals nicht wirklich davon überzeugt. Die Slips waren im Schrittbereich sehr Schmal geschnitten und und reichten recht hoch bis über den Bauchnabel. Mir sind sie damals relativ schnell an den Beinen ausgelaufen und außerdem Schwitze ich darin mehr als in den Attends. Wie die aktuellen Slips sind, das weis ich nicht, werde mir aber auch mal Muster kommen lassen.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

tena feel dry

Beitrag #10 von klaro (+16.05.2008) » 02 Dez 2007 12:50


ich hatte die Tena maxi Slips auch in beiden Zeiten, wo ich voll im Rollstuhl war wie auch nachher, wo ich wiedr laufen konnte.

ES lief fast immer aus. Also im dauernd sitzen, wie im laufen, resp.stehen.Musste IMMER eine Schutzhose tragen, um das Haus zu verlassen.

schwitzen tut man in den Dingern wahnsinnig.

Seit ich auf Absorin Excellent slips umgestellt hab, brauchts keine Schutzhose mehr, auch keine Gummihosen drüber,
damit kein Unfall passiert.

denn mit den Absorin fällt erstens das auslaufen weg.. zu GROSSEm Prozentsazt..

und das Nässe gefühl ist auch nicht vorhanden, ebenso kein Schwitzen. Werde nie mehr wechseln.(Marke)

Die Tena Einlagen, Maxi plus, sind auch so ein Ding, die saugen Zentral, und verteilt es kaum weiter.Also ich nenn das eine Fehlplanung der Firma. Zudem sind die neuen Einlagen, nicht wirklich angenehmer zu tragen, mit dem löchleinsystem da
mitten im Schritt. Das Flies lässt beim laufen oder so, dann gerne an den Rändern dieses Flieses.

Fortschritte sind nicht immer Fortschritte. Gruss klaro :fleissig:
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Nächste

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron