Regelung im SGB V das Versorgung mit Hilfsmitteln ausreichend, zweckmäßig wirtschaftlich und terapeutisch sein sollen

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Regelung im SGB V das Versorgung mit Hilfsmitteln ausreichend, zweckmäßig wirtschaftlich und terapeutisch sein sollen

Beitrag #1 von Ratte » 27 Dez 2008 15:44


Hallo Miteinander,

ich habe gerade Post von meinem Lieferanten bekommen das mein gewohntes Produkt welches bisher ausreichend, zweckmäßig wirtschaftlich und therapeutisch gewesen war nach einem neuen Vertrag mit dem Lieferanten und meiner Krankenkasse ab dem 01.01.09 nur noch gegen Aufpreis zu bekommen sein soll. Bisher habe ich die Abena X-Plus bekommen für die lt. Brief ab dem 01.01.09 ein Aufpreis 0,25 Cent gezahlt werden soll da meine Krankenversicherung einen neuen Vertrag mit dem Lieferanten abgeschlossen hat.

Als zuzahlungsfreier Ausgleich wird eine Versorgung mit Vorlagen der Serie "Abri San" bis max. Stärke 4 oder eine Versorgung von Zitat "Klebewindeln und Vorlagen der DELTA-Linie" angeboten.

Bisher war ich mit meinem Produkt der Marke AbriForm sehr zufrieden. Nach diesem Brief befürchte ich das ich in der näheren Zukunft mit einer Verschlechterung der Versorgung rechen muss. Es wird gespart egal was die Folgekosten ein könnten. Die Sozialen folgen sind scheinbar nicht wichtig. Inwiefern ich mich in der Zukunft noch ohne Angst davor das das Hilfsmittel auslaufen könnte in der Öffentlichkeit bewegen kann weiß ich nicht. Damit wird doch ein Grund für die Versorgung das Inkontinente am Sozialen leben teilnehmen können durch die Hintertüre ad absurdum geführt.
Wie Erwartet hat sich der Gesundheitsfond als geldverschlingendes Monster erwiesen und das noch vor dem eigentlichen Start. Die Beiträge werden massiv erhöht und der Leistungskatalog wird deutlich zusammengestrichen.

Kennt jemand von Euch die Produkte der DELTA-Linie oder noch andere saugfähige Produkte von der Kasse übernommen werden. Ich kann mir Aufgrund meines Einkommens solche hohen Zuzahlungen nicht Leisten.

Grüße an alle von mir.

p.s. Wünsche frohes Weinachten gehabt zu haben
Mein Lebensmotto: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat von vornherein verloren
Benutzeravatar
Ratte
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 50
Registriert: 24 Mär 2004 18:23
Wohnort: BadenWürtenberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: zu 90% Psychisch, Neurologische Störungen ist ebenfalls vorhanden
Hilfsmittel: Abena L3

Delta-Linie

Beitrag #2 von Walter » 27 Dez 2008 17:11


Hallo Ratte,

schau mal bei Google nach oder direkt hier:http://windelnkaufen.de/shop/catalog/index.php?cPath=36_39&osCsid=86e38438843befbdb2fafe36a1b879df, wenn ich das Richtig sehe, ist die Delta-Linie ein Nonameprodukt von Abena. Käme auf den Versuch an, ob die etwas taugen. Laß dir doch vom Anbieter erst einmal Probeexemplare zusenden, solange du noch ausreichend von deiner gewohnten Versorgung hast.
MfG
Walter
Benutzeravatar
Walter
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 63
Registriert: 29 Apr 2003 05:35
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Drang/Überlauf nach ProstataOP
Hilfsmittel: TenaFlex, Molicar Plus

Beitrag #3 von papa0861 » 29 Dez 2008 00:03


da ich bislang für mein produkt immer zuzahlungen geleistet habe scheint es meiner krankenkasse (ist eigentlich keine in dem sinne) egal zu sein, ob ich weiter mit meinem produkt versorgt werde.

ich zahle jeden monat ca. 35 euro zu und denke, daß dies verkraftbar ist.

wenigstens für mich, als beamten, wo die rezeptgebühr wegfällt. noch!!!

ich selbt bin ein verfechter der idee, daß die heilfürsorge wegfällt und jeder beamte die freie kassenwahl haben sollte. irgendwann bricht die heilfürsorge eh zusammen.

aber ich fühle auch mit denen mit, denen die reform nur erschwernisse einbringt
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #4 von Struppi » 29 Dez 2008 16:27


Hallo zusammen,

die Delta-Line ist ein Produkt der Firma Abena GmbH u. soll qualitativ "nicht wesentlich von dem Premiumprodukt abweichen" - was immer das jetzt heißen mag...? Leider hat bislang noch kein User dieses Forums in einem Beitrag über die Delta-Serie berichtet, ich vermute einfach mal, es handelt sich um eine "abgespeckte" Version der Abri-Serie.

Betreffend der Zuzahlungen ist bei mir inzwischen fast das Limit erreicht. Für den Bereich S-H (vermutlich auch überall sonst) hat Abena GmbH lt. Auskunft meines Sani-Hauses die Preise angehoben. Ich zahle nun fast 100,00 € pro Lieferung für meine Versorgung - und dies kann ich mir als Renter kaum mehr leisten...

Bin müde und frustriert, habe keine Lust mehr, schon wieder nach einem neuen, angemessenen Produkt zu suchen, das - und dies ist Grundvoraussetzung für mich - Qualitativ und von der Passform her so ist wie die Abena-Produkte...

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #5 von mama123 » 29 Dez 2008 20:02


Hallo,
wir haben auch das "nette" Schreiben von Abena bekommen, das genau die Zuzahlungen auflistet.
Mein 11jähriger Sohn benötigt nach seiner Rückenmarks-OP nur noch Pants (bis jetzt die Abri-Flex) da sich die Blasenkontrolle deutlich verbessert hat und durch die tägliche Irrigation der Stuhl ja auch halbwegs unter Kontrolle ist. Er trägt die Pants zur Sicherheit, falls doch mal ein "Unfall" passiert.
Für die Pants mussten wir schon ca. zwei Jahre lang einen Qualitätszuschlag bezahlen ( Pro Karton ca. 33€)
Wenn ich den Brief nun richtig interpretiere, bedeutet das, das wir nun in Zukunft pro Karton 42€ bezahlen müssen.
Wir hätten die Delta-Linie ja mal ausprobiert, aber nach meinen Infos aus dem Internet gibt es da gar keine Pants. Das heißt für uns, dass wir bei den Abri-Flex bleiben werden, da wir mit der Qualität und der Verträglichkeit absolut zufrieden sind. Wir werden also den höheren Betrag bezahlen müssen.

LG
Dagmar
Benutzeravatar
mama123
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 71
Alter: 48
Registriert: 28 Jan 2004 11:20
Wohnort: Aschaffenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinez, nächtliches Einnässen, Kind betroffen


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron