Windelhosen im Internet

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Windelhosen im Internet

Beitrag #1 von freddi33 » 17 Feb 2004 13:05


Hallo zusammen,
ich bin neu hier und grüße Euch alle!
Wer weiß,wo man preiswert Einmal-Windelhosen im Internet bestellen kann?
Für Antworten bedanke ich mich im voraus!

Gruß freddi33 :-)
Benutzeravatar
freddi33
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 52
Registriert: 15 Feb 2004 18:30
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: leichte

Beitrag #2 von Helmut » 17 Feb 2004 13:38


Hallo Freddi,

also die Sache mit Preiswert ist nicht so einfach zu sagen. Klar mögen manche Angebote im Internet auf den ersten Blick günstig erscheinen, doch die allermeisten Versender berechnen noch die Kosten für den Versand mit und dann ist es schon nichtmehr so billig. Da Windelkartons ja nicht gerade leicht sind, ein Karton Attends super plus medium wiegt etwa 16kg, kommt da oft noch zirka 6 bis 10 Euro pro Karton für die Fracht dazu. Weiterhin hat nicht jeder Anbieter die gleichen Preisvorteile bei den Produkten, das richtet sich nach den Verträgen, die der Händler mit dem Hersteller hat.

So kann es sein, daß du beim Anbieter X die Molicare supergünstig im vergleich zum Anbieter Y bekommst, die Tena maxi aber beim Anbieter X deutlich mehr kostet als beim Anbieter Y. Hier lohnt sich immer ein Vergleich zwischen den unterschiedlichen Anbietern im Internet. Wichtig ist auch noch die Frage, ob der jeweilige Anbieter auch Kassenrezepte direkt abrechnet. Daher kann jetzt hier schlecht eine Aussage getroffen werden, welcher Onlineanbieter denn nun wirklich günstig ist.

Also ich habe die Erfahrung gemacht, daß es sich schon lohnt, mit seinem Sanitätshaus, seiner Apotheke zu verhandeln, hier kannst du durchaus auch günstige Preise bekommen. Viele bieten dann noch einen kostenlosen Lieferservice an, das natürlich auch wieder Geld spart.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von freddi33 » 18 Feb 2004 19:26


Danke für Deine Antwort,Helmut!
Aus eigenen Erfahrungen kann ich sagen,daß es wenig Sinn macht,in Apotheken um Preisnachlaß zu bitten!Die tun so,als wollte man sie in den Ruin treiben!
Einmal hatte ich in meiner Stamm-Apotheke für über 100 Euro gekauft und sagte der Verkäuferin,sie sollte doch mal die Chefin wegen Preisnachlaß fragen!Diese kam dann,setzte sich auf einen Stuhl und rechnete 10 Minuten auf einem Zettel!Dann bekam ich 28 Cent Rabatt!Ich war so perplex,daß ich vergaß zu sagen,daß sie sich die an den Hut stecken sollte!
Die Apotheken liefern frei Haus,aber das machen einige Internetfirmen auch!
Aber die einen sind zu teuer,die anderen schreiben keine richtigen Rechnungen!


Gruß freddi33
Benutzeravatar
freddi33
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 52
Registriert: 15 Feb 2004 18:30
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: leichte

Frag doch telefonisch nach

Beitrag #4 von hmi72 » 20 Feb 2004 08:27


Dann setz Dich doch vorher mal ans Telefon und Frage nach den Preisen.
Falls Du nicht gerade irgendwelche exotischen Marken bestellen willst, findest Du immer ein
Sanitätshaus in deiner Nähe, wo die Sachen billiger sind.
Benutzeravatar
hmi72
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 46
Registriert: 19 Jan 2004 14:02
Wohnort: Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: seltenes Bettnässen
Hilfsmittel: Suprima mit Einlage / manchmal Tena maxi oder Harmony

Windelkauf im Internet

Beitrag #5 von ijanda » 21 Feb 2004 17:17


Hallo Freunde.

Die Sache mit den versandkosten kann man schon reduzieren indem man eine entsprechende Menge ordert. Bei Originalkartons sind meist 3-4 Pakete Windeln drin. Dann sind die anteiligen versandkosten je Pack schon erheblich geringer. Einige Versender liefern ab einer bestimmten Bestellhöhe auch Versandkostenfrei.

Also - mal ein bischen umsehen im Internet - dann findet man auch günstige Lieferanten die auch eine korrekte Rechnung erstellen.

Gruss

Ingo
Das Leben ist schon hart genug - lass Dir die gute Laune nicht vermiesen. Nimm es wie es ist und mach das Beste daraus.
Benutzeravatar
ijanda
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Bilder: 1
Alter: 57
Registriert: 15 Jun 2003 15:24
Wohnort: Kreis Lörrach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh. 2 Kinder (15+17)
Art der Inkontinenz: Reflexinko (Blase)
Hilfsmittel: Inkowindeln, Einweg und Mehrweg

... Fahrtkosten und Öffnungszeiten ;-)

Beitrag #6 von mehlbox2001 » 23 Feb 2004 04:15


Nicht zu vergessen dabei sind natürlich auch die Fahrtkosten und die blöden Öffnungszeiten von vielen Sanihäusern und spezialisierten Apotheken -- sorry, aber wenn in Nürnberg die gut sortierte Partnerapotheke der GIH bis 18.30 auf hat, am Sonnabend bis 13.00 Uhr, ist das einfach blöd.

Nee, da bestell ich lieber bei meiner Lieblings-Versandapotheke in Frankental ab 80 Euro portofrei und sammel sogar Rabattpünktchen ... Und spar mir Zeit, Benzin und Berufsverkehr ... Also wenn ich da die Kosten für eine gute Stunde Stoßzeitverkehr rechne, würde mir Versandkauf sogar billiger kommen, wenn's teurer wäre ... isses aber nicht ;-)

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Beitrag #7 von Matti » 23 Feb 2004 13:12


Hallo

Ich möchte mal darauf hinweisen das jeder Inkontinente !!! der bei einer Gesetzlichen Krankenkasse Versichert ist den Anspruch auf Versorgung mit Inkontinenzhilfmitteln hat und zwar zu Lasten der Krankenkasse.
Die Diskusion um billige Windeln im Internet, die man dann selbst Bezahlen muss, ist von daher für mich nicht Nachvollziehbar.
Da mit Sicherheit 80 % bei einer Gesetzlichen Krankenkasse Versichert sind ist das Selbstbezahlen also absolut nicht Notwendig, setzt allerdings eine Diagnose voraus und eine Ärztliche Verordnung.

Gruss
Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #8 von ijanda » 23 Feb 2004 18:07


Hallo Matti

Wie Du schon sagst 80% - aber da sind eben noch die restlichen 20%.
Ich arbeite in der Schweiz und bin deshalb Privatversichert. Um überhaupt als Privatversicherter aufgenommen zu werden wurden einige Leistungen ausgeschlossen - dazu gehören eben auch die Hilfsmittel. Also muss ich selber zahlen - somit ist es ein extrem wichtiger Punkt - wo kaufen und wo ist es günstig. Ausserdem ist es doch sehr vermessen, weinfach zu sagen - mir ist es egal was es kostet - zahlt ja die Kasse. Jeder Euro den Kassen weniger ausgeben schlägt sich letztlich in den Beiträgen nieder. Somit macht es durchaus auch Sinn nach günstigen Anbietern zu suchen, wenn die Kasse zahlt - denke ich mal. Oder??

Gruss

Ingo
Das Leben ist schon hart genug - lass Dir die gute Laune nicht vermiesen. Nimm es wie es ist und mach das Beste daraus.
Benutzeravatar
ijanda
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Bilder: 1
Alter: 57
Registriert: 15 Jun 2003 15:24
Wohnort: Kreis Lörrach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh. 2 Kinder (15+17)
Art der Inkontinenz: Reflexinko (Blase)
Hilfsmittel: Inkowindeln, Einweg und Mehrweg

Beitrag #9 von Matti » 23 Feb 2004 20:53


Hallo

also die Krankenkassen zahlen eh nur einen Pauschalbetrag, der sich nach der grösse und der Stückzahl der Inkontinenzhilfe errechnet. z.b für Windelhosen der gr. 3 0,82 € pro Stck.
Also ist der Preisvergleich für einen Kassenversicherten gar nicht so wichtig, der Service ist meiner meinung nach entscheidender. Mir ist ein Persönlicher Kontakt lieber als die Anonymität. Allerdings muss ich mich auch nicht bei jedem neuen Rezept ausführlich Beraten lassen wie es hier ja wohl einige tun, aus was für Gründen auch immer.

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

... auch privat ;-)

Beitrag #10 von mehlbox2001 » 24 Feb 2004 02:48


Hallo Matti,

jau, bin auch privat versichert, und noch übersteigt meine jährliche Beitragsrückerstattung die Kosten -- naja, dies Jahr werd ich 40, ist wahrscheinlich eh bald vorbei ... Aber bis dahin bleib ich halt hundert Pro Selbstzahler ... Und das Argument mit der Fahrerei un den Öffnungszeiten schlägst du mir eh nicht ;-)

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Nächste

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron