Hilfsmittel bei Analatresie

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Struppi » 04 Feb 2012 13:06


Hallo Kartenlegerin,

also noch mal und in Ruhe - bei Dir ist so ziemlich alles schief gelaufen, was schief laufen kann; schlechte Aufklärung und Behandlung auf allen Ebenen: Krankenkasse, Hilfsmittellieferant und Ärzte.

Zur Irrigation:
Irriset vorbereiten, also Wasser einfüllen und etwas Wasser in den Behälter für den Katheter einfließen lassen (an die Wand kleben), 30 Sek. warten und den Katheter dann einführen und aufblocken, 1. Spülzyklus mit ca. 200 - 300 ml beginnen, Katheter entblocken und abführen. Diesen Vorgang 3 - 4 Male wiederholen.

Den Katheter kannst du für den Komplettdurchgang verwenden und beim nächsten Mal nimmst Du einen neuen - mache ich seit Jahren so und hatte bislang keinerlei Probleme, ist hygienisch unbedenklich.

Sollte der Ballon mal platzen ist das kein Weltuntergang, passiert schon mal. Kann ja nichts weiter anrichten, das Teil rutscht halt raus und man nimmt einen neuen.

Wenn Bewegung Deine Darmtätigkeit anregt, laufe vor der Irrigation etwas oder aber Du bewegst auf der Toilette den Oberkörper vor und zurück um die Peristaltik anzuregen.

Weiter sollte die Irrigation auch nicht schmerzhaft sein noch muss sie es sein. Es ist ein sanftes und zuverlässiges Mittel für das Darmmanagement.

Gegebenenfalls solltest Du Kontakt zu einem Homecare-Unternehmen aufnehmen; die senden fachkundiges Personal ins Haus und man kann Dich nochmals richtig in die Irrigation einweisen; ein Arzt kann auch einen Stomatherapeuten verordnen.

Die Argumentation der Krankenkasse, man müsse die Wohnung nicht verlassen ist totaler Bullshit, ums mal direkt zu sagen. Jeder Mensch hat das Recht auf Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, dies ist sogar vom Gesetz her (siehe oben, Beitrag von Helmut) so vorgeschrieben. Warum in Gottes Namen solltest Du Deine Wohnung nicht verlassen müssen? Was steckt denn bitte hinter dieser Argumentation? Ich bin verrentet und zu 100 % schwerstbehindert und verlasse meine Wohnung so oft ich will - von einem Sachbearbeiter einer Krankenkasse lasse ich mir doch meine Freiheit nicht einschränken!!!

Du hast von Entzündungen gesprochen. Was sind das für Entzündungen und in wiefern behindern sie Dich bei der Irrigation?

Inkontinenzslips sind "Windeln", also mit 4 Klebestreifen und einer wasserundurchlässigen Folie außen. Im Grunde haben nur Produkte aus dieser Kategorie ausreichend Aufnahmevermögen bei einer vollständigen Darmentleerung.

Alles in Allem trotzdem noch ein Rat: Wenn die Angelegenheit so verfahren bleibt, nimm Dir einen Anwalt für Sozialrecht oder hole Dir hilfe bei einem Sozialverband.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #12 von Kartenlegerin » 04 Feb 2012 15:39


Ich nehme das auch nicht hin aber man ignoriert mich und auch die Ärzte.
Mir wurde mehrfach erklärt, dass nicht der Arzt entscheidet sondern der Hilfsmittelspezialist und das sei nun mal Mohage.

Beim VDK bin ich nicht.
Benutzeravatar
Kartenlegerin
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Registriert: 30 Jan 2012 12:53
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 

Beitrag #13 von Helmut » 04 Feb 2012 16:10


Hallo Marina,

Mir wurde mehrfach erklärt, dass nicht der Arzt entscheidet sondern der Hilfsmittelspezialist und das sei nun mal Mohage.


Das ist totaler Quatsch, denn nur du allein mit deinem Arzt zusammen entscheidet was für ein Hilfmittel für dich am besten ist.

Die beste Lösung wird auch sein dass du dir von deiner Kasse eine Liste der Leistungsbringer geben lässt (die müssen sie dir aushändigen) und du dir einen neuen Lieferanten suchst. Wir haben schon häufiger Beschwerden über Mohage gehört, auch hier im Forum, scheint wohl ein System dahinter zu sein, die Kunden einzuschüchtern um möglichst viel Gewinn zu machen. Du hast ein Rezept da steht drauf was du brauchst und Mohage muss das liefern in der angegebenen Qualität (Produktart und Saugstärke). Wenn er nicht liefern will, dann muss er dir und der Kasse es schriftlich mitteilen dass er dich nicht beliefert.

Übrigens nichts von Mohage oder anderen Leistungsbringern unterschreiben, die wollen ganz gern eine Unterschrift dass du mit der gelieferten Qualität einverstanden bist und für was besseres entsprechend viel Aufzahlen musst, und behaupten dass sie dich sonst nicht beliefern würden. Das dürfen sie überhaupt nicht, du hast auf das Anspruch was auf dem Rezept steht.

Du hast hoffentlich alles Schriftlich, auch die Aussage von der Barmer bzw. Mohage wegen dem Haus verlassen?

Damit kannst du beide festnageln, das dürfen sie nämlich nicht machen und Mohage schon zweimal nicht!

Das würde ich mir unter keinen Umständen bieten lassen und beide notfalls vors Sozialgericht bringen.

Wenn du deinem Arzt nicht mehr traust, dann gehe zu einem anderen Arzt der deine Probleme versteht.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #14 von Kartenlegerin » 04 Feb 2012 16:50


Die Barmer bestreitet das.
Die Barmer arbeitet ausschließlich mit Mohage zusammen.
Mohage wäre aber so "großzügig" mir das Geld, dass sie von der Barmer bekommt an mich weiter zu leiten. Das wären laut Barmer etwas mehr als 20 € monatlich.

Die Antworten die ich schon seit Jahren bekomme sind so unsinnig, dass ich beim dem Gespräch in meiner Wohnung eine Freundin als Zeugin dabei hatte.
Sie ist vom Glauben abgefallen, wie die Dame von Mohage sagte, dass Pants Luxusartikel bei Blasenschwäche und damit ungeeignet für mich sind und dass ich sie nur über ihre Leiche bekommen würde.

Die Aussage, dass es keinen Grund gibt, dass ich die Wohnung verlasse haben sie vor meiner Freundin getätigt.

Ich werde seit September 2010 nicht mehr versorgt.
Die Begründung war, dass ich alte 12 Rechnungen nicht bezahlt hätte.
Zusätzlich wurden neue Rechnungen für 2011 geschrieben.
Mohage erklärte mir, dass es mein Verschulden sei, dass ich nicht versorgt werde und dass die Barmer bezahlt, gang gleich ob ich Hilfsmittel bekomme oder nicht und dass ich deshalb auch bezahlen muss obwohl ich nicht versorgt wurde.
Ich habe dann mit Klage gedroht und man hat die Rechnungen für 2011 zurück genommen.
Von den 12 Rechnungen habe ich 4 bezahlt ... die anderen habe ich nicht bekommen.
Merkwürdig ist jedoch, dass mehrere von den REchnungen die ich nicht bekommen habe die gleiche Unterschrift haben. Natürlich wollte Mohage dafür auch Geld von mir ... auch hier hat die Barmer bezahlt.

Meiner Hausärztin vertraue ich. Da sie keine Fachärztin ist habe ich ihr 2 Atteste von meinen Fachärzten schicken lassen damit auch sie sich absichern kann und damit sie weiß, dass ich das wirklich brauche und Binden nicht ausreichen auch wenn Mohage etwas anderes behauptet.

Gruß
Martina
Benutzeravatar
Kartenlegerin
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Registriert: 30 Jan 2012 12:53
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 

Beitrag #15 von Helmut » 04 Feb 2012 17:16


Hallo Martina,

dass Barmer nur Mohage hat, das stimmt nicht! Die haben eine ganze Reihe von Leistungsbringern wo du deine Hilfsmittel beziehen kannst. Im übrigen kannst du jederzeit die Belieferung durch Mohage ablehnen wenn das Vertrauensverhältnis soweit gestört ist dass keine vernünftige Zusammenarbeit mehr möglich ist, das steht auch so in den Verträgen drinnen die die Barmer mit den Leistungsbringern hat. Dann muss die Barmer dir eine Liste aushändigen, tut sie das nicht, kannst du zum Leistungsbringer deiner Wahl gehen und dort deine Hilfsmittel holen.

Du schreibst da was von Rechnungen, für was sollen die sein?
Der Leistungsbringer darf nur die gesetzliche Zuzahlung dir in Rechnung stellen sonst nichts, außer du hast so ein ominöses Formular unterschrieben!

Wenn das schon seit 2010 so geht, dann ist jetzt höchste Zeit was zu unternehmen, so kann es nicht weiter gehen.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #16 von Kartenlegerin » 04 Feb 2012 18:53


Hallo Helmut,
ich habe versucht Mohage abzulehnen und habe die Auskunft bekommen, dass ich dann die KK wechseln oder auf Hilfsmittel verzichten muss da die Barmer nur mit Mohage zusammen arbeitet.
Das hatte ich ganz am Anfang getan als ich keine Hilfsmittel bekam, Mohage jedoch erklärte,dass diese an mich ausgeliefert wurde.

Nein es geht nur um die Zuzahlung. Aber diese Rechnungen habe ich eben nicht bezahlt da ich nicht beliefert wurde.

Gruß
Martina
Benutzeravatar
Kartenlegerin
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Registriert: 30 Jan 2012 12:53
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 

Beitrag #17 von Helmut » 04 Feb 2012 20:49


Hallo Martina,

also wenn die Rechnungen nur für Zuzahlungen waren und du aber keine Ware geliefert bekommen hast, dann sind das unberechtigte Forderungen gegen die du schriftlich Widerspruch einlegen kannst.

An deiner Stelle würde ich gleich am Montag zum Anwalt, einen für Sozialrecht, gehen und ihm deine Lage schildern, da die Fronten schon zu sehr festgefahren sind. Nach deinen Schilderungen verhält sich Mohage sowie die Barmer eindeutig Vertragswidrig wenn nicht sogar Rechtswidrig.

Auf alle Fälle würde ich mich auch nach einer anderen Kasse umsehen, so ein Umgangston muss sich keiner bieten lassen.


Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #18 von Kartenlegerin » 04 Feb 2012 21:21


Danke Helmut,
die Krankenkasse hätte ich vielleicht schon gewechselt wenn Mohage mir das nicht immer wieder angeraten hätte.
Ich möchte nicht unterstützen, dass diese Krankenkasse nur die für sie günstigen Patienten betreut. Das kann doch nicht sein!!!

Gruß
Martina
Benutzeravatar
Kartenlegerin
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Registriert: 30 Jan 2012 12:53
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 

Beitrag #19 von Kartenlegerin » 07 Feb 2012 00:12


Nachdem die Barmer sich bis heute nicht gemeldet hat, habe ich angerufen und die Auskunft bekommen, dass ich natürlich keine Pants bekomme.
Ich werde also weiterhin nicht zu Fachärzten können, muss mich weiterhin wie eine Aussätzige fühlen wenn ich mit voller Hose einkaufen muss und kann auch die Therapie die meine Ärztin wegen dem Ärger den ich seit Jahren auch mit der Barmer habe nicht antreten weil ich ja die Wohnung nicht verlassen kann.

Ich wünsche euch allen viel Erfolg auf eurem Weg.
Mich hat das ganze geschafft. Ich gebe auf und freue mich über die Einsicht viel zu lange gekämpft zu haben.
Benutzeravatar
Kartenlegerin
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Registriert: 30 Jan 2012 12:53
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 

Beitrag #20 von Helmut » 07 Feb 2012 08:10


Hallo Martina,

also langsam verstehe ich dich nicht mehr, du hast doch schon so viele Tipps bekommen wie du vorgehen kannst, du musst halt nur deinen Mut zusammen nehmen und endlich mal "mit der Keule auf den Tisch hauen" wie man so schön sagt! :motz:

Wenn es an den Pants scheitert dass du nicht aus dem Haus kannst, dann lasse dir doch welche als Muster von den Herstellern schicken oder bestelle welche übers Internet zur Überbrückung! :fleissig:

Auf alle Fälle muss jetzt endlich ein Schlussstrich gezogen werden, die einzig sinnvolle Lösung ist hier bei der Barmer zu kündigen und zu einer anderen Kasse zu gehen. Aufgeben ist nicht der richtige Weg, darauf spekulieren die Kassen und Leistungsbringer nur.

Mehr kann ich dir zum Thema Kasse und Belieferung auch nicht mehr sagen.

Gruß Helmut
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

VorherigeNächste

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron