DAK und wo bzw. Wie komme ich an die "Ware" (Slips)

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

DAK und wo bzw. Wie komme ich an die "Ware" (Slips)

Beitrag #1 von tobias58 » 08 Mai 2012 02:31


Meine Vorstellung mit meinem Problem ist im Vorstellungsboard

Zu meinem Problem ich habe jetzt durch den Hausarzt ein Rezept erhalten mit dem genauen Formulierung:

Windelhosen Größe 3 (100-150 cm)
Saugende Inkontinenzhosen
30 Stück 15.25.03.2
D: Stress Inkontinenz

In der Apotheke meines Vertrauens war ich schon , man sagte ich müsse per DAK Hilfsmittelverzeichnis nach einer Apotheke oder einem Händler suchen die einen Vetrag mit der DAK haben. Das gestlatet sich hier etwas schwierig, denn einige wollen nur Kartonweise abgeben, andere sagten mir dass Sie nur mit Dauerrezepten arbeiten - ich könne so welche kaufen.

Nun muss ich schon einen nicht geringen Betrag für die Schmerzmittel un die anderen Medikamente zahlen, auch die welche die Kasse nicht bezahlt weil Off-Label. Da will ich nicht auch noch darauf sitzen bleiben.

Wie komme ich nun unkompliziert und schnell an die Ware?
Mit Mustern konnte der Stammapotheker schon dienen, meine Faviten waren Attends und Molicare, Pants o.a. öchte ich nicht, die liefen beide aus. Ich tippe auch drauf dass die Nachts nicht genügend halten können.

danke schon mal im Voraus.
Benutzeravatar
tobias58
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Registriert: 08 Mai 2012 00:45
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: IK-Slips

Beitrag #2 von Sebald » 08 Mai 2012 11:59


Hallo!

Wie alle gesetzlichen Krankenkassen hat auch die DAK ihre Hilfsmittelversorgung ausgeschrieben. Die Lieferanten, die liefern dürfen, findest du auf der Hilfsmittelseite der DAK unter dem anzuklickenden Stichwort 'aufsaugende Inkontinenzversorgung'.

Wenn das Rezept allerdings so ausgestellt ist, wie angegeben, dann winken die Lieferanten berrechtigt ab. Die wollen nämlich ganz, ganz genau den Zeitraum der Belieferung wissen. Dein Arzt müßte also mindestens den Monat Mai draufschreiben. Oder aber er stellt gleich ein Quartalsrezept aus. Herstellerlieferanten wie Abena oder Attends haben es lieber, wenn auf dem Rezept einfach "Inkontinenzmaterial" und eben der Verordnungszeitraum drauf ist. Was man dann genau braucht, bespricht man dann mit denen am Telefon.

Insofern: Neu ausstellen lassen - Diagnose oder 'Teilnahme am gesellschaftlichen Leben' nicht vergessen - (z.B.) an Abena, Attends oder auch die Firma Unizell (sollen auch sehr nett sein), schicken, die anschließend anrufen und sich per Post beliefen lassen. Fertig.

Viel Erfolg!
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #3 von tobias58 » 09 Mai 2012 01:10


Danke, ich werde mir jetzt mit genau dem Wortlaut beim HA ein neues Rezept uastellen lassen

Reicht die Diagnose aus, oder musst der Satz drauf stehen ..."zur Teilnahme am.." ?
Wie schnell geht das dann von statten? Ich habe jetzt noch ein volles Paket, womit ich etwa 10Tage überbrücken kann

lg
Tobias
Benutzeravatar
tobias58
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Registriert: 08 Mai 2012 00:45
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: IK-Slips

Beitrag #4 von Sebald » 09 Mai 2012 07:53


Hallo!

Die Feinheiten der Rezeptformulierung durchschaut wahrscheinlich nur noch die Kasse. Bei mir liegt eine neurologische Erkrankung vor, die als Diagnose ausreicht. Wenn bei Dir drauf stünde "Harninkontinenz, TagL" müsste es aber sicher gehen. Wahrscheinlich wäre es wirklich günstiger, wenn dein Arzt Dir ein Quartalsrezept ausstellt. Du musst das Material ja nicht abrufen, wenn Du es nicht brauchst. Post-it auf das Rezept mit Hinweis "Lieferung erst auf Abruf" verhindert, dass dir die Firmen automatisch monatlich immer das Gleiche zuschicken.

Bearbeitungsdauer ist unterschiedlich. Ich kenne nur Abena und Attends als Lieferanten. Letztere brauchen etwas länger, bis das Rezept 'eingearbeitet' ist und man dich kennt. Ich denke aber, dass man nach drei Tagen da durchaus anrufen kann. Für die Lieferung muss man dann nochmal zwei Tage Wartezeit einkalkulieren. (Hartmann wäre übrigens auch noch eine Möglichkeit - und auch die genannte Firma Unizell; zu beiden kann ich aber nix Konkretes sagen.)

Bei Abena kannst Du Dich, wenn es Klebeslips sein sollen, für die 'Kassenmodelle' der Deltaform-Serie entscheiden, oder aber für die Hochpreismodelle Abriform. Letztere kosten Dich dann 50 Cent an privater Zuzahlung pro Stück.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #5 von tobias58 » 09 Mai 2012 19:55


Wirklich schlauer bin ich jetzt auch nciht geworden, der HA fühlt sich auch nicht wirklich wohl.
Zumindest mal steht jetzt ein Termin fest, bei einem Spezialisten.
Das Rezept ist immer noch ein Problem, ein 3tes mal würde ich nur ungerne ein Rezept holen..

Jetzt wäre ein Rezept als Muster gut... aber damit kann die DAK einem nicht dienen, die an der Hotline waren genauso ratlos wie ich jetzt..

Es müsste also reichen wenn da drauf steht:

Inkontinenzmaterial
- die genaue Hilfsmittelnummer? oder was anderes?
für 3 Monate
Diagnose: Stressinkontinenz oder doch besser der Satz mit der "zur Teilnahm..."

*bei der Dauer, mitm Quartal das läuft ja jetzt nur noch 7Wochen, oder geht das auch mit der Monatsangabe... ?

Die Zeit drängt noch doch ein wenig. Derweil ich morgen einen Termin nochmla hab um das abschließende zu klären, mit dem Rezept von letzter Woche komme ich schon mal nicht weiter, soviel ist klar.


Ich wäre über Hilfe der Experten echt dankbar...
Benutzeravatar
tobias58
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Registriert: 08 Mai 2012 00:45
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: IK-Slips

Beitrag #6 von Sebald » 09 Mai 2012 20:51


Also,

sicher gibt es hier viele Verschreibungsexperten, die eine andere Meinung als ich haben werden. Trotzdem: Meine Empfehlung wäre: "Inkontinenzmaterial. 1.5.-31.7.2012. Dg: Harninkontinenz bei Diskusprolaps; TagL"

So. Und dann schickst Du dieses Rezept an Attends, Abena. Hartmann oder Unizell, klebst das in der Vormail benannte Post-it dran und rufst die drei Tage später an. Dabei besprichst Du kurz mit denen, was deine Prioritäten sind (möglichst unaufällig? gute Saugleistung? usf.) und lässt dich anschließend mit einem halben Monatsbedarf beliefern.

(Wobei Attends die Sache mit der Beliefung immer sehr datumsgenau nimmt. D.h. neues Material gibt es erst einen Monat später genau an dem Tag, an dem das alte geliefert wurde.)

Wieso fühlt sich denn dein Hausarzt dabei nicht wohl? Ehrlich: Ihr macht euch da zuviele Gedanken. Die Hersteller kriegen von den KK maximal 30 € als Pauschale für diese Versorgung. Da schlagen deine Medis wesentlich mehr zu Buche...

Viel Erfolg!
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #7 von tobias58 » 10 Mai 2012 00:10


Danke..
naja dem HA wäre es lieber ein Facharzt würde sich drum kümmern.. ich hab ihm auch gesagt das ist erst in ein paar Wochen drin, wenn man den richtigen haben will. Der hiesige ist ja nicht "fähig genug" nach eigenen Aussagen.

Da gehts wohl mehr ums Prinzip also ums Geld, er darf den Mist ausbaden den die Klinik verursacht hat, allein das Odansetron schlägt pro Monat mit 390EUR zu... mit allen Selbstbeiteilgungen und Zusatzzahlungen bin ich bei etwa 50 EUR im Monat, will ich dann noch eine Notreserve Tabletten haben, das Original Zofran - so kommen für 10 Tabletten nochmal 61EUR dazu.

Ich will die Slips nur der Ordnung halber, nachdem ich ohne hin schon so viel zahle, per Rezept holen, auch deshalb damit das dokumentiert wird. Die Klinik hatte das nämlich einfach unter den Tisch fallen lassen, obowhl ich schon da in den Genuss des Kassenmodells kam... nachts.. grausig diese blauen Molicare, als Alterantive bot man mir Pants an, die eignen sich aber nun gar nicht für mich.

Letztlich wird es wohl auf Attends hinauslaufen, huete hatte ich nochmal Muster zum testen, da - die Tenas sind mir irgendwie zu klein, das L, scheint ein anderes L als bei den anderen zu sein. Ich zahle lieber ein bisschen was drauf und habe dann die Sicherheit auf meiner Seite denn eine Nasse Hose finde ich eindeutlich peinlicher als mit einer Windel rumzulaufen.
Die meisten dünnen sieht man nicht. Das rascheln finde ich bisweilen noch komisch, aber das ist rein subjektiv, das hört man immer nur selbst.

Mischen wird man nicht können oder ?
Also Dünne für Tags und Dicke für Nachts ?

Danke nochmla für den Vorschlag für den Rezepttext, ich schreibe mir das grad mal in mein Telefon... dann brauch ich das nicht zu drucken. Mir ist das irgendwie immer noch peinlich - und genau deswegen werde ich auf ein 3 Monatsrezept bestehen, denn ich wollte ungerne dass die Sprechstundenhilfen mich jetzt noch völlig bemitleiden, es reicht schon der Blick der wegen den Schmerzen kommt... ich weiß das ist nicht bößse gemeint und auch dass es mir nicht peinlich sein muss. Aber viele Schämen sich doch ein bisschen dafür. Alles muss dann auch nciht jeder wissen.
Benutzeravatar
tobias58
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Registriert: 08 Mai 2012 00:45
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: IK-Slips

Beitrag #8 von Sebald » 10 Mai 2012 07:35


Und Hallo nochmal...

ich bin derzeit auch (wieder) bei Attends. Mischen kannst Du bei denen nicht. Die liefern dir den einen Karton - und fertig. Insofern solltest du dort den Monatsbedarf nehmen: Wenn du, sagen wir mal, zum 17. Mai beliefert wirst, kannst du erst am 17. Juni wieder neues Material bekommen. Zuzahlunsgsfrei sind die Regular-Slips Nr. 8 und 9. Ich finde die aber einen gute Lösung zwischen Sicherheit und Luftigkeit.

Wo mischen geht, ist Abena.

Dein Hausarzt kann dir diese Sachen wirklich problemlos verschreiben. Das ist gängige Praxis. Dass man vom Praxispersonal nicht mitleidige Blicke ernten will, kann ich verstehen. Meine Hausarztpraxis ist hier sehr bemüht, dass alles diskret zu erledigen. Und ich denke auch nicht, dass die mich dort auf die Inkontinenzversorgung 'reduzieren'. Wird bei dir sicher ähnlich sein/werden.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #9 von tobias58 » 10 Mai 2012 12:23


Als hätte ich es ahnen müssen... der Hausarzt weigerte sich.
Er schreibe doe Rezepte immer so, das müsse dann auch bei der DAK so funktionierren. Die Händler wollen alle nicht!

Er wollte dass sich ein Vetragspartner mih Ihm in Verbindung setzt undihm erklärt wieso sie mich nicht beliefern! Er macht diesen Krankenkassenwahnsinn nicht mehr mit, für "zitat jede besch**** Krankenkasse müsse er das anders machen. Punkt.- Ende Aus."

Ich solle mich nicht so anstellen, es muss doch jemanden geben, der das rezept akzeptiert.
Ich könnte es zur Not auch selbst bezhalen, das wäre bei den Kosten auch nicht mehr die dicke Postion...

Eine Idee an wen ich mich sonst wenden könnte?
Urologische Notfallambulanz der Uniklinik in HD?
Der niedergelassene Urologe fühlt sich nicht zuständig, ein anderer hätte frühestens in 4 Wochen einen Termin...
Benutzeravatar
tobias58
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Registriert: 08 Mai 2012 00:45
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: IK-Slips

Beitrag #10 von Sebald » 10 Mai 2012 12:48


Komischer Vogel, dein Hausarzt! Scheint wenig stressresistent zu sein.

Ich mein: Ich kann's ja verstehen, dass einen das Gesundheitssystem nervt. Aber: Das Leben ist halt komplex. Die Krankenkassen haben diesen Bereich nun mal ausgeschrieben - und auch für ihn wäre es besser, er würde sich auf den Eintrag 'Inkontinenzmaterial' einlassen. Damit kommt man meistens durch.

Ich würde, ehrlich gesagt, das Rezept doch an einen der größeren Anbieter schicken und schauen, wie die darauf reagieren. Kommen die damit garnicht klar, dann kaufst du dir halt eine Packung selbst (reicht die?) und wartest den Urologentermin ab. Womöglich hat der noch ganz andere Versorgungsideen; z.b. Kondomurinal oder ISK.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Nächste

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron