Zusammenfassung Mehrwegwindeln

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Zusammenfassung Mehrwegwindeln

Beitrag #1 von xja » 04 Okt 2010 08:05


Hallo zusammen,

Ich sehe das es immer wieder Diskussionen betreffend Mehrweg und Einwegwindeln gibt.
Seit etwa 5 Jahren trage ich etwa 7 Mt. im Jahr Mehrwegwindeln. Da nach 5 Jahren die ersten kaputt gehen habe ich mal eine kleine Bilanz gemacht diese habe ich hier für all jene die sich dafür interessieren hier veröffentlicht.

Zu meinem Status

Bei den Mehrwegwindeln trage ich folgendes:
Nachts Mehrwegwindel mit Klettverschluss
Plastikhose
Tags Unterwäsche mit eingearbeiteter Einlage plus Zusatzeinlage

Bei den Einwegwindeln trage ich folgendes:
Nachts Molicare clasic Super
Tags Molicare Mobil light


Wiederverwendbare Windeln
Anschaffungskosten

6 Mehrwegwindeln mit Klett à Euro 120.-- 720.--
6 Plastikhosen à Euro 20.-- 240.--
12 Unterhosen mit eingearbeiteter Einlage à Euro 50.-- 600.--
12 Zusatzeinlagen à Euro 20.-- 240.--

Total: 1800.--

Nach der Zeit habe ich herausgefunden das es etwa 175 Waschzirkeln gibt bis die Windeln kaputt gehen.
Anzumerken ist das bereits nach etwa 90 Waschzirkeln die Windeln gelblich sich verfärben. Wenn jemand die Farbe stört muss er bereits da die austauschen.

Tragezeit der Windeln gesammt

175*6 = 1050 Tage entspricht etwa 3 Jahre.

Dann müssen die Windeln ausgetauscht werden.

Thema Waschen: Ich bringe bei mir 3 Windeln und 6 Unterhosen und 6 Zusatzeilangen in die Waschmaschine.
Ein Waschgang kostet etwa Euro. 1.50 Das heisst alle 2 - 3 Tage muss ich die Windeln Waschen damit ich auch genügend zum wecheln habe.
Anzahl Waschgänge pro Jahr 365/2,5= 146/Jahr



Jährliche Kosten (wenn man täglich trät.)
Anschaffung 600.--
Waschkosten 219.--
Trocknen (wenn im Tumbeler) auch nochmals
100.--

Total Jährliche Kosten Euro 919.--


Vergleich Einwegwindeln:
Molicare Clasic Super 0.82 Euro 299.30
Molicare Mobile 1.45 Euro 529.25
Entsorgung Euro 68.--

Total Euro 896.55


Da komme ich bei den Mehrwegwindeln auf 919.-- Euro (Wenn man die Windeln in der Luft trocknet 819.-- Euro)
Auf Euro 896.55 für Einwegwindeln.

Also die Kosten sind etwa gleich.

Die Mehrweg haben leider folgende Nachteile, Im Sommer werden sie sehr warm. Sehr oft wenn ich am Morgen aufwache ist die Windel feucht. Aufnahmekapazität ist bei den Produkten viel kleiner als bei den Einwegwindeln.
Benutzeravatar
xja
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beitrag #2 von Struppi » 04 Okt 2010 08:54


Hallo Xja,

danke für die Aufstellung - die Kosten, die du in Relation stellst, sind praxisnah und nachvollziehbar.

Für Leute mit Enuresis Nocturna bestimmt eine gute Alternative, insbesondere in den Fällen, in denen keine Krankenkasse für die Kostenübernahme der Hilfsmittel einsteht. Für schwerere Fälle von Inkontinenz sehe ich allerdings - wie Du ja auch in Deinem Schlusssatz anmerkst - die deutlich geringere Saugleistung, welche die Mehrwegprodukte in meinen Augen für den täglichen Bedarf z.B. im Berufsleben disqualifizieren, schon aufgrund der evtl. entstehenden Geruchsbelästigung.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #3 von Benjamin » 04 Okt 2010 10:38


Hallo Xja,

also bei den Trocknungskosten an der Luft hast du was vergessen einzurechnen *gg*
Also wenn man Wäsche im Zimmer zum trocknen aufhängt, benötigen diese Wärme aus dem Raum um zu trocknen, hierbei werden somit höhere Heizkosten erzeugt, weiterhin wird dabei Wasserdampf in den Raum abgegeben, hierdurch muss gelüftet werden, da sonst Schimmelgefahr besteht und auch hierbei entstehen wieder Heizkosten.
Ein moderner Kondenstrockner ist fast immer effektiver als eine Lufttrocknung in der Wohnung.

Viele Grüße
Benjamin
Benutzeravatar
Benjamin
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 28
Alter: 30
Registriert: 08 Dez 2004 15:58
Wohnort: Landkreis Karlsruhe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nächtliche Inkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Rollstuhl...

Beitrag #4 von xja » 04 Okt 2010 12:46


Hallo Benjamin,
Wenn du die in der Luft trocknest. Dann brauchst Du unter umständen mehr Windeln.
Bei mir ist es so dass ich die in den Tumbler tue und nachher noch 1 Tag ganz austrocknen muss. Bis sie wirklich trocken sind.
Ich selber weiss nicht wie lange die an der Luft brauchen zu trocknen. Aber ich denke das sind dann sicher 2 bis 3 Tage. Ob dann die Anzahl von 6 Stück reichen. Das is die Frage.
Benutzeravatar
xja
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beitrag #5 von Stefan » 04 Okt 2010 12:58


Hallo Xia,

auch ich kann Deiner Rechung nur zustimmen.

Ich sehe große Vorteile bei den Einwegprodukten

- Sie sind dank Superabsorber trockener und führen daher zu weniger Hautiritationen
- Pilze und Keime können sich nicht festsetzen, da die Windel nur einmal im Gebrauch ist.
- Sie mindern die Entstehung von Geruch, da die Bildung von Ammoniak verzögert ist
- Man kann Sie nach Gebrauch einfach wegwerfen und muss sie nicht nach Gebrauch mit nach Hause nehmen wenn man unterwegs ist.
- Die eingestetze Energie wird zum größen Teil durch die Verbrennung wieder frei und in Strom und Wärme umgewandelt.
- Sie haben eine fast gleiche Umweltbilanz zu den Mehrwegprodukten und sind auch eher noch billiger im Gebrauch.

Liebe Grüße

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 432
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #6 von xja » 04 Okt 2010 13:03


Hallo Strupi,
Ich gebe Dir Recht. Mehrwegwindeln sind sicher eher für Leute gedacht die eher eine kleinere Blasenschwäche haben. Vor 5 Jahren hatte ich mich wirklich aus Kostengründen für Mehrweg entschieden. Zwar eben. Wie gesagt dass ich nur etwa während 7 Monaten die Mehrwegwindeln trug. Während des Sommers jeweils stieg ich auf Einweg um.

Jetzt sehe ich dass wirklich die Winden nicht nach 300 mal Waschen, sondern nach fast der hälfte der Waschgänge. Die Verschlüsse kaputt gehen.
Bei den Spezialhosen merke ich das die Aufnahmefähigkeit nachlässt. etc. Das sind meisten Zeichen dass die Produkte durch sind.
Wenn mann dann das ganze mit den realen Zahlen ansieht werden die Mehrweg leider nicht mehr so günstig. Zudem hat man auch grosse Einschränkungen.
Die Nachwindeln sind immer noch 1,2 cm Dick. Während die modernen Einwegprodukte ein par mm dick sind.
Zudem sind die Spezialunterhosen mit Zusatzeinlagen etwa doppel so Dick wie die Pants., welche doppel so Dick sind wie normale Unterwäsche. Da merkt man schon untershiede.

Da muss man sich wirklich überlegen ob Mehrweg eine Alternative ist.
Ich werde jetzt meine Mehrweg nicht mehr ersetzten. Ich bleibe bei den Einwegprodukten. Denn vom Preis her spare ich fast nichts. Bei den Einweg hab ich auch Tagsüber ein bisschen mehr Sicherheit. Zudem hast Du auch mit dem Geruch recht. Die Einweg riechen nie. Bei den mehrweg Unterhosen, merkte ich am Abend teilweise dass da was nicht mehr stimmt.
Benutzeravatar
xja
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron