Untere Klebestreifen: Wie eng festziehen?

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Untere Klebestreifen: Wie eng festziehen?

Beitrag #1 von Olivia » 28 Okt 2004 15:51


Hallo ihr Lieben :-),

es würde mich mal interessieren, wie eng ihr bei euren Inkoslips die UNTEREN Klebestreifen festzieht.

So knapp, dass alles knalleng abschließt oder lasst ihr generell noch einen kleinen Spielraum (z. B. damit sie - je nach Haltbarkeit der Tapes - nicht aufplatzen, wenn der Slip sich allmählich füllt)? Irgendwie habe ich noch nicht den richtigen Dreh raus und würde mich freuen zu hören, wie ihr dies handhabt!

Liebe Grüße

Olivia
Benutzeravatar
Olivia
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 65
Alter: 56
Registriert: 06 Jun 2003 17:01
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: ***
Hilfsmittel: Immer mal wieder andere

Beitrag #2 von Tom » 28 Okt 2004 20:15


Hallo Olivia,

Ich bin nicht sicher, dass eine eindeutige Antwort auf Deine Frage gegeben werden kann.
Viele Leute wollen die Windeln eng anliegend tragen, Andere wollen sie etwas weiter. Dann kommt es auch auf die Benaessung der Windeln an und welche Windeln man traegt und ob man Schutzhosen oder irgendwelche Unterwaesche darueber traegt.
Ich glaube das Wichtigste ist, dass die Windeln so bequem wie moeglich getragen werden und ihre "Mission" gut erfuellen.
Mit besten Gruessen , Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 82
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

Beitrag #3 von frosch » 28 Okt 2004 21:56


Hallo Olivia!

Meine Erfahrung ist, dass Du sie eng und leicht schräg nach oben kleben solltest. Die Windel gibt durch Bewegung etwas nach und schafft dann allmählich eine im Zentimeterbereich liegende Beinfreiheit. Auch bei recht starker Nässung läuft so eigentlich nichts aus!

Lieber Gruß, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Beitrag #4 von Olivia » 29 Okt 2004 15:08


Hallo Tom,
hallo René,

mit euren Tipps habt ihr mir schon ganz gut weitergeholfen. - danke :-)! Vor allem die Idee, die unteren Tapes etwas schräg nach oben anzukleben, erscheint mir sehr sinnvoll (hab's bisher nämlich immer aus unerfindlichen Gründen genau umgekehrt gemacht) und ich werde es beim nächsten Mal ausprobieren.

Liebe Grüße

Olivia
Benutzeravatar
Olivia
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 65
Alter: 56
Registriert: 06 Jun 2003 17:01
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: ***
Hilfsmittel: Immer mal wieder andere

Beitrag #5 von frosch » 30 Okt 2004 19:13


Hallo Olivia!

schön, dass Deime Windeln jetzt wahrscheinlich so gut wie nie sitzen werden...
Noch ein Tip: Mach immer eine Mulde in die Mitte der Windelhose. Man kann sie dann besser hinten und vorne hochziehen und eben auch strammer tragen.

Tschüüsss, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Beitrag #6 von Olivia » 31 Okt 2004 14:30


Hallo René :-),

dein Tipp mit der Mulde in der Mitte überschnitt sich gerade mit der "Gebrauchsanweisung", die einer frisch eingetroffenen Molicare Musterpackung beigelegt war: Dort wird auf einer Zeichnung die Windel erstmal der Länge nach zusammengefaltet und im Schritt eingeklemmt; danach zieht man erst das Hinter- und dann das Vorderteil des Inkoslips hoch.

Diese Mulde oder Rinne scheint sich also wirklich bewährt zu haben und ich werde sie künftig beim Anlegen berücksichtigen - danke also auch dir für den Rat!

Tschüssi zurück

Olivia
Benutzeravatar
Olivia
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 65
Alter: 56
Registriert: 06 Jun 2003 17:01
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: ***
Hilfsmittel: Immer mal wieder andere

Beitrag #7 von frosch » 31 Okt 2004 20:48


Hallo Olivia!

Einen tip gibt es noch: Wenn ich die Windel anlege, ziehe ich den Bauch immer etwas ein. Damit bekommst Du mehr Spannung auf Vorder- und Hinterteil der Windelhose.

Für mich ist das nachts sehr wichtig, denn ich wühl ganz schön rum.
Aber trotzdem, morgens sitzt alles noch gut am rechten Platz.

Tschüüss! René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron