Hilfe bei Passform und Größe von Slips

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Hilfe bei Passform und Größe von Slips

Beitrag #1 von Walt70 » 23 Sep 2012 23:11


Hallo liebe Foren-Mitglieder.

Aufgrund einer neurologischen Erkrankung bin ich zusätzlich Harn und Stuhlinkontinent.
Ich bin gerade dabei zu lernen mit der neuen Situation um zu gehen.
Aber doch trotz aller Hilfe im privaten Umfeld ist es sehr schwer für mich.
Daher ist solch ein Forum eine tolle Sache.

Zusätzliche Probleme machen mir die Wahl des richtigen Hilfmittel bzw. eher der richtigen Größe und Passform.
Ich stehe bei den Größen der Slips genau zwischen M und L.
M ist recht eng und auch das Vlies im Bauchbereich sitzt so tief, das es regelmäßig zum überlaufen kommt. Die Beinbündchen sitzen teilweise so eng, dass es Abdrücke gibt. Aber bei flüssigen Stuhl ist das wiederrum besser.
L dagegen sitzt weit über dem Bauchnabel und die Folie sitzt im Rücken echt hoch. Was irgendwie irritierend ist. Sie saugen mehr mit dem höheren Vlies aber die Beinbündchen schlabbern etwas. Flüssiger Stuhl läuft eher aus, dafür gibt es meine Abdrücke anden Beinen.
Ich habe mir schon viele Muster schicken lassen (Tena, Molicare, Abri, Attends.....)
Am ehesten passen die Abri und Attends Produkte. Abri xplus, wobei die mir zu dick ist u d Attends Regular 10. Aber auch mit diesen habe ich bei M und L obige Probleme.

Abnehmen ist aufgrund der Medikamente kaum möglich. Bin froh dass ich mich wieder so viel bewegen kann, dass ich mein Gewicht gerade halte.

Ich denke mir würde es helfen, wenn ihr was zu euren Erfahrungen, mit den ihr gut oder schlecht gefahren seid, bezüglich der Passform und Größe berichten könntet.
Speziell wie hoch sollten das Vlies bzw. Folie am Bauch und Rücken gehen?
Bis zum Bauchnabel oder drunter, damit es noch zweckdienlich ist?
Wie eng sollten die Beinbündchen anliegen. Eher stram oder macht es keinen unterschied ob sie locker anliegen so lang sie überhaupt anliegen und nicht nur durchhängen?
Wie ist das bei euch?

Ich danke euch für eure Hilfe recht herrzlich im Voraus.

Viele Grüße Walter
Life goes on, every day .....
Benutzeravatar
Walt70
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 48
Registriert: 23 Sep 2012 22:16
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Doppelinkontinenz

Beitrag #2 von MedicJan » 26 Sep 2012 19:36


Hallo,

musst dir einfach mal im Sanitätshaus oder der Apotheke verschiedene Muster geben lassen. Zum Beispiel die "Euron form" Windeln fallen in Größe M größer aus wie Windeln anderer Hertsteller. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für dich.


MfG

Jan
Benutzeravatar
MedicJan
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 31
Registriert: 24 Mai 2009 21:50
Wohnort: Wunstorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: "Bettnässer"
Hilfsmittel: Tena Slip's, Attends Slip's

Beitrag #3 von Struppi » 27 Sep 2012 01:51


Hallo,

zur Paßform kann ich Dir nur raten, Dich mit Produkten verschiedener Hersteller bemustern zu lassen.

Dass Größe L etwas höher geschnitten ist, hat auch seine Vorteile - wie Du ja schon selbst bemerkt hast. An den Beinen sollten die Bündchen schon eng anliegen, allerdings nicht einschneiden (kann Druckstellen verursachen).

Bei den Abriform u. Attends ist die fordere, breite Vliesabdeckung gerade bei der männl. Anatomie durchaus von Vorteil.

Alternativ solltest Du Dir ggf. mal Muster von Kondomurinalen (Fa. Sauer, Hollister, Coloplast etc.) holen u. diese ableitenden Systeme probieren.

Für Deine Stuhlinkontinenz gäbe es (nach ärztlicher Beratung u. Ausschluß von Kontraindikationen) auch das Hilfsmittel der Irrigation - damit könntest Du bei regelmäßiger Anwendung eine gute Kontinenzsituation herstellen.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #4 von thmod » 28 Sep 2012 09:54


Hallo,

also ich habe die Erfahrung gemacht nach Möglichkeit die kleine Größe zu nehmen, da diese dann an kritischen Stellen besser abschließen. Vor allem am Übergang vom Po zum Bein.

Eine zu große hängt da locker und alles läuft aus.

Ich denke da muss wohl jeder seine eigenen Erfahrungen machen. :-)
Benutzeravatar
thmod
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 42
Registriert: 04 Sep 2009 10:27
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: -/-
Hilfsmittel: -/-

Beitrag #5 von Sebald » 28 Sep 2012 15:55


...ich hätt's zwar auch nicht gedacht, muss thmod aber beipflichten. Dabei liege ich auch zwischen M und L, kenne das Problem also gut.

Derzeit nutze ich Molicare Comfort Maxi - das Kassenmodell also -, wobei ich die anfangs in L hatte. Weil dieser Slip hin und wieder auslief, bin ich doch auf M umgestiegen. Seitdem keine Probleme mehr. - Nachts wiederum nutze ich einen anderen Slip, nun in L. Wobei ich hier die höher gezogene Rückenzone gut finde.

Allerdings fallen die Größenunterschiede bei den einzelnen Modellen unterschiedlich stark in Gewicht. Bei der Molicare waren sie erheblich, bei Attends meiner Meinung nach eher gering.

Schreib doch die einzelnen Firmen, wie bereits vorgeschlagen an, und lass dich in beiden Größen bemustern.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 47
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron