Preisentwicklung

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von papa0861 » 13 Mär 2009 21:52


jupp, diese entwicklung kann ich nur bestätigen.

der großhändler meiner apotheke hat den preis der abri form man schnell um 15 euro pro vier packte erhöht.

ich bin bei der letzten lieferung fast aus allen wolken gefallen.

naja, was solls. anderssein hat eben seinen preis. noch sehe ich das sportlich.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #12 von Stefan » 14 Mär 2009 11:28


Hallo Jürgen,

das ist das Ergebnis eines Treffens der führenden Hersteller im letzten Jahr.

-> so wollte man die eigenen Marken um bis zu 10% anheben
-> private Label sollten um mindestens 20% teuerer werden

Grund war damals der hohe Ölpreis und eine neue Ausrichtung der Geschäftsfelder. Die eigenen Marken fördern und weniger Windeln für Andere (Private Label) produzieren.

Bisher ist es so dass die meisten Hersteller, dass nur die private Labels erhöht haben. Außer Abena und in Kürze Tena. Tena möchte sich als Premiummarke aufstellen und erhöht die Preise voraussichtlich ab Frühsommer sehr deutlich. Tena man gönnt sich ja sonst nichts ...


lg


Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 425
Bilder: 13
Alter: 42
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #13 von xja » 15 Mär 2009 08:06


Hallo Stefan,

Interessant ist das vor allem die Erwachsenenprockute... so viel teurer geworden sind. Die Produkte für Kleinkinder sind in der Zeit nur etwa um einen Bruchteil gestiegen.
Deshalb denke ich das die höheren Kosten eher einen Vorwand sind.
Klar bei den anderen Produkten ist der Konkurenzkampf grösser. Es gibt viel mehr Anbiter.
Benutzeravatar
xja
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 48
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beitrag #14 von mehlbox2001 » 18 Mär 2009 04:07


Hallo zusammen,

in der heutigen Zeit kann es sehr schwer sein, Preiserhöhungen durchzusetzen. In Zeiten von http://www.medizinfuchs.de, http://www.medpreis.de und Konsorten kucken die Leute eher drei Mal hin.

Fraglich bleibt, ob eine Marke, die sich durch verstärkte Werbeanstrengungen selbst zur "Premium-Marke" erklärt, den erhöhten Werbeaufwand wieder einfährt.

Die Herren Apotheker versuchen's ja auch manchmal ... Ich hab noch immer ein paar Euro "Gutschein" bei meinem ehemaligen Lieblings-Versender "versandapo", aber ich bin doch nicht bekloppt, zwanzig Euro und mehr für ein 90er-Paket mehr zu zahlen, bloß für ein bisschen Gutschrift ...

Wenn man genau hinkuckt, dann steigen nicht die Preise im Markt insgesamt, sondern es versuchen immer wieder Lieferanten, nach einer "Werbephase" eine "Gewöhnung" beim Kunden eintreten zu lassen. Aber das kennen wir von Supermärkten, Autoversicherungen, und einer Menge anderer Sachen her auch ...

Also besser immer wieder umsehen ...

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Beitrag #15 von Volkmar » 19 Mär 2009 21:11


In Deutschland zahlt man auf die verordneten Windelhosen drauf. ( Krankenkasse übernimmt
nur einen festen Preis ) die Kosten explodieren gerade. Für 56 Nachtwindeln, und 120
Tagwindelhosen sind 82,- Euro fällig, aus eigener Tasche.
Wer soll sich noch eine gute Windelversorgung leisten können ?
Die Chinesischen Windeln sind biliiger, aber die Qualität auch, und Trageeigenschaften.

Derzeit stehe ich mit amerikanischeer Firma in Verbindung, die Stoffwindeln für Erwachsene
fertigt, mit einem Stückpreis von 14,- Euro.

Statt über 1000,- Euro im Jahr an Selbstbeteiligung in die Mülltonne zu entsorgen, spart das
waschen aber gewaltigt. Anschaffungskosten für Stoffwindeln ( 20 Stück = 280,- Euro )

Es wird in der Zukunft wieder auf alte und über Jahrzehnte bewärte Stoffwindelung, zurück-
gegriffen werden müssen. In der damaligen DDR haben das alle so gemacht und es funktionerte.
Benutzeravatar
Volkmar
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 59
Registriert: 07 Mär 2009 21:11
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn u. Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windelhosen / Windeln

Beitrag #16 von Stefan » 20 Mär 2009 13:16


Hallo Volkmar,

Huch, 1000 Euronen Selbstbeteiligung?

Also ich komme da viel billiger aus, niemals komme ich über 1000€!

Gesamtkosten Einwegwindeln ohne Krankenkasse:
1. Windeln Attends Slip Active 10M - 112Stk (60,90€) x 16: 974,40€
2. Plus an Müllgebühren 4x 19,59€: 79,80€
3. Feuchttücher ca. 20x 80 Tücker (1,79€): 35,80€
4. Bepanten ca 2 Tuben 100g (8,89€): 17,78€
5. Multilind ca 1 Tube 50g (9,97€): 9,97€
Gesamtkosten für die Inkoversorgung: 1117,88€

Version A:
Zuschuss meiner BKK bei Belieferung durch den Ausschreibungsgewinner: -301,32€
Meine Kosten: 1117,88€ - 301,32€ = 816,56€

Version B (berechtigtes Interesse nach §33 Abs.6):
Zuschuss meiner BKK (nach Festbetrag und bereits abgezogenen Eigenanteil): -828,24€
Meine Kosten: 1117,88€ - 828,24€ = 289,64



Ich wünche mir dass Du mir solche Rechnug für Deine Mehrwegversorgung mal ausmachst:

Gesamtkosten Mehrwegwindeln ohne Krankenkasse:
1. Windeln ein Satz, Preis pro Stück Gesamtanzahl und Gesamtpreis - Wie viele Wäschen halten die Windeln?
2. Stromkosten für die Wäsche, pro Waschgang und im Jahr gesamt
3. Wasserkosten für die Wäsche, pro Waschgang und im Jahr gesamt
4. Kosten für Waschmittel, pro Waschgang und im Jahr gesamt
5. Feuchttücher ca. 20x 80 Tücker (1,79€): 35,80€
6. Bepanten ca 2 Tuben 100g (8,89€): 17,78€ <- Wahrscheinlich höher!
7. Multilind ca 1 Tube 50g (9,97€): 9,97€ <- Wahrscheinlich höher!
Gesamtkosten für die Inkoversorgung: ???

Gesamtkosten minus Krankenkassenzusschuss (wahrscheinlich nur Anschaffung) = ???

Wie gestaltest Du die Versorgung außer Haus, genauer denTransport der nassen Windeln nach Hause zum Waschen. Und wie gestaltest du die Lagerung der nassen Windeln, bis eine Maschine zusammen kommt? Für mich bedeutet diese Problematik einen echten Verlust an Lebensqualität und schon aus diesem Grunde ein absolutes "No-Go"!

Die ökologische Komponente mag ich gar nicht ins Spiel bringen, da kann man vortrefflich streiten. Auch nicht die erhöhte Abnutzung Deiner Waschmaschine und auch kein Trocknen im Trockner.


Lg


Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 425
Bilder: 13
Alter: 42
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #17 von xja » 21 Mär 2009 03:28


Hallo Stefan,

Ich kann Dir mal die Daten geben. Ich muss dazu sagen dass ich tagsüber Spezialunterwäsche und Nachts Windeln trage.
Ich werde Dir mal das ganze auflisten


Gesamtkosten Mehrwegwindeln ohne Krankenkasse:
1. Spezial Inkontinenzunterhosen für den Tag, Euro 60.-- 12 Stück (halten 2 Jahre) - pro Jahr Euro 360.--
2 Stoffwindeln für die Nacht, Euro 70.-- 7 Stück (halten 3 Jahre) pro Jahr 164.-- Euro
3 Gummihosen Euro 20.-- 8 Stück (pro Jahr) pro Jahr 160 Euro
4. Waschkosten inkl. Strom und Wasser, 0.60 Euro pro Jahr 62.40 Euro
5. Feuchttücher ca. 20x 80 Tücker (1,79€): 35,80€
6. Bepanten ca 2 Tuben 100g (8,89€): 17,78€ <- Wahrscheinlich höher!
7. Multilind ca 1 Tube 50g (9,97€): 9,97€ <- Wahrscheinlich höher!
Gesamtkosten für die Inkoversorgung: 817.76
Die Zusazkosten hab ich die gleichen von Dir übernommen. Der Aufwand dazu ist nicht grösser

Ich habe relativ Glück das ich Tagsüber nicht wechseln muss. Habe jedoch immer eine Ersatzeinweg dabei falls es doch mal so ist.
Aber eben Tagsüber hätte ich nur eine dickere Unterhose dabei.
Benutzeravatar
xja
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 48
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Vorherige

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron