Erfahrungsberichte mit SENI

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Ramona, Marco N., MSN

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #21 von Powerfix » 28 Mai 2017 18:33


xja hat geschrieben:Der Nachteil bei den Folien ist, schon das sie ein wenig unangenehmer wird. Besonders wenn man auch einen Partner im Bett hat.

Hallo xja
Verstehe ich nicht. :(
Kannst du das näher erläutern bitte?

Danke und Gruß
Benutzeravatar
Powerfix
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 58
Bilder: 2
Registriert: 24 Okt 2012 22:41
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna, Harntröpfeln, Dranginko, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslip, Vorlagen , Analtampons

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #22 von Greg O » 15 Jun 2017 22:59


TOM72 hat geschrieben:Hallo Stefan,

von Deinem Beitrag fühle ich mich einerseits wegen "Alle" und andererseits wegen einer mich reizenden Aussage angesprochen - mit Dir habe ich mich dazu auch schon einmal ausgetauscht: ich bin nicht Deiner Meinung, dass

a) eine generelle Atmungsaktivität am gesamten Produkt notwendig ist, denn was soll denn im Bereich des Saugkörpers sinnvoll diffundieren? Wasserdampf, der an darüber liegenden Kleidungsschichten kondensieren kann (bei den entsprechenden Temperaturverhältnissen) und mit ihm weitere Stoffe, die "mitgerissen" werden und für eine Geruchsbildung mit verantwortlich sind. Bei einer vollständigen Dichtigkeit in diesem Bereich kann zumindest dieser Effekt nicht auftreten.

b) der Effekt des Ausleierns, also der Verlust des Haltens des Produktes am Körper, tritt aus meiner persönlichen Erfahrung nur bei textilähnlicher Oberfläche auf, nicht jedoch bei einer Klebeverbindung auf einer glatten Folienoberfläche.

c) die Rauheit der Produkte mit textilähnlicher Oberfläche ist zwar unterschiedlich, somit auch der Effekt unterschiedlich stark ausgeprägt: sie "haften" eher an der nächsten Kleidungsschicht - dies ist bei einer glatten Folie nicht der Fall.

Daher meine Meinung: gerne kann die Haut dort atmen, wo nicht ein Aufsaugen stattfinden soll, also an den Seitenteilen - unabhängig davon ob diese in Band- oder Flügelform ausgeprägt sind.
Ein Anhaften des Produktes, mehr Geruch und z.B. nachts noch etwas darüber tragen zu müssen (Stichwort Halteverlust) sind für mich die im Alltag entscheidenden Nachteile von textilähnlicher Oberfläche im Hauptbereich (nicht Seite) von Produkten.

Seni verwendet bei dem mir bekannten Produkt eine sehr feine Oberfläche, die aber auch nicht so glatt ist wie bei meinem Standardprodukt (Attends Slip active) - dieses funktioniert für mich perfekt, weshalb ich es auch gerne in der Zukunft nutzen möchte - dagegen hast Du Dich leider ausgesprochen. :(

Soweit meine Gedanken.

:idea:


Amen!
Benutzeravatar
Greg O
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 37
Registriert: 18 Okt 2016 17:25
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, Bettnässen
Hilfsmittel: Jessa Hygiene Pants, Forma-Care-Pants, Seni Slip Basic

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #23 von Greg O » 25 Jul 2017 22:36


Powerfix hat geschrieben:
xja hat geschrieben:Der Nachteil bei den Folien ist, schon das sie ein wenig unangenehmer wird. Besonders wenn man auch einen Partner im Bett hat.

Hallo xja
Verstehe ich nicht. :(
Kannst du das näher erläutern bitte?

Danke und Gruß


Ich habe selbst eine Partnerin im Bett und am unangenehmsten waren bisher immer die textilen Seitenflügel, weil sich die Klebestreifen nachts lösen!

Mit den Komplett-Folien-Slips sind wir bisher immer am besten gefahren!

Stefan hat geschrieben:Hallo an Alle,

also ... wir vom Selbsthilfeverband haben die Atmungsaktivität zur Pflicht gemacht. Und anders als Ihr behauptet, kann man sowohl die Atmungsaktivität, als auch die Veränderung auf der Haut messen. Auch ist es Nonsens, dass atmungsaktive Produkte immer undicht wären. Hier muss der Hersteller nur die richtige Art von Folie nehmen.

Es geht auch mit Klebestreifen und Cotton-Feel-Außenseite. Leider legen viele Nutzer die Windeln zu straff an, dann kann sich der Klebestreifen durch diesen Anwenderfehler ablösen. Es ist generell drauf zu achten, dass nur ganz leicher Zug beim Anlegen auf die Seitenteile ausgeübt wird! Ich teste demnächst nochmal die Seni Basic und versuche mal rauszufinden, ob man das Abgehen mit einem Anwenderfehler auslösen kann.

Seni hat in Deutschland als erster Hersteller alle Folienwindeln vom Markt genommen. Andere Hersteller haben noch vereinzelt Produkte im Markt, diese werden jedoch in Kürze auch eingestellt. Auch werden die Krankenkassen keine Folienwindeln mehr erstatten, egal ob aus Deutschland, Polen oder Tschechien. Da die Märkte in den Ländern sehr klein sind, werden dort auch die Folienwindeln vom Markt genommen. Auf gut deutsch ... es lohnt nicht eine andere Version für die Märkte herzustellen.

:aerger:


:?

Ist dir schoneinmal aufgefallen, dass in der Kranken- und Altenpflege Inkoslips mit "Air"-Flügeln IMMER zusätzlich mit Netzhosen angelegt werden?

Das liegt einfach daran, dass Klebestreifen niemals zuverlässig auf den Cotton-Flügeln halten!
Dafür ist das Material einfach nicht gedacht!

Auch ist es wie gesagt nicht wirklich atmungsaktiv, wie schon ein Durchpust-Versuch bestätigt.

Der eigentliche Grund für Cotton-Feel und "Air" ist Materialien und kosten zu sparen. Mit "atmungaktivität" hat das nichts zu tun!

Die EINZIGE sinnvolle Lösung wären kleine Klettverschlüsse,
aber - welch Überraschung - auf diese wird aus kostengründen verzichtet!
Benutzeravatar
Greg O
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 37
Registriert: 18 Okt 2016 17:25
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, Bettnässen
Hilfsmittel: Jessa Hygiene Pants, Forma-Care-Pants, Seni Slip Basic

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #24 von Marco N. » 26 Jul 2017 08:37


Hallo Greg O,

einige Aussagen musst du mir mal bitte erläutern.

Greg O hat geschrieben:Ist dir schoneinmal aufgefallen, dass in der Kranken- und Altenpflege Inkoslips mit "Air"-Flügeln IMMER zusätzlich mit Netzhosen angelegt werden?


Also ich war schon öfter im Krankenhaus (auch in Situationen wo mir Krankenschwestern die Windelhosen angelegen mussten). Mir wurde noch nie eine Netzhose über eine Windelhose mit textilähnlicher Oberfläche gezogen und kenne auch kein Krankenhaus was dies macht.
Die Frau von Freundschaft von mir arbeitet in der Altenpflege und sie macht das auch nicht.

Also ... ?????????

Greg O hat geschrieben:Das liegt einfach daran, dass Klebestreifen niemals zuverlässig auf den Cotton-Flügeln halten!Dafür ist das Material einfach nicht gedacht!

Greg O hat geschrieben:Die EINZIGE sinnvolle Lösung wären kleine Klettverschlüsse,aber - welch Überraschung - auf diese wird aus kostengründen verzichtet!


Die Windelhosen mit textilähnlicher Oberfläche haben Klettverschlüsse. Ich trage diese seit vielen Jahren und habe Erfahrungen mit mehreren Herstellern (Abena, Attends und SENI). Hatte noch nie mehr Probleme mit dem Verschluss als bei den Folienwindeln.

Für mich lesen sich deine Beiträge als reiner Protest gegen Veränderung oder du hast einfach keine Ahnung von den Produkten.

Gruß
Marco N.
Marco Naumann
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 030 / 97008206
Brief: Marco Naumann, Birnbaumring 9, 13159 Berlin
Benutzeravatar
Marco N.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 80
Bilder: 10
Alter: 34
Registriert: 12 Jan 2016 18:49
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Medikamente und Inkontinenzslips

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #25 von Powerfix » 26 Jul 2017 20:00


Hallo
Ich muss Marco im vollen Umfang Recht geben.
Nun zu dieser Aussage:
Greg O hat geschrieben:Ist dir schoneinmal aufgefallen, dass in der Kranken- und Altenpflege Inkoslips mit "Air"-Flügeln IMMER zusätzlich mit Netzhosen angelegt werden?


Falls das je irgendwann Mal der Fall war, dann ggf weil möglicherweise verhindert werden sollte, daß ein verwirrter Patient die Windel abmacht.
Aber sonst glaube ich auch nicht das sich die Pfleger ohne Grund mehr Arbeit und Wäsche machen.


Greg O hat geschrieben:Das liegt einfach daran, dass Klebestreifen niemals zuverlässig auf den Cotton-Flügeln halten!Dafür ist das Material einfach nicht gedacht!

Kann ich auch nicht bestätigen. Habe welche nur noch welche mit Textiloberfläche und kann die Behauptungen von dir nicht bestätigen. Im Gegenteil bei den Windelhosen ohne Folie mache ich die Verschlüsse mehrmals auf und zu ohne Probleme. Glaube nicht, daß dies bei Folienwindeln möglich ist.

Die Entwicklung geht weiter, Gott sei Dank, sonst müsste man als Inkontinenter noch in Stoffwindeln und Gummihosen rumlaufen. So haben auch die Folieninkoprodukte ihre Daseinsberechtigung auch weitgehend verloren. Behaupte ich auch hier Mal einfach.
Schöne Grüße
Benutzeravatar
Powerfix
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 58
Bilder: 2
Registriert: 24 Okt 2012 22:41
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna, Harntröpfeln, Dranginko, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslip, Vorlagen , Analtampons

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #26 von Mike64 » 27 Jul 2017 06:46


Marco N. hat geschrieben:Für mich lesen sich deine Beiträge als reiner Protest


*Räusper* Also ich denke hier hat sicher keiner die Weisheit gepachtet!

Aktuell reißt sich meine Frau Nachts die Abena L1 vom Leib, weil die tierisch juckt und Allergien auslöst bei meiner Frau.

Jeder reagiert sicher anders auf dieses Zeugs, deshalb kann man hier sicher nicht von einem Protest sprechen!

Ich werde die nächste Lieferung von Abena erst gar nicht annehmen und den Prozess beim Sozialgericht wieder eröffnen um einen Präzedenzfall zu erreichen!

Schönen Tag @all

VG
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 53
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #27 von Marco N. » 27 Jul 2017 07:47


Hallo Mike 64,

bevor man sich auf einen Beitrag äußert sollte man die ganze Geschichte lesen.

Hier ging es darum das Greg O behauptet hat, dass sich Windelhosen mit textilähnlicher Oberfläche immer wieder von allein öffnen und nicht darum das sich ein Betroffener diese ab macht.

Sicher hat niemand die Weisheit mit Löffeln gefressen aber es ist ein Unterschied ob jemand Probleme hat oder sich nur hier äußert um mal wieder (sinn- und haltlos) meckern zu können, weil seine geliebten "Folienwindeln" abgeschafft werden.

Übrigen wo wir bei Weisheit sind. Jetzt muss ich mich mal räuspern: Ich denke du hast schon seit längerer Zeit die Versorgung laut Verordnung durch. Also warum lässt du die Lieferung von nicht geeigneten Materiel überhaupt noch zu?

Ich habe jetzt eine Einstweilige Anordnung durch. Allerdings wird die Einhaltung von meinem Anwalt überwacht. Ich hatte dir von Anfang an geraten zum Anwalt zu gehen.

Hast du deine Frau mal einem Facharzt vorgestellt, um abzuklären ob es wirklich eine allergische Reaktion auf die Abena ist oder vielleicht eine Windeldermatitis (Windelausschlag) oder was anderes ist?

Gruß
Marco N.
Marco Naumann
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 030 / 97008206
Brief: Marco Naumann, Birnbaumring 9, 13159 Berlin
Benutzeravatar
Marco N.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 80
Bilder: 10
Alter: 34
Registriert: 12 Jan 2016 18:49
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Medikamente und Inkontinenzslips

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #28 von Greg O » 27 Jul 2017 13:46


Marco N. hat geschrieben:Hallo Greg O,

einige Aussagen musst du mir mal bitte erläutern.

Greg O hat geschrieben:Ist dir schoneinmal aufgefallen, dass in der Kranken- und Altenpflege Inkoslips mit "Air"-Flügeln IMMER zusätzlich mit Netzhosen angelegt werden?


Also ich war schon öfter im Krankenhaus (auch in Situationen wo mir Krankenschwestern die Windelhosen angelegen mussten). Mir wurde noch nie eine Netzhose über eine Windelhose mit textilähnlicher Oberfläche gezogen und kenne auch kein Krankenhaus was dies macht.
Die Frau von Freundschaft von mir arbeitet in der Altenpflege und sie macht das auch nicht.

Greg O hat geschrieben:Das liegt einfach daran, dass Klebestreifen niemals zuverlässig auf den Cotton-Flügeln halten!Dafür ist das Material einfach nicht gedacht!

Greg O hat geschrieben:Die EINZIGE sinnvolle Lösung wären kleine Klettverschlüsse,aber - welch Überraschung - auf diese wird aus kostengründen verzichtet!


Die Windelhosen mit textilähnlicher Oberfläche haben Klettverschlüsse.

Gruß
Marco N.


Ach herrje...

Ich arbeite selbst seit 10 Jahren in der Altenpflege und habe zuvor und währenddessen diverse Praktika in Krankenhäusern absolviert und helfe zusätzlich noch bei der Pflege einer Familenangehörigen.

Dementsprechend wundern mich deine Ausführungen sehr.

Ich kann einfach nur nocheinmal klar darauf hinweisen und bezeugen, dass die "atmungsaktiven" Seitenflügel vollkommener Humbug sind und wir auf den Stationen sogut wie IMMER eine zusätzliche Netzhose aus genau diesem Grund anlegen!
(schoneinmal einen Sticker auf einen Pullover geklebt?)

Wenn die Patienten eine gewisse Unruhe haben werden sich alle Klebestreifen die keine Klett-klebebänder haben zwangsläufig lösen!
Und das insbesondere nachts!

Und - wie man an den "neuen" SENI-slips sehen kann, befinden sich dort keine Klettverschlüsse an allen Klebestreifen.

:wink:
Benutzeravatar
Greg O
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 37
Registriert: 18 Okt 2016 17:25
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, Bettnässen
Hilfsmittel: Jessa Hygiene Pants, Forma-Care-Pants, Seni Slip Basic

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #29 von Marco N. » 27 Jul 2017 14:14


Hallo Greg O,

was wundert dich bitte daran.

Punkt 1: Wenn du die Seni Slip Basic meinst, befindet sich der Klettverschluss direkt vorn an Anfang. Jeder der etwas Gefühl in den Fingern hat, fühlt es. Davon abgesehen sind die Seni Slip Basic qualitativ .... naja. Sagen wir der größte Produktionsirrtum von Seni.

Punkt 2: Den hast du gerade selbst beantwortet. Wie von Powerfix schon angesprochen ist es eher als Schutz vor dem selber ausziehen gedacht. Das soll ja bei unruhigen Patienten schon mal vorkommen.

Und dann noch ein kleiner Tipp. Die Seni Slip Basic werden mittlerweile gern von den KK genommen und haben die KK bisher was richtig auf die Reihe bekommen?

Gruß
Marco N.
Marco Naumann
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 030 / 97008206
Brief: Marco Naumann, Birnbaumring 9, 13159 Berlin
Benutzeravatar
Marco N.
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 80
Bilder: 10
Alter: 34
Registriert: 12 Jan 2016 18:49
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Medikamente und Inkontinenzslips

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #30 von Greg O » 28 Jul 2017 10:34


Wir haben mit den Seni Slip Basic bisher gute Erfahrungen gemacht. Natürlich musste sie öfter gewechselt werden,
aber sie hielt zuverlässig und sicher.

Erst mit der Seni Standard Plus änderte sich das.

Seien wir mal ehrlich:
Der Wechsel zu "textilen" Seitenflügeln ist nicht etwa aus dem Gedanken bessere Luftzirkulation zu ermöglichen entstanden,
sondern vielmehr die Kunden zum Kauf einer Nummer größer zu zwingen,
dort erreichen die Klebestreifen nämlich wieder die Folie auf dem Mittelteil!

In den größeren Packungen sind dann auch gleich weniger Slips enthalten, was bedeutet, dass man mehr kaufen muss!
Die alte Leier. :aerger:

Im übrigen haben wir keine Klettverschlüsse an den Klebeteilen! (siehe Bild!)

http://imgur.com/a/Xul5i

Wenn sich meine Beiträge wie reiner Protest lesen, ist da sicher ein klein wenig Protest dabei!

Schließlich müssen sich die Pfleger und Betroffenen mit unsicheren und unzuverlässigen Lösungen herumschlagen,
weil bei der Herstellung von Inko-Material an Material gespart wird!
Und das am falschen Ende um es uns dann als "Fortschritt" zu verkaufen!

Und die größte Schweinerei ist doch, wie viele Eltern und viele privat Pflegende nicht darüber informiert werden, sondern gezwungenermaßen mit den von der KK gestellten Materialien zurechtkommen müssen!
Benutzeravatar
Greg O
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 37
Registriert: 18 Okt 2016 17:25
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, Bettnässen
Hilfsmittel: Jessa Hygiene Pants, Forma-Care-Pants, Seni Slip Basic

VorherigeNächste

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron