Fragen zur Verordnung von Windeln

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Georges, Benjamin

Fragen zur Verordnung von Windeln

Beitrag #1 von Jonas_Tobias » 15 Mär 2021 20:52


Hallo,

wer von euch hat schon aufgrund einer Krankheit vom Arzt "Windeln verodnet bekommen"?

Wie lief das genau ab?

Hat der Arzt von sich aus gesagt, dass er euch jetzt Windeln "verordnet"?

Oder habt ihr selbst danach gefragt?

Wie sind hier eure Erfahrungen?
Benutzeravatar
Jonas_Tobias
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 32
Registriert: 12 Mai 2020 16:10
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Bisher noch keine

Re: Fragen zur Verordnung von Windeln

Beitrag #2 von Pink Panther » 21 Apr 2021 20:45


Hallo,
Es war bei mir ein ganz normales Arztgespräch (beim Urologen).
In diesem Gespräch war natürlich die Inkontinenz und mögliche Ursachen das Thema. Das war schon nicht ganz so einfach und fiel mir auch sehr schwer.
Ich habe den Arzt am Schluss darum gebeten mir Inkontinenzschutzhosen (Windeln) zu verschreiben, weil ich ständig größere Miktionen habe. Hier auf dieser Seite gibt es Hinweise zum Windelrezept, die man gut nutzen kann. Das hat mir sehr geholfen. Ich hatte mir für das Gespäch Notizen gemacht. Voher habe ich mir vorher sehr genau die Erfahrungsberichte angesehen und ausprobiert was bei mir geht. Das habe ich dem Arzt dann auch gesagt. Er hat es einfach auf einer Verordnung aufgeschrieben und das wars schon.
Ich hatte den Eindruck, dass der Arzt das täglich tut. Das ist bei den Urologen normal. Also machen die auch kein großes Aufheben daraus.
Ich war am Ende zufrieden weil ich bekommen habe was ich brauchte um damit wieder normal am Leben teilnehmen zu können. Das ist es wert mal dem Arzt zu sagen, was man braucht, wieviel und warum.
Diesen Weg zu gehen ist nicht leicht aber es ist nur der erste Schritt, der hier schwierig ist. Danach wird es leichter.
Benutzeravatar
Pink Panther
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 51
Registriert: 20 Apr 2021 12:36
Wohnort: Kiel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blaseninkontinenz 24/7
Hilfsmittel: Windeln und Inkontinenzschutzhosen

Re: Fragen zur Verordnung von Windeln

Beitrag #3 von Rosenheimer » 29 Apr 2021 10:47


Als ich vor ca 7 Jahren zu dem Thema beim Urologen war wegen meiner Dranginko, gab es nach der Eingangsuntersuchung und einem ersten medikamentösen Fahrplan, natürlich auch die Frage des Urologen, schaffen sie es auf die Toilette oder nicht. In meinem Fall gab es halt schon Unfälle warum.ich ja dann irgendwann zum Urologen ging und da war es dann mit einem einmaligen Rezept eine Monatsversorgung gleich ausgestellt mit den Medikamenten. Mit der Zeit vielen Untersuchungen u.a. urodynamik und verschiedenen Medikamenten Betmiga, Destrusitol, solifenancin, ramipiril sowie homöopathisch, chinesische tcm Medizin und einer botox Unverträglichkeit bin ich weiterhin auf Einlagen angewiesen und lebe damit. Kurz nach dem ersten Rezept hatte ich dann bis heute immer 6 Monatsrezepte. Was den Gang gerade in Corona Zeiten wie diesen es einfacher macht und die Krankenkassen es ja akzeptieren. Alles in allem, denke ich wenn der Urologe nicht draufkommt zu fragen, frag einfach, da es dein Leben -eingangs auf alle fälle- erleichtert und er kein Problem damit hat weil es sein Budget meines Wissens nicht belastet. Gruß aus Oberbayern
Benutzeravatar
Rosenheimer
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 42
Registriert: 31 Dez 2016 18:08
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Attends contours 8, nachts 9

Re: Fragen zur Verordnung von Windeln

Beitrag #4 von Pink Panther » 29 Apr 2021 13:38


Hallo,
Ich stand bei verschiedenen Ärzten (nicht nur Urologen, das war erst der Letzte der lange Reihe, der die Windelversorgung dauerhaft verschrieb) mit der gleichen Frage vor der Schwelle der Überwindung. Diese Schwelle erschien sehr hoch.
Schlussendlich war es ohne Alternative, denn, wenn man mehrere sehr einschneidende Erlebnisse hatte und mit der Frage ob man vor dem Chef, in der Öffentlichkeit oder Freunden plötzlich und unverhinderbar einnässt dasteht, dann kann es nur die eine Antwort geben.
Dieses Forum hatte viele Antworten auf sehr viele Fragen, die ich hatte, deshalb habe ich mich dann doch angemeldet.
Als ich bei Arzt mit der dauerhaften Verordnung raus kam lief ich wie auf Wolken, die Knie weich, das flaue Gefühl im Bauch, die Seele neben dem Körper und das Herz noch im Arztzimmer. Es hat eine Woche gedauert, dann wurde es besser.
Die zweite Welle dieser Art war noch heftiger, die kam als ich dann das erste mal ins Sanitätsgeschäft ging und das bestellen musste, da steht man dann "face to face" und kann nicht im Boden versinken. Es tut sich kein Loch auf. Man konnte sehen, dass das nicht für die Oma war, denn auf dem Rezept stand mein Name!
Aber nun die gute Nachricht, auch das vergeht, wenn man erst einmal etwas Sicherheit bei der Benutzung gewonnen hat, weiß wie man sich anziehen muss, wie man am besten Unfälle verhindert, dann wird es leichter.
Unfälle kann man nie ganz verhindern, aber mit Inkontinenzversorgung der harten Sorte kommt das nur sehr selten vor und meist als Verkettung unglücklicher Umstände. Deshalb habe ich immer etwas Reserve durch eine Windelstärke größer, als normal nötig und ausreichend Ersatz im Rucksack. Mir hat es geholfen mir vorzustellen wie es ohne Inkontinenzschutz wäre und dann fühlt man sich mit Windel besser als ohne. Dann kann man wieder in die Stadt zum Shoppen und Einkaufen, zum Grillen und zu Besuch bei Freunden ohne ständig Panikattacken zu haben.
Benutzeravatar
Pink Panther
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 51
Registriert: 20 Apr 2021 12:36
Wohnort: Kiel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blaseninkontinenz 24/7
Hilfsmittel: Windeln und Inkontinenzschutzhosen


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron