erfarung von better dry

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

erfarung von better dry

Beitrag #1 von ch langner » 23 Jan 2016 09:41


wer hat erfarung mit der nactwindelhosse better dry?halt die das vorlumem von 4000ml auch unter truckß und laufen sie aus
Benutzeravatar
ch langner
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 42
Registriert: 10 Jan 2016 10:06
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: harn und stuhlinkoninenz
Hilfsmittel: windelhosen

Re: erfarung von better dry

Beitrag #2 von Wiebke » 24 Jan 2016 12:01


Hallo!

Ich habe inzwischen etwas Erfahrung mit "der Neuen" gesammelt. Wie früher schon die Comficare, ziehe ich mir eine Betterdry an, wenn's besonders lange dauert bis zum Wechsel, -sozusagen als Reisewindel. Und ich finde, sie hält, was sie verspricht. Der Superabsorber reagiert recht prompt und ist reichlich enthalten. Ich finde sie bisher super. Natürlich ist das eine recht dicke Windelhose, insbesondere wenn nass, dadurch trägt sie logischerweise auf, aber das ist eben bei einer derart saugstarken Windel sozusagen der Preis.

In Summe: sehr gutes Produkt.


Viele Grüße
Wiebke
Benutzeravatar
Wiebke
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 44
Alter: 50
Registriert: 24 Mär 2008 22:08
Wohnort: Süddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants, Einlagen

Re: erfarung von better dry

Beitrag #3 von Stefan » 24 Jan 2016 15:38


Hallo Ch Langner,

nun die BetterDry sind wie bereits der Vorgänger eine reine Nachtwindel. Ich hatte Beide getestet und festgestellt, dass Sie mir selbst für die Nacht viel zu dick sind. Ich brauche keine 4000ml Saugvolumen nach ISO. Im Praxiswert sind die BetterDry wie alle Windeln weit unter 50% dieses Wertes. Dennoch im Vergleich mit gr0ßen Marken schneiden die BetterDry in Sachen Verteilung und Aufsaugverhalten sehr schlecht ab. Die Kontruktion des Saugkerns passt nicht zur Verteilung von Zellstoff und Superabsorber. Hier scheint man einfach mehr Superabsorber in einen vorhandenen Saugkern eingeblasen zu haben. Auch beim Zellstoff, wichtig für Verteilung im Saugkern, fällt auch dass dieser nicht der bessere Langfaserige ist, sondern der billigere Kurze. Die Rücknässung und damit die Hautfreundlichkeit ist bescheiden und untragbar schlecht. Es wurde zwar beim Übergang von chinesischer Ware auf die Europäische besser, aber leider das immernoch nicht Standard. Nach dem neuen vom GKV - Spitzenverband geplanten Hilfsmittelverzeichnis wird die BetterDry die Hürden an den rein technischen Werten wohl nicht mehr schaffen.

Fazit: Wer in der Nacht mit einem Saugvolumen von 2500 - 3000 ml nicht klar kommt, weil die Ausscheidung ungewöhlich hoch ist, sollte zuerst vom Arzt prüfen lassen woher diese Menge kommt. Sollte man das nicht in den Griff bekommen, kann man zur BetterDry greifen. Für tagsüber ist die BetterDry keine Option, da sollte man lieber öfter wechseln, dem Geruch und der Haut zuliebe. Für eine Betterdry kann man fast zwei normale Slips mit wesentlich besserer Qualität kaufen und man hat nicht so einen dicken Hintern.

Nach meiner persönlichen Meinung bietet Thrust Vector Limited mit BetterDry keine Inkontinenzhilfsmittel an, sondern Produkte für einen Fetischmarkt wie auch die Produktschiene Crinklz belegt. Hier hat man nicht auf Qualität und Nutzbarkeit für Betroffene geachtet und auch bei den Lieferfristen ist man kein verlässlicher Partner.

Lg

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 432
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Re: erfarung von better dry

Beitrag #4 von Olli » 25 Jan 2016 09:15


Hallo Ch Langner,

ich kann die Erfahrungen von Stefan nur bedingt teilen. Ich finde die BetterDry sehr gelungen. Die Passform ist für mich gut, die Folie angenehm zu tragen, passt mir sehr gut und ist mir bisher noch nie ausgelaufen. Ich finde nicht das die BetterDry ein starkes Gefühl von Rücknässen verursacht.

Im trockenen Zustand ist die relativ dünn, nicht zu vergessen das wir hier von einer Nachtwindel sprechen, da ist diskret relativ. Die Verteilung findet in der Tat erstmal im vorderen Bereich statt und an SAP wurde nicht gesparrt, das wird dann schon alles ein wenig sehr voluminös.

Was mich aber nicht daran hindert die BetterDry auch am Tag zu tragen. Mit Sicherheit ist dies auch abhängig von der Art der Inko, ich bin nie lange trocken, deshalb ist eine nasse Windel für mich kein Grund sofort zu wechseln. Für mich hat die BetterDry einen klaren Mehrwert, ich hab` meinen Verbrauch jetzt drastisch reduziert was auch weniger Müll bedeutet.

Von der Kapazität kenne ich nichts vergleichbares, auch die "alte" Comficare konnte hier nicht mit, zumindest bei mir.

Gruss, Olli
Benutzeravatar
Olli
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 45
Registriert: 21 Feb 2011 22:39
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: neurologische Harn- und Stuhlinko
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Re: erfarung von better dry

Beitrag #5 von ch langner » 28 Jan 2016 08:27


Olli hat geschrieben:Hallo Ch Langner,

ich kann die Erfahrungen von Stefan nur bedingt teilen. Ich finde die BetterDry sehr gelungen. Die Passform ist für mich gut, die Folie angenehm zu tragen, passt mir sehr gut und ist mir bisher noch nie ausgelaufen. Ich finde nicht das die BetterDry ein starkes Gefühl von Rücknässen verursacht.

Im trockenen Zustand ist die relativ dünn, nicht zu vergessen das wir hier von einer Nachtwindel sprechen, da ist diskret relativ. Die Verteilung findet in der Tat erstmal im vorderen Bereich statt und an SAP wurde nicht gesparrt, das wird dann schon alles ein wenig sehr voluminös.

Was mich aber nicht daran hindert die BetterDry auch am Tag zu tragen. Mit Sicherheit ist dies auch abhängig von der Art der Inko, ich bin nie lange trocken, deshalb ist eine nasse Windel für mich kein Grund sofort zu wechseln. Für mich hat die BetterDry einen klaren Mehrwert, ich hab` meinen Verbrauch jetzt drastisch reduziert was auch weniger Müll bedeutet.

Von der Kapazität kenne ich nichts vergleichbares, auch die "alte" Comficare konnte hier nicht mit, zumindest bei mir.

Gruss, Olli



vielen dank für deine meinung werde sie auch mal selber tesen erst mal in der nacht dan verleicht auch an tag .gr.christan.L.
Benutzeravatar
ch langner
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 42
Registriert: 10 Jan 2016 10:06
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: harn und stuhlinkoninenz
Hilfsmittel: windelhosen

Re: erfarung von better dry

Beitrag #6 von Cveta » 15 Feb 2016 12:55


Hallo,

die Sauggeschwindigigkeit könnte etwas schneller sein. Das gleiche ich aber durch 1 bis 2 Schleckereinlagen, etc. aus, die die Flüssigkeit nach hinten leiten.

Der Preis ab 97 cent geht auch. Wie mein Vorposter schreibt, reduziert es die Müllmenge, aber nicht nur das, man muss für den Urlaub weniger Windeln einpacken, was für mich als Bahnreisende sehr wichtig ist.

Ich trage sie tags, wenn ich lange unterwegs bin ohne passende Wechselmöglichkeit. Nachts trage ich sie nur, wen ich vorher viel getrunken habe, weil ich krankheitsbedingt nur um 6 h schlafen kann.

Die chinesische Comficare gefiel mir persönlich besser, da saugstärker, aber bei dem jetzigen BetterDrypreis kann ich mich nicht beschweren, weil es mindestens 2 andere Windeln ersetzt.

LG Cveta
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 178
Alter: 49
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Re: erfarung von better dry

Beitrag #7 von rs » 22 Feb 2016 12:42


Also ich war von den Comficare begeistert und fühlte mich sicher.
Die Passform war für mich perfekt -
Dicke ist ok - darüber mach ich mir zum Glück schon sehr lange keine Gedanken mehr, für mich zählt nur noch das ich mich sicher fühle, der Slip
bequem ist und ausreichend Kapazität hat.

Jeder der diese Hilfsmittel braucht, hat ja andere Bedürfnisse.

Ich hoffte das nicht wieder verschlimmbessert wird.
Natürlich habe ich die neue probiert und war sehr enttäuscht und bin prompt auch mit nasser Hose dagesessen - Peinlich...

Saugverteilung ist richtig Mies geworden - Tröpfel inko sicher kein Problem - Aber Schwallentleerung unbrauchbar.

Passform geht gar nicht mehr - slip wurde nass - saugt zu langsam bzw. verteilt die nässe nicht und prompt werde ich an den Beinen am Po-Ansatz nass und laufe aus.
Davon abgesehen ist die Windel bretthart - Ok dachte mich die Größe Large ist wohl hier doch zu groß - obwohl ich nur Large benutze und immer top damit zurecht kam , habe ich die Better in Medium auch noch probiert - DA ist sie zu knapp - richtig unbequem und passt auch nicht richtig.

Also für meine Bedürfnisse ist sie leider nicht mehr nutzbar und im Gegensatz zur Comficare Schrott....

Sorry ist mein Empfinden dazu...
Benutzeravatar
rs
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 53
Registriert: 21 Sep 2003 19:16
Wohnort: nähe münchen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: harninko
Hilfsmittel: slips


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron