Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #1 von Sabinchen » 26 Jul 2014 15:17


Hallo,
ich bin ganz neu hier und hoffe, dass mir jemand helfen kann.
Schon seit längerem hab ich eine Blasenschwäche, konnte sie aber bislang mit Inkontinenzbinden recht gut im Griff behalten. In letzter Zeit ist es aber schlimmer geworden. Mehrere Untersuchungen folgten (Blasendruckmessung u.a.) und nun hat mir der Arzt zum Tragen von Windeln geraten.
Ich war im Fachhandel und hab mich von der Angstellten beraten lassen. Sie machte einen recht kompetenten Eindruck, hat mich gemessen und sogar gewogen und mir schließlich Tag-und Nachtprodukte von Medi-Inn, den Medi-Slip, empfohlen. Da ich bislang noch nie Windeln mit Klebetapes getragen habe, weiß ich nun nicht, ob ich mir unnötig Sorgen mache oder ob mir die Windeln tatsächlich nicht passen. Ich finde, dass sie am oberen Bund sehr locker anliegen, egal, wie fest ich die Tapes ziehe. Zwar rutscht die Windel nicht nach unten, ich habe aber kein besonders sicheres Gefühl. Gehört das so? Hauptsache, unten dicht? Was kann ich tun, um gerade tagsüber die Sicherheit zu erhöhen? Hab schon von Überhosen aus Gummi gehört, befürchte aber, dass das eine sehr schwitzige Angelegenheit ist und noch zusätzlich den ohnehin schon starken Raschelfaktor in meiner Hose verstärkt.
Hat jemand Tipps? Bin für alles dankbar.
Auch generell würd ich mich auf Anregungen von erfahrenen Windelträgern freuen, muss schließlich noch einiges lernen und werde wohl noch so manchem Problem gegenüberstehen.

Viele Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Sabinchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 27
Registriert: 26 Jul 2014 14:54
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #2 von xja » 26 Jul 2014 16:07


Hallo,
Eigentlich sollten die Windeln gut sitzen. Das was ich aus eigener Erfahrung sagen kann ist, dass nicht alle Windelmakren gleich geschnitten sind. Eventuell solltest Du eine andere Marke mal testen. Die Windeln sollten eigentlich nicht nach unten rutschen. Wenn die Windeln nach unten rutschen kann es wirklich passieren dass sie nicht dicht halten.

Es gibt Gummihosen welche man drüber tragen kann. Bei den früheren Windeln waren diese auch nötig, da die nicht so gut dicht hielten. Heute müssten die meisten Windeln halten auch ohne den zusätlichen Schutz.

Damit die Windeln nicht zu stark rascheln trage ich selber über meinen Windeln noch Boxershorts. Dann die Jeans oder Hosen drüber. Da hört man gar nichts rascheln.
Zudem rascheln die moderen Windeln nicht mehr so stark wie die früheren. Viel ist Einbildung, die man selber hört. Aber die leute welche neben Dir stehen gar nicht hören. Da würde ich mir nicht zu grosse Sorgen machen.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Re: Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #3 von xja » 26 Jul 2014 22:11


Hallo,
Ich habe noch vergessen zu sagen, dass eine Windel das X fache einer Einlage auffänngt. also nicht nur ein bisschen mehr. Deshalb solltest Du tagsüber weniger ein Problem haben wenn oben die Windel nicht ganz anliegt.
Das Problem ist da eher Nachtüber. Dort kann die Windel theoretisch auslaufen. Muss nicht umbedingt sein. Wenn Du nur soviel verlierst, dass die Windel alles rasch aufsaugen kann ist dort auch kein Problem.
Ich würde sagen, am besten testest Du das ganze wenn die Windel zu wenig dicht hält es gibt diverse andere Produkte. Ich musste auch ein par Produkte testen, bis ich die richtige für mich gefunden habe.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Re: Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #4 von Bettnässer85 » 28 Jul 2014 11:58


Hallo Sabine,

ich kenne zwar jetzt nicht Medi-Inn und Medi-Slip, kannst ja mal die Tena Slip Maxi oder ID Slip Super testen. Die ID ist etwas saugstärker und dicker, fällt aber bei richtiger gewählter Kleidung kaum auf. Der Vorteil der Windel ist auch, das sie 1. Aus Textiloberfläche besteht, raschelt also kaum noch und 2. Die Oberfläche weiß ist, sieht aus wie normale Unterwäsche. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass man die Klebestreifen mehrfach öffnen und schließen kann.
Im Sommer trage ich diese meist nur unter der Hose. Eine Gummihose trage ich tagsüber nicht mehr, mir war das zu heiß unten. Beziehst du deine Windeln über die Krankenkasse? Diese sind meist sehr dünn und unauffällig, saugen auch nicht so viel.

Gruß
Dennis
Benutzeravatar
Bettnässer85
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 69
Alter: 33
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry

Re: Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #5 von Sabinchen » 29 Jul 2014 16:22


Hi,
danke für eure Antworten. Hab mir alles genau durchgelesen und überdacht. Danke auch für die PN, kann leider (noch) nicht darauf antworten, behauptet die Seite.
Mit all euren Anregungen bin ich nun nochmal in das Fachgeschäft gegangen. Ergebnis: Die Windel passt angeblich perfekt. Ich habe jetzt aber eine PU-Hose zum Drüberziehen bekommen. Seither hält alles, ist schön dicht und fest. Auch raschelt fast nichts mehr, zumindest glaube ich nun nicht mehr, dass man etwas hört, wenn man nicht genau darauf achtet. Trotzdem hab ich ein neues Problem und hoffe, dass ihr mir auch da weiterhelfen könnt: Mit dem PU-Slip ist das Windelpaket jetzt natürlich ziemlich groß. Fällt das wirklich so auf, wie ich befürchte oder ist das auch nur Einbildung? Im Beruf muss ich Hosenanzüge oder Kostüme tragen, Schlabberlook ist da nicht gern gesehen. Wie macht ihr das, damit es möglichst unaufällig bleibt?
Alles ganz schön kompliziert. :aerger:

Viele Grüße
Sabine
Benutzeravatar
Sabinchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 27
Registriert: 26 Jul 2014 14:54
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #6 von adrian82 » 29 Jul 2014 17:14


@ sabinchen
Die PU-Hose darüber hat natürlich Luftkammern zwischen der Windel und aussen, darum wird alles viel grösser.

Vielleicht ist es besser tagsüber mit dünnen Windeln zu operieren und nach Möglichkeit mehr zu wechseln. Wie der Bettnässer auch schreibt, macht die Gummihose durch die Isolation ziemlich heiss, und die Windel wird schneller nass und unerträglich ohne eigentliche Harnproduktion.

Im Winter kann ich problemlos mit Windel und PU-Hose herumlaufen, im Sommer nicht.

viel Glück wünscht
Adrian
Benutzeravatar
adrian82
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 125
Registriert: 20 Nov 2011 13:31
Wohnort: Schlieren
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stress
Hilfsmittel: Flanellwindeln und Gummihosen

Re: Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #7 von Bettnässer85 » 29 Jul 2014 17:34


Hi,

das Mitarbeiter deine Windeln wahrnehmen, halte ich für ausgeschlossen. Kann mir auch nicht denken, dass dich darauf einer anspricht. Kannst ja immer sagen, was guckst du mir auf den Hintern, der wird erstmal wie eine Tomate anlaufen und das Weite suchen.

Ich weiß nicht, wie dick der Medi-Slip ist und nach Benutzung wird. Auf der Arbeit oder bei Freunden, hatte ich schon oft die Tena Slip Maxi getragen, die ist schon recht dick und unter der Arbeitshose niemanden aufgefallen. Sicherlich man bildet sich viel ein. Man darf sich darüber keine Gedanken machen.

Zwar gibt es auch dünne Windeln, nur die haben den Nachteil, dass man diese öfters wechseln muss. Zu der Arbeitskleidung würde ich mal dein(en) Chef/in fragen, ob auch Kleider oder etwas weite Kleidung möglich sind. Ich trage ohnehin etwas weitere Kleidung (kein Schlapperlock) damit meine Windeln drunter passen. Kannst ja auch mal Freunde fragen, ob es auffällt.

Gruß
Dennis
Benutzeravatar
Bettnässer85
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 69
Alter: 33
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry

Re: Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #8 von xja » 29 Jul 2014 23:48


Hallo Sabine,

Ich weiss leider nicht wie Dick Deine Windel ist. Ich selber trage Attends 8. Die ist von der dicke her so durchschnitt.
Ich selber trage keine PU Hose, da ich sie vom Auslaufen her auch nicht benötige. Das Problem der PU Hose im Sommer ist wirklich das man mehr Schwitzt. Und es wird recht unangenehm. Ich würde mal testen ob Deine Windel auch ohne PU Hose dicht hält oder nicht. In den meisten Fällen ist es so das sie dicht hält.

Wegen dem Abzeichnen der Windel unter den Hosen, ist es mit den modernen Produkten nicht mehr so schlimm. Wenn Du Dich im Spiegel anschaust wirst Du schon unterschiede bemerken. Das bemerkte auch ich. z.B. Mein Hinter ist hinten runder und vorne bin ich flacher.
Aber das fällt nur mir auf. Ich selber trage jetzt seit über 30 Jahren Windeln. Früher zu meiner Jugendzeit waren die Windeln fast doppelt so dick und damals sah man das jemand Windeln trägt. Aber heutzutage sieht man nichts mehr. Vor einem Jahr habe ich eine Schulkammeradin wieder gesehen welche ich seit sehr lange Zeit nicht mehr gesehen habe. Sie meinte "Ach Du trägst keine Windeln mehr!". Als ich sie fragte wie sie drauf komme, antwortete sie mir dass ich jetzt eine normale Figur habe. Sie war erstaunt als ich ihr sagte dass ich immer noch Windeln trage.

Der Vorteil welcher Du hast, die Leute die Dich begenen wissen nicht dass Du Windeln trägst. Deshalb fällt es auch nicht so auf.
Klar wenn jemand selber auch Windeln trägt weiss er was sich nicht so natürlich abzeichnet. Aber eben, dass sind wenige, und auch die können nicht mit bestimmtheit sagen, der oder die trägt eine Windel.

Das einzige welches Du noch beachten solltest, dass das Oberteil nicht zu kurz ist. Wenn du ein Zu kurzes Oberteil hast, welches z.B. der Bauch offen ist, oder nur knapp bis zur Hose kommt, ist es möglich dass die Windel aus der Hose raushängt. Die Windeln sind teilweise weiter rauf als die Hose.
Dies ist als kleiner Tip. Ich habe auch mal eine Frau gesehen bei der die Windel hinten ein wenig raushing.
Das fällt dann jedem auf.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Re: Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #9 von Sabinchen » 01 Aug 2014 14:06


Hallo,
danke wieder für all eure tolle Antworten :laola:
Ich hatte von dem Medi-Slip jetzt die Nase voll. Hält vorne und hinten nicht, hat überhaupt keine Passform und dann lösen sich auch noch die Klebestreifen. Und zwar nicht da, wo man sie klebt, sondern da, wo sie eigentlich am hinteren Teil festge-weiß-nicht-was sind. Vom Hersteller befestigt eben. Warum das so ist, weiß ich nicht, zu klein oder eng war mir das Ding ganz offensichtlich ja nicht.
Also zurück in den Laden und die ganze Ausmessprozedur von vorne. Andere Beraterin, andere Windel. Jetzt hab ich die Molicare Premium soft und endlich hält das an mir. :huepf: Nix mehr mit tausend Mal festziehen, festhalten oder PU-Hose zum Festschnüren drüber. Super neues Lebensgefühl. Hoffentlich bleibt das so - an die Pamperspaketgröße muss ich mich natürlich noch gewöhnen, aber ich denke, das braucht wohl auch so seine Zeit. :evil:
Noch mal an alle, die mir PN schreiben: Würde euch gerne antworten, kann aber nicht. Wenn ich es versuche, poppt ein Fenster auf, das mir erklärt, dass ich dazu nicht berechtigt bin.

Viele Grüße
Sabse
Benutzeravatar
Sabinchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 27
Registriert: 26 Jul 2014 14:54
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Probleme mit der allerersten Inko-Windel

Beitrag #10 von Helmut » 01 Aug 2014 15:00


Hallo Sabinchen,

schön dass du jetzt eine Windel gefunden hast, mit der du gut klar kommst. Die Molicare Premium soft Windeln sind nicht schlecht, habe ich selber auch schon getestet und auch von anderen welche diese Windel benutzen habe ich nur positive Reaktionen bekommen. Sicher ist es die erste Zeit etwas ungewohnt eine Windel zu tragen, aber du wirst dich schon bald daran gewöhnt haben, auch das Anlegen der Windel geht dann schneller und dir leichter von der Hand. Noch ein Tipp von mir, wenn du die unteren Kleber der Windel etwa schräg nach oben klebst und die oberen Kleber etwas schräg nach unten, dann sitzt die Windel noch etwas besser.

Eine Schutzhose, sei es eine PVC Hose oder eine PU Hose, muss nicht sein, die Windeln sitzen in der Regel recht gut und sind auch dicht, wenn du die für dich passende Windel gefunden hast. Solche Schutzhosen können allerdings ein zusätzlicher Nässeschutz sein, wenn du z.B. Auswärts Übernachtest oder nicht weist ob du rechtzeitig wechseln kannst, sonst sind sie in der Regel nicht notwendig.

Du kannst dir übrigens die Windeln auf Rezept verordnen lassen, musst sie also nicht selber kaufen. Sprich einfach mal deinen Arzt darauf an dass er dir ein Rezept ausstellt.


Eigentlich müsstest du jetzt auch PN's schreiben können, wir haben es so eingerichtet dass neue Mitglieder sich erst im Forum beteiligen und eine bestimmte Anzahl an Beiträgen schreiben müssen, bis sie auf PN's antworten und selber welche verfassen dürfen. Das haben wir gemacht um die ganzen Spammer fern zu halten, die sich registrieren, dann nur PN's schreiben und nur die Mädels damit belästigen. Ich hoffe dass du dich auch weiterhin aktiv am Forum beteiligst. :fleissig:


Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron