Zukunft der Nachtversorgung/Seitenschläfer

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Re: Zukunft der Nachtversorgung/Seitenschläfer

Beitrag #11 von Martin83 » 23 Aug 2015 22:44


Hallo Georg,

der Preis ist kein Problem. Ich bezahle alles aus eigener Tasche. Hier spare ich auch nicht. Jedoch habe ich Ansprüche an ein Produkt.
Ich hatte jahrelang die Attends Regular, nun nach Umstellung auf "Cotton-like", halten die Klebestreifen nicht mehr und gehen auf.
Weil ich mich im Schlaf recht viel bewege, muss ich die Windel etwas fester zukleben. Da die Kleber dann mal halten und mal nicht gleicht das Lotto spielen.
Derzeit suche ich bei anderen Herstellern nach etwas Geeignetem. Von Tena war ich bei der "Maxi" eine sehr hohe Saugstärke gewohnt, jedoch passte sie mir aufgrund der Form nicht.
Die neue Ausführung ist bequemer und passt top, wie bei der Regular, hat aber an Saugstärke verloren (mein Eindruck nach einer total ausgelaufenen Windel).
Hier müsste ich erst noch die Confio-Air testen ob's mit den Klebern klappt. Tena hätte doch die alte Ausführung belassen und nur die Seitenteile verändern können?
Das sind nur zwei Beispiele von Vielen :-)
Ich sehe schon, Du denkst Dir nun, Probleme auf sehr sehr hohem Niveau.....
Benutzeravatar
Martin83
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 123
Alter: 35
Registriert: 12 Dez 2004 17:19
Wohnort: Bayern / Schwaben
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer

Re: Zukunft der Nachtversorgung/Seitenschläfer

Beitrag #12 von Georges » 24 Aug 2015 09:33


Hallo Martin,

ja, ein wenig beschweren auf hohem Niveau ist dies schon... ;-)

Ich benutze u. a. auch die Attends Regular, schon seit 17 oder 18 Jahre. Dabei habe ich einige Entwicklungen mitgemacht, die aus meiner Sicht alle für die damalige Zeit, wie heute auch, richtig sind. Ebenso haben sich z.B. Tena und Molicare auch ähnlich entwickelt. Bei manche Hersteller waren noch die nötige Probleme vorhanden, so bald diese auf cotton-feel umgestellt haben. Bei u.a. Attends sehe ich diese nicht mehr direkt. Die Tapes halten sehr gut, finde ich.

Ein Windel sollte auch nicht zu eng angelegt werden, dann verrutschen die Tapes so oder so, das hat kein Sinn. Dieses Problem war übrigens auch bei den Produkten mit glatte Folien schon so. Weiter ist die Folie immer schon sehr dünn gewesen. Durch den Körperwärme und das viele Bewegen (laufen, Sport, drehen im Schlaf) dehnt sich die Folie auch. Dies ist eine physikalische Eigenschaft welche nur mit Hilfe extrem teuren Folieprodukten gelöst werden könnte. Das macht ein Windel unbezahlbar. Auch die Tapes kommen irgendwann an deren Grenzen. Die Haftflächen sind meistens groß genug bemessen, jedoch auch hier wird die Reibungskraft irgendwann überwunden, sicherlich wenn man die Windel zu eng anlegt.

Ich kann in deinem Fall nur zwei Sofort-Ratschläge geben :-). Ziehe auf jeden Fall ein engere jedoch dehnbare Unterhose über den Windel an. Wenn du soviel Urin verlierst um ständig eine Windel auslaufen zu lassen, wurde ich nachts eine Uhr stellen und noch einmal richtig die Blase entleeren sowie bei Bedarf eine neue Windel anlegen.

Vielleicht warst du früher schon mal beim Arzt, aber bist du schon mal vom Urologen richtig untersucht worden? Hast du, oder dein Urologe, eine Korrelation mittels ein Miktionsprotokoll herausgefunden? Wissen dein Urologe und Hausarzt, und/oder sonstige Ärzte, von einander welche Medikamente verschrieben sind etc.? Ich würde es persönlich nicht ruhen oder auf seinen Belauf lassen, ohne zu wissen woran deine enuresis liegt.

Ich wünsche viel Erfolg.

Gruß,
Georg1
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 142
Alter: 43
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel und Medikamente.

Vorherige

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron