Erfahrungsberichte mit SENI

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #31 von Cveta » 31 Jul 2017 15:04


Hi,

die Verschlüsse halten bei den neuen Seni standard mit Cottonflügeln sehr schlecht. Nicht ohne Grund wird der Mist in Polen auch nicht auf der Herstellerseite angeboten. Der Mist wird extra für Deutschland poduziert.

LG Cveta
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 164
Alter: 48
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #32 von Georges » 05 Aug 2017 10:15


Cveta,

was du schreibst ist doch völliger Unsinn! Ich bitte dann doch um etwas mehr qualifizierte Aussagen im Forum. Sorry dass ich dies so sage, aber dies tragt so nix zum Thema bei.

Gruss,
Georg1
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 142
Alter: 43
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel und Medikamente.

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #33 von Martin83 » 20 Aug 2017 10:31


Ich persönlich kann von keine großen negativen Erfahrungen berichten. Die Verschlüsse halten eigentlich ganz gut. (Super Seni Trio)
Die Aufnahme ist beachtlich und es hält auch alles dicht.
Nach einer "aktiven" Nacht dehnen sich die Verschlüsse zwar aus, aber das liegt wohl auch am Material.
Einziges Manko dadurch, bei "erhöhtem" Füllstand dehnt sich das Ganze sehr und liegt nicht mehr am Körper an.

Verglichen mit den Attends Regular steht Seni in nichts nach. (meine persönliche Erfahrung)
Benutzeravatar
Martin83
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 123
Alter: 35
Registriert: 12 Dez 2004 17:19
Wohnort: Bayern / Schwaben
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #34 von Christian Albrecht » 27 Dez 2017 01:56


Ich kann mich den negativen Ausführungen von GregO nur anschliessen!

Meine Frau und ich waren von der Seni bitter enttäuscht
als wir sie mit der sogenannten atmungsaktiven Außenfolie verwenden mussten!

Neben den schlecht haftenden Klebestreifen fiel uns ein verstärkter unangenehmer Geruch bei Gebrauch auf
der bei Folien-Slips niemals auftrat!

Traurig ist, dass diese offensichtliche Sparmaßnahme auch noch von Patienten und Pflegern verteidigt wird,
aber im Pflegealltag wird dann geflucht,
weil die Slips unbrauchbar geworden sind!


Wir sparen uns den Ärger und greifen selbst in unseren Geldbeutel um wirklich sichere Inko-Mittel online zu kaufen.
Es ist da mehr als traurig, dass wir diesbezüglich keine kompetente Beratung erfahren haben!


Greg O hat geschrieben:Wir haben mit den Seni Slip Basic bisher gute Erfahrungen gemacht. Natürlich musste sie öfter gewechselt werden,
aber sie hielt zuverlässig und sicher.

Erst mit der Seni Standard Plus änderte sich das.

Seien wir mal ehrlich:
Der Wechsel zu "textilen" Seitenflügeln ist nicht etwa aus dem Gedanken bessere Luftzirkulation zu ermöglichen entstanden,
sondern vielmehr die Kunden zum Kauf einer Nummer größer zu zwingen,
dort erreichen die Klebestreifen nämlich wieder die Folie auf dem Mittelteil!

Schließlich müssen sich die Pfleger und Betroffenen mit unsicheren und unzuverlässigen Lösungen herumschlagen,
weil bei der Herstellung von Inko-Material an Material gespart wird!
Und das am falschen Ende um es uns dann als "Fortschritt" zu verkaufen!

Und die größte Schweinerei ist doch, wie viele Eltern und viele privat Pflegende nicht darüber informiert werden, sondern gezwungenermaßen mit den von der KK gestellten Materialien zurechtkommen müssen!


Wir haben mehrere Monate mit unserer Krankenkasse gekämpft,
haben kopfschüttelnd aufgegeben
und konnten alles einfach nicht fassen.

Dass "Cottonfeel" eine dreisste Sparmaßnahme ist leuchtet ein
und ich denke Apotheker und Ärzte werden bewußt fehl-informiert.
Benutzeravatar
Christian Albrecht
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 35
Registriert: 27 Dez 2017 00:57
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Harninko
Hilfsmittel: Windeln, Vorlagen

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #35 von Georges » 27 Dez 2017 21:40


Leute, erkläre mich doch mal stichhaltig warum die aktuelle Slips und Pants mit den s.g. Cotton-feel Außenfolie nun so schlecht sind. Ich verwende diese Produkte seit Jahren und hatte nie Probleme damit. Alles dicht, nichts riecht, alles passt, kein übermäßige Hitzeentwickelungen mehr, kaum noch rascheln, und und und. Dass man wegen den Cotton-feel deshalb gezwungen wird eine Nummer größer zu kaufen ist doch Blödsinn hoch zwei. Außerdem sehe ich auch nicht ein, warum diese billiger sein sollten? Das Herstellungsprozess bleibt praktisch unverändert und der Folie ist sicherlich nicht billiger.

Besorge einfach die richtige Materialien in den richtigen Größen und verwende diese sachgemäß. Dann gibt es auch eine Probleme.

Aber, dies ist meiner Meinung...

Gruß,
Georg
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 142
Alter: 43
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel und Medikamente.

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #36 von Denni1986 » 29 Jan 2018 12:34


Ich habe bisher schon so ziemlich jede Marke ausprobiert. Am zufriedensten war ich bisher mit den Attends 10 und den Euron. Heute habe ich auf Empfehlung mal die Super Seni Quattro genommen, die Frau im Sanihaus sagte das diese die mit Abstand Saugfähigsten Windeln auf dem Markt wären. Ist das tatsächlich so? Bisher war ich mit den Euron doch sehr zufrieden was die Saugleistung betrifft, allerdings waren diese im Gegensatz zur Seni nicht so komfortabel zu tragen. Bin echt am überlegen ob ich umschwenken sollte ?
Benutzeravatar
Denni1986
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 28
Alter: 32
Registriert: 31 Jul 2016 20:12
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Urge-Inkontinenz, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #37 von Cveta » 30 Jan 2018 11:48


Hallo Dennis,

das hängt auch von der Körperform an, oder ob nachts getragen wird. Tagüber komme ich mit Tena maxi gut zurecht, tagsüber sind die aber weniger formstabil. Für tags bevorzuge ich Seni quatro, meiner Meinung nach die Cottonfeelwindel mit dem besten Preisleistungsverhältnis. Zu Hause trage ich häufig Seni classic plus, wenn ich Zeit zum Wechseln habe, was auf Ausflügen oder Einkaufstouren schlechter geht.

LG Cveta
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 164
Alter: 48
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Re: Erfahrungsberichte mit SENI

Beitrag #38 von Frederik » 01 Mai 2018 22:32


Also für die Quatro kann ich meine Hand auch in´s Feuer legen.
Bis zu einem Versorgerwechsel hatte ich die für Nacht und nie Probleme damit. Ich hält auch mehr als eine Tena Maxi, aus meiner Erfahrung herraus. Die ist lediglich, wie schon erwähnt, dicker und schwerer aufgrund des höheren Zellstoffanteils. Daher kann man schon mal eher denken die ist voll obwohl das garnicht der Fall ist. Grade wenn man ein Produkt länger getragen hat ist man sehr an die individuelle Haptik gewöhnt. Ich muss sagen die war mit die bequemste Windel die ich Nachts getragen hab, top Luftzirkulation und das Kissen ist auch bequem. Gerade im Sommer ein echter Segen, wesshalb ich immer welche auf Lager hab wenn diese Tropenhitze herreinbricht.

Der Kritikpunkt, dass sie etwas leiert stimmt aber. Stellt aber kein Problem dar wenn man einen Boxershorts oder Fixierhose drüberzieht. Klar, PVC-Slip geht auch - dann ist die Atmungsaktivität aber hinüber. Ausserdem ist die dann am Morgen auch von aussen unangenehm feucht. Würde also von wasserdichten Überziehern abraten.
Benutzeravatar
Frederik
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 32
Registriert: 07 Aug 2014 10:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Schutzhosen, Bodys

Vorherige

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron