wie findet man die richtigen?

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

wie findet man die richtigen?

Beitrag #1 von holla-die-waldfee » 16 Jun 2009 01:19


Hey ihr,
ich habe seit Jahren Inko, und benutze auch schon seit Jahren Einlagen allerdings war ich damit nie beim Arzt bzw. früher wrude es schon kontrolliert, aber nur, weil aufgrund einer Krankheit noch andere Dinge an den Nieren sein kann.
Nunja. auf jeden Fall ist es so das ich seit Jahren verschiedene Produkte durch probiert.
Ich habe vor ca. 2 Jahren bei einer Studie von hier mit gemacht, und die Produkete von damals habe ich nun über die Jahre benutzt und aufgebraucht.

Nun ja. Es ist so das ich momentan das Gefühl das ich entweder die falschen benutze oder ob es mehr gewroden ist, dieses Gefühl des "auslaufens" ist ziemlich krass, und manchmal sind die "Dinger" schon nach ein paar Stunden durch, und dann gibt es wieder Tage wo die "Dinger" selbst nach einem Tag und einer nacht noch fast trocken sind.

Nunja. meine Frage ist halt wie findet man die richtigen Einlagen?

Liebe Grüße
Benutzeravatar
holla-die-waldfee
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 28
Registriert: 16 Jun 2009 00:56
Wohnort: NRW ~ Hamm/Westf.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn: Stress & Drang
Hilfsmittel: Attends Soft 2 Normal

Beitrag #2 von xja » 16 Jun 2009 07:49


Hallo,

Ich denke nicht das die Einlagen in den letzten Jahren schlechter geworden ist. Es ist eher das Gegenteil. Du sagtest dass Du noch nicht beim Arzt warst. Ich kann Dir nur Raten so rasch als möglich einer aufzusuchen und das abzuklären..

Ich befüchte dass bei die die Aufnahmefähigkeit der Einlagen erreicht worden ist. Eine Einlage nimmt so max 100 ml auf. Kannst es mal selber testen und schauen wie schweer die Einlage nach dem gebrauch ist. Wenn sie etwa 70 bis 100 gramm Schweerer ist dann ist sie wirklich an der grenze. Da gibt es nur noch die alternativenen Vorlagen oder Pants oder Windeln zu tragen. Diese Produkte nehmen ein vielfaches von einer Einlage auf.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 48
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beitrag #3 von holla-die-waldfee » 02 Aug 2010 01:25


zwecks meiner Inko war ich zwar immer noch nicht beim Arzt, aber das Problem hat sich gelöst.
Ich wollte ja eig. Abri Sun Einlagen haben doch die habe ich im Internet nicht gefunden also habe ich auf Attends zurück gegriffen, der "Probenberater" hat mir dann 3 verschiedene Sorten vorgeschlagen und zu geschickt und diese habe ich ausprobiert und TADA ich hab was gefunden mit dem ich vollkommen zufreiden bin.

Und zwar Attends Soft 2 normal, kosten für einen ganzen Monat knapp 7 €.
Benutzeravatar
holla-die-waldfee
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 28
Registriert: 16 Jun 2009 00:56
Wohnort: NRW ~ Hamm/Westf.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn: Stress & Drang
Hilfsmittel: Attends Soft 2 Normal

Beitrag #4 von Struppi » 02 Aug 2010 02:56


Hallo Waldfee,

nichts desto Trotz sollte eine Inkontinenz (auch eine leichte, bei der die Verwendung von Vorlagen ausreichend ist) unbedingt ärztlich abgeklärt werden. Inkontinenz ist NIE eine eigenständige Erkrankung sondern IMMER ein Symptom.

Deshalb nochmal mein dringender Hinweis: Unbedingt einen Arzt konsultieren!!!

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #5 von holla-die-waldfee » 02 Aug 2010 03:57


Hallo,
ja es gibt eine Ursache, ich habe eine angeborene Krankheit und früher wurde dies ärztlich überwacht, weil noch andere Erkrankungen an den Nieren usw auftreten können da es, aber über Jahre stabil geblieben ist wurde diese Überwachung abgesetzt.
Benutzeravatar
holla-die-waldfee
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 28
Registriert: 16 Jun 2009 00:56
Wohnort: NRW ~ Hamm/Westf.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn: Stress & Drang
Hilfsmittel: Attends Soft 2 Normal

Beitrag #6 von Struppi » 02 Aug 2010 16:41


Hallo,

da staune ich aber um so mehr... eine Inkontinenz aufgrund einer Behinderung/Erkrankung muss trotzdem regelmäßig durch einen Urologen überwacht werden. Insbesondere bei Vorgeschichten mit den Nieren kann ich nur dringend zu einer erneuten Konsultation des Urologen raten.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #7 von holla-die-waldfee » 03 Aug 2010 16:10


ich muss ja ehrlich gestehn ich bin eine ovn diesem "Schämtanten", ich bestell ja miene Einlagen auch übers Internet obwohl ich zich Apos um die Ecke hab.
Und ich würde die Attends mit Sicherheit auch von der Kasse erstattet bekommen, aber dafür müsste man es beim Arzt ja offen legen und das ist mir einfach zu peinlich (sollte es mir nicht ich weiß).
Nja. "damals" hat das der Kinderarzt/in überprüft bei denen ich aber seit fast 2 Jahren raus bin, und warum soll man es überprüfen lassen wenn sich daran nichts ändert?
Benutzeravatar
holla-die-waldfee
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 28
Registriert: 16 Jun 2009 00:56
Wohnort: NRW ~ Hamm/Westf.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn: Stress & Drang
Hilfsmittel: Attends Soft 2 Normal

Beitrag #8 von Struppi » 03 Aug 2010 21:04


Hallo,

also das ist jetzt definitv mein letztes Posting... Geh' zu einem Arzt!!! Allein schon deshalb, damit die Nieren geschützt werden sollte man bei bestehender Inkontinenz regelmäßig einen Urologen aufsuchen. Zudem entwickelt sich die Medizin ständig weiter. Was noch vorgestern nicht behandelbar war ist heute heilbar - überspitzt ausgedrückt.

Zum Schämen gibt es keinen Grund, also auf zu Doc!

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #9 von wassermann79 » 18 Mai 2011 15:59


Zum Doc würde ich auch auf jeden Fall gehen. Zum Thema überhaupt die "Richtige" zu finden, kann ich nur sagen, ausprobieren! Es kommt ja auch immer auf die Situation an, nur Tags oder nachts, immer? Berufstätig oder nicht usw..
Ich hab alles ausprobiert, von Klebestreifen Windel, über Einlage, Gummihose. Um für mich das Angenehmste und Beste zu finden und es hat sich gelohnt, ich hab meine Marke gefunden, mit der ich am besten zurecht komme.
Benutzeravatar
wassermann79
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 39
Registriert: 17 Mai 2011 14:14
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn
Hilfsmittel: Tena Slip Maxi


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron