Suche Rat

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Suche Rat

Beitrag #1 von Paul1974 » 27 Sep 2011 09:35


Guten Tag,

Ich habe gestern schon im Forum Bettnässer geschrieben ( Bin ich Bettnässer) und noch keine Antwort bekommen.
Ich suche für mein Wasserproblem nach der Nachtschicht das passende saugende Hilfsmittel.
Was ist besser Vorlagen Einwegwindeln oder Mehrwegwindeln?
Ich bin Seitenschläfer und sehr mobil während des Schlafes.
Was würdet Ihr empfehlen?
Ich danke Euch für Euren Rat.

Gruß Paul1974
Lebe Dein Leben und nicht deinen Traum
Benutzeravatar
Paul1974
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 44
Registriert: 26 Sep 2011 08:58
Wohnort: Leipzig-Land
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: noch nicht Ermittelt

Beitrag #2 von wassermann79 » 27 Sep 2011 16:43


Hallo!
Ich bin auch schon seit Jahren Bettnässer und ich persönlich bevorzuge die Tena Slip Super oder Maxi. Ich hab Größe M bei ca 170cm Körpergröße, bin normal gebaut.
Ich schlafe auch ziemlich unruhig immer, drehe mich ständig, mal Rücken, mal Bauch, mal auf der Seite. Ich kann dir die nur empfehlen. Aus meiner Sicht halten die sehr gut dicht und verrutschen durch die Klebestreifen nicht oder minimal. Sind eben wie eine Windel. Ob dich die Folie stört musst du selber raus finden. ich mag persönlich die Windeln mit dem anderen baumwollähnlichen Material nicht, aber das ist ja Geschmackssache. Nur ein kleiner Tipp, versuche die Windel schon eng anzulegen, sonst bringt dir die beste Windel nichts und du wirst auslaufen. Grüße
Benutzeravatar
wassermann79
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 39
Registriert: 17 Mai 2011 14:14
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn
Hilfsmittel: Tena Slip Maxi

Beitrag #3 von Paul1974 » 28 Sep 2011 00:12


Danke für deine Antwort!

Ich habe mir auch schon gedacht das eine Windel am besten ist. Wie diese angelegt werden weiß ich noch von meinem Kind, eventuell würde auch meine Frau das machen bevor Sie Arbeiten geht.
Jedoch habe ich noch eine Frage.
Werden die Hilfsmittel von der Krankenkasse bezahlt oder geben sie einen Zuschuss?
Ich habe gehört das die Krankenkassen nur in bestimmten Fällen ein Teil der Kosten übernehmen.
Falls das stimmt und die Krankenkassen das nicht tragen überlege ich noch ob ich auf Mehrweg Windeln gehe. Jedoch weiß ich nicht was ich da nehmen soll, da mir die Erfahrung fehlt. Bei einer Beratung im Sanitätshaus wurde mir gesagt das es keine Mehrweg Windeln gibt bzw.das das keiner will. Doch das I-net zeigt mir was anderes.
Wo her bezieht ihr Eure Mehrweg Hilfen?

Danke Paul1974
Lebe Dein Leben und nicht deinen Traum
Benutzeravatar
Paul1974
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 44
Registriert: 26 Sep 2011 08:58
Wohnort: Leipzig-Land
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: noch nicht Ermittelt

Beitrag #4 von Struppi » 28 Sep 2011 02:14


Hallo Paul,

alternativ zum Inkontinenzslip gibt es noch das Kondomurinal. Es wird wie ein gewöhnliches Kondom über den Penis gerollt und dort festgeklegt (entweder mit speziellen Klebern, Klebestreifen oder selbstklebenden Urinalen). Das Urinal wird sodann an einen Beutel angeschlossen, auslaufen ist somit ein Ding der Unmöglichkeit. Mit einem ausreichend langen Schlauch, der zum Bettbeutel führt, kann dieser im Regelfall auch nicht abgehen.

Für mich stellt ein Urinalkondom eine gute Alternative dar, man liegt auch nicht permanent im Nassen.

Was Deine Fragen anbelangt: Bei reinem Bettnässen werden die Kosten für Hilfsmittel (im Regelfall) nicht übernommen, vollkommen egal, ob nun ein- oder mehrweg.

Die Kosten werden ansonsten über die sog. Inkontinenzpauschale abgedeckt; Zuzahlungen in verschiedener Höhe richten sich nach Krankenkasse und deren Vertragspartnern (den Sanitätshäusern) sowie den gewünschten Produkten (es gibt "Kassenprodukte" und die freie Wahl, die allerdings meist teurer wird).

Die Verwendung von Mehrwegprodukten ist in Deinem Fall vielleicht nicht völlig außer Acht zu lassen; wenn z.B. nichts passiert in der Nacht, dann kannst Du das Produkt mehrfach ohne Probleme tragen. Allerdings sind die Anschaffungskosten anfangs recht hoch und zumeist ist die Benutzung einer zusätzlichen Schutzhose ("Gummihose") unumgänglich.

Auch Mehrweg-Produkte lassen sich über die meisten Sanitätshäuser bestellen oder aber du orderst direkt im Internet.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #5 von Sarah » 28 Sep 2011 02:22


Ich will nicht unbedingt kleinlich erscheinen, aber deine 3 Threads hintereinander sind schon ein wenig schräg :sm15:

Beim Ersten fragst du noch, ob du Bettnässer sein könntest.
Beim Zweiten hättest du gerne Auskunft über versch. Hilfsmittel, bzw welche vorteilhafter wären, mit dem schrägen Beisatz "eventuell würde auch meine Frau das machen bevor Sie Arbeiten geht."
Beim Dritten sagt du, dass deine Frau will, dass du Windeln trägst...

Vielleicht fantasier ich zuviel rein, aber ein wenig widersprüchlich ist es schon.

Antworten hast du ja inzwischen 2 ausführliche bekommen ;)


p.s. vielleicht könnte ja jemand die 3 Threads zusammenfassen ?


lg
Benutzeravatar
Sarah
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 33
Alter: 32
Registriert: 05 Sep 2008 14:09
Wohnort: Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- & Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Contours/Slip Active 10, Rollstuhl...(zZ noch!)

Guten Morrgen

Beitrag #6 von Paul1974 » 28 Sep 2011 08:58


Guten Morgen,

Ich gebe Dir ja Recht das man das auch in einem hätte schreiben können aber ich habe halt viele Fragen zu dem Thema und wollte keinen Roman schreiben
Im weiteren zu dem schrägen Beisatz "eventuell würde auch meine Frau das machen bevor Sie Arbeiten geht."
Wir haben eine eine Tolerante und für alles offene Beziehung und bei Gesprächen hat meine Frau mehrfach gesagt das Sie mir die auch diese anlegen würden.
Was ist daran schräg wenn man unterstützt wird von seinem Partner?
Ich möchte mich bei wassermann79 und Struppi bedanken für ihre Weiterhelfenden Tipps.
Wie ist das mit so einen Urinalkondom, kann man das auch mehrmal benutzen?

Gruß Danke Paul1974
Lebe Dein Leben und nicht deinen Traum
Benutzeravatar
Paul1974
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 44
Registriert: 26 Sep 2011 08:58
Wohnort: Leipzig-Land
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: noch nicht Ermittelt

Beitrag #7 von wassermann79 » 28 Sep 2011 16:26


Noch zum Thema Kostenübernahme der KK, muss ich mich anschliessen, das die Kasse das nicht übernehmen wird. Das Thema hatte ich bei mir auch schon. Außerdem kann ich mir so meine Hilfmittel total selbst aussuchen, ohne an vertragspartner gebunden zu sein. Sicher ist es mit den Kosten höher, aber das ist es mir wert. Ein Kondomurinal hab ich selbst noch nicht ausprobiert. Und Mehrwegwindeln kenne ich auch nur wenige, ich persönlich würde das glaub ich auf Dauer zu anstrengend und aufwendig finden.
Und wenn dich deine Frau dabei unterstützen würde, kann ich nur sagen, das ist echt eine tolle Sache und hilft einem ungemein, auch fürs seelische Wohlbefinden.
grüße
Benutzeravatar
wassermann79
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 39
Registriert: 17 Mai 2011 14:14
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn
Hilfsmittel: Tena Slip Maxi

Beitrag #8 von Psycho » 02 Okt 2011 23:51


Hallo,
ich denke, dass sich erwachsene Personen gut allein mit einer Windel versorgen können, wenn es sich nicht um eine Körperbehinderung oder dem Alter handelt.. Man lernt dies auch im Krankenhaus (wenn erforderlich) oder bei einer Kur. Die Frau brauch dabei keine Hilfestellung geben.
Nun bin ich mir bei deinen Ausführungen etwas verunsichert, ob du wirklich Bettnässer bist oder nur gern eine Windel trägst. Dann bist du hier fehl am Platz.
Psycho
Benutzeravatar
Psycho
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 82
Registriert: 21 Jul 2008 14:39
Wohnort: Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tröpfelinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron