Welche Windel ist stärker als Tena Slip Maxi

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von eckhard11 » 22 Apr 2005 00:09


Hallo Matti,

auf die Beiträge von Tomych will ich hier gar nicht weiter eingehen,
aber zu Deinem Posting von 10:44 Uhr sollte ich doch etwas anführen :

Auch ich kann tagsüber meinen Urin halten, verliere des Nachts aber immer um die 1.000 cm³.

Warum :

Wie Du weißt, bin ich aufgrund einer Blasenkrebsoperation inko.
Tagsüber kann ich durch den Beckenboden meine neue Blase zuhalten oder entleeren.
Nachts, während des Schlafes, erschlafft der Beckenbodenmuskel und ich laufe aus.
Und zwar so, als hätte ich gar keine Blase dazwischengeschaltet.
So wie es reinläuft, läuft es auch wieder heraus. Nicht schwallartig, sondern wie ein kleines Rinnsal.
Selbst beim Dösen auf der Couch ( z.B. nach einem Essen oder während des Glotzeguckens )
Sehr unangenehm.

Und vergleiche Deine Situation bitte nicht mit derjenigen von anderen Betroffenen.
Du bist Rollifahrer, liegst oder sitzt ergo permanent ( oder zumindestens fast permanent ) und hast daher nachts bei weitem nicht das Schlafbedürfnis wie jemand, der den ganzen Tag schwer arbeitet.

Wenn ich schlafe, kann man mich wegtragen, ohne daß ich dies merke.
Daher wache ich des Nachts niemals auf, schon gar nicht durch einen Druck in der Blase, da sich bei mir gar kein Druck aufbaut. Wie auch ?
Deswegen als Seitenschläfer auch das Problem mit der nassen Hüfte. Der Urin läuft und läuft und läuft....
Geradeso, als wenn er ein VW-Käfer wäre.
Und weil der Urin langsam, aber stetig läuft, wird er auch von dem Absorber nicht so aufgenommen wie ein Schwall. Er kriecht einfach unter der Vorlage nach unten, bis er sich an der Hüfte sammelt.
Daher auch meine merwürdigen Experimente.

Es ist also sehr gut möglich, tagsüber kontinent zu sein und nachts über 1.000 cm³ zu verlieren.

Aber jetzt nicht den Mut verlieren, Matti, manchmal ( wenn auch nur sehr, sehr selten :lol: :lol: ) hast Du ja auch recht......

Ich leg mich jetzt zum Auslaufen wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #12 von Matti » 22 Apr 2005 01:11


Hallo Eckhard,


deine Antwort hätte ich fast im Voraus an meinen Artikel anhängen können, so klar war mir dein Statement.

Bei deiner Erkrankung handelt es sich um etwas ganz anderes als bei einem Psychisch verursachten Bettnässen bzw. wenn keine Organischen Ursachen vorliegen. Die Organische Kontrollfunktion fehlt bei dir in der Nacht, deshalb kommt es zum Einnässen.
Du willst mir doch nicht allen Ernstes weismachen das es unabänderlich ist das man 1500 ml in der Nacht in die Windel macht.


Und weil der Urin langsam, aber stetig läuft, wird er auch von dem Absorber nicht so aufgenommen wie ein Schwall. Er kriecht einfach unter der Vorlage nach unten, bis er sich an der Hüfte sammelt.
Daher auch meine merwürdigen Experimente.

Es ist also sehr gut möglich, tagsüber kontinent zu sein und nachts über 1.000 cm³ zu verlieren.


Genau das ist es! Du kannst in der Nacht deine Blase bzw. den Schließmuskel nicht Kontrollieren, somit kommt es zum ständigen Einnässen. Wenn du deine Blase zwischendurch entleeren würdest, würdest du trotzdem keine Kontinenz erreichen weil ja Urin ständig Nachläuft. Dies ist bei einem Bettnässer, DER KEINE ORGANISCHE URSACHE hat, aber ganz anders. Es kommt nicht zum ständigen Harnverlust sondern zum ein oder mehrmaligen Einässen in der Nacht. Und die Menge kann man dadurch beeinflussen das man die Blase nicht so voll werden lässt. ich kenne jedenfalls keinen in der Literatur beschriebenen fall wo es aufgrund Psychosomatischen Einässens zu 10 Blasenentleerungen a 100 ml kommt. Wenn dann geht auf einmal viel ab. ( muss aber keine 1000 ml sein, wenn man dafür sorgt das die Blase erst garnicht so voll wird ).
Es ist meiner Meinung nach auch Pardox auf der einen Seite so große Probleme mit sich Rumzuschleppen das es zum Bettnässen kommt, einem aber diese Probleme einen Gesegneten Schlaf bescheren. Wenn ich mal Probleme hatte hat mich das meistens auch die Nächte gekostet. ( Das zum Thema Durchschlafen ).

Wenn ich meine Blase bewusst Entleeren könnte, würde ich nie und nimmer über 1000 ml in der Nacht in eine Windel Pinkeln. Einmal nachts Aufstehen, vor dem Zubettgehen die Blase entleeren und nicht Literweise in mich Reinsaufen nach 18 Uhr.
Das kann natürlich jeder machen wie er will, nur verstehe ich dann nicht dem immensen Leidensdruck den hier einige Schildern.
Ich habe das schon mal in einem anderen Beitrag gesagt.
• Anscheinend sind die wenigsten bereit ihr Leben der Krankheit oder Behinderung anzupassen.
• Anscheinend wird das erst möglich wenn die Behinderung so offensichtlich ist oder wird das man sein Leben drauf einstellen muss.
Anders verstehe ich z.B. eine Frage nicht welche Windel man tragen kann für eine Hüftfreie Jeans usw. Und anscheinend wird die Aussage " das leben anpassen " mit Verlust des Lebenswertes gleichgesetzt.
Wenn du Morgen Diabetes bekommst kannste auch nicht am Sonntäglichen Kaffeeschmaus drei Stücke Torte Essen. Bei einer Inkontinenz braucht man sein Leben aber anscheinend überhaupt nicht darauf abstimmen. Da wird einerseits die Freiheit der Abendlichen 15 Bier gepriesen, das man sich auf keinen Fall nehmen lassen will, weil das Leben ja sonst so Sinnlos erscheint, und auf der anderen Seite das Morgendliche Überschwemmungsgebiet im Bett beklagt. Kopfschütteln.

Noch etwas:

Und vergleiche Deine Situation bitte nicht mit derjenigen von anderen Betroffenen.
Du bist Rollifahrer, liegst oder sitzt ergo permanent (oder zumindest fast permanent) und hast daher nachts bei weitem nicht das Schlafbedürfnis wie jemand, der den ganzen Tag schwer arbeitet.


Und Rede bitte nicht von Situationen von denen DU keine Ahnung hast.

Du hast wohl keine Vorstellung davon was es für eine Arbeit ist in einem behinderten Körper zu Leben. Da werden Selbstverständlichkeiten zu Kraftanstrengungen, oder hast du schon mal Geschwitzt wenn du dich im Bett auf die Seite drehen wolltest?
Hast du schon mal 100 Kilo nur mit deinen Armen bewegt? Den ganzen Tag?
Hast du schon mal versucht deinen Wocheneinkauf zu erledigen wenn du die Arme gleichzeitig zum Fortbewegen einsetzen musst?
Ich bin Abends geschafft das glaub mir mal, ach und Arbeiten geh ich im Übrigen auch noch!
Wenn du mal nicht eben aus dem Auto springen kannst um einen Brief einzuwerfen, weil das mit dem Zusammenbau des Rollstuhls eine erneute Kraftanstrengung mit sich bringt, die du aber benötigst um 500 Meter weiter den Rollstuhl erneut Zusammenzubauen weil du noch Tanken musst und weitere 500 Meter weiter den Rollstuhl zum dritten mal Zusammenbaust weil du im Supermarkt Einkaufen willst. Das Umsetzen mal nicht Mitgerechnet.
Das ist kein Gejammer sondern Alltag!

Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #13 von papa0861 » 22 Apr 2005 01:33


Matti hat geschrieben:Eine Niere kann nur eine bestimmte Menge von Urin pro Stunde Produzieren, wenn ich nun vor dem Schlafengehen auf die Toilette gehe, die Blase vollständig entleere müsste erst einmal für die nächsten 2 Stunden Ruhe sein. Sollte es in dieser Zeit zum Einnässen kommen dürfte es sich aber nicht um 1000 ml handeln. Wenn ich dann noch einmal in der Nacht Aufstehe und die Blase bewußt entleere, sind mir die Urinmengen ein Rätsel die sich bei einigen Morgens in der Windel wiederfinden.



hallo matti,

ob märchenonkel hin oder her. du magst mit deinen erklärungen zur nierenfuntion schon recht haben. meine nieren arbeiten auch sehr gut. bei mir ist zur zeit aber beispielsweise das problem, daß ich auf grund der medikamte einen solch enormen tiefschlaf habe, daß mich zwischendurch nichts und niemand munter bekommt. meine frau hat das nach mehreren versuchen aufgegeben. meine durchschnittliche schlafdauer beträgt zwischen 9 und 10 stunden. und da sammelt sich dann so einiges an, was die windel zu bewältigen hat.

bei mir ist es nun auch noch so, daß kein arzt bislang herausbekommen konnte, ob meine inko auf grund meiner tiefgreifenden depression enstand, oder ob meine depression endergenis meiner inko und aller anderen probleme ist. auf jedenfall sind meine körperfunktionen aus dem gleichgewicht geraten. jeder normale mensch wird noch vor mitternacht müde. um diese zeit fange ich an aufzublühen. gegen 1 oder 2 uhr zwinge ich mich dann ins bett zu gehen und schlafe dann die besagte zeit durch. ich kann mich auch nachmittags nicht zu einem geruhsamen schläfchen aufraffen. dazu müßte ich mir nämlich wieder ne windel anlegen um das sofa nicht zu wässern. und das lehne ich ab. ich habe nach fast einem jahr durch harten kampf fast keine tagunfälle mehr.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #14 von Matti » 22 Apr 2005 01:52


Hallo,

ich hab noch mal Nachgelesen. In Urologischer Literatur findet man übereinstimmend folgende Aussage:

Die Bildung von Urin beinhaltet mehrere Etappen, einerseits besteht sie aus einer glomerulären Filtration und anderseits in der Reabsorption und der Sekretion in den verschiedenen Segmenten der Harnwege.

Das Endfiltrat, der Urin, fliesst anschliessend in die Nierenkelche und von da in das Nierenbecken. Der Urin wird durch die Ureter aus der Niere ausgeschieden und erreicht dann die Harnblase, bevor er den Körper durch die Harnröhre verlässt. Die Urinproduktion beträgt ca. 1,5 L / 24 Std.




Der Flüssigkeitsverlust durch das Schwitzen und das Atmen machen noch einmal 1 L / 24 Std. aus. Zudem speichert der Körper Flüssigkeit. Durch den Stuhlgang findet der Körper ebenfalls einen Weg Flüssigkeit los zu werden.

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #15 von eckhard11 » 22 Apr 2005 10:39


Mann, Matti,

Du weisst doch, daß ich Dich - teilweise - nur veräppeln wollte.

Und entschuldige bitte den Vergleich mit dem Schlafbedürfnis. Natürlich hast Du in Deinem Falle recht, es wird aber sicherlich andere Liegendkranke oder Rollifahrer geben, die Deine Probleme nicht haben.

Hinsichtlich der von Dir zitierten Urinmenge kann ich für mich sagen, daß diese zweifelsfrei auf mich nicht zutreffen.

Schon im Krankenhaus wurde meine ausgeschiedene Menge täglich gemessen.
Fast immer hatte ich so um die 4 Liter, niemals unter 3 Liter.
Dies ist heuer auch nicht anders. Ich gehe tagsüber wohl vier- bis fünfmal auf die Toilette und entleere dabei jeweils ( nach Gefühl ) so um die 500-600 cm³.
( In Wildungen haben die meinen Urindruck messen wollen. Ich sollte aber mit voller Blase kommen. Denen habe ich 832 cm³ in den Behälter geschifft. Und meine Blase war nicht einmal richtig voll )
Abends natürlich auch einmal, manchmal zweimal.
Vor dem Schlafengehen immer.

Diese Menge wird auch verständlich, wenn man bedenkt, daß ich :

Morgens eine "Franzosentasse" ( 650cm³ ) Kaffee trinke,
tagsüber im Büro mindestens 5 - 6 Franzosentassen Früchtetee,
am späten Nachmittag beim Italiener nochmals 2 Tassen Kaffee,
zuhause dann am Abend einen Liter Milch.
( Von dem Mineralwasser, welches ich in mich reinschütte, weil ich gerade mal Durst habe, besonders morgens oder spätabends, ganz zu schweigen )
Insgesamt komme ich sicherlich auf eine - direkte - Flüssigkeitsaufnahme von 6 Litern täglich ( ohen Essen, ohne Luftfeuchtigkeit )
Davon werden ca. 1 Liter ausgeschwitzt, ( bei meinem großen Körper vielleicht 1,5 Liter ), 0,5 Liter gehen mit dem Stuhlgang weg, 0,5 Liter werden vom Körper aufgenommen, der Rest wird über die Nieren ausgeschieden.
Die Ärzte haben mir gesagt, ich solle viel trinken, um die Schleimbildung meiner neuen Blase zu reduzieren. Also mache ich dies auch. Ich habe aber immer viel getrunken, auch vorher schon ( nicht Alloholl, da ab und an mal ein paar Bierchen )

Also, bei eineinhalb Litern Urin täglich würde ich in kurzer Zeit aussehen wie ein jugendlicher US-Bürger :lol: :lol:

Wohin allerdings unbedachtes Trinken führen kann, habe ich gestern erlebt :
Meine Holde wollte ihre Brille reinigen und steckte dies in ein Glas Wasser, welches sie mit zwei reichlichen Spritzern Geschirrspülkonzentrat angerührt hatte. Schätzungsweise um die 20 ml.
Nachdem sie die Brille gesäubert hatte, verblieb das Glas auf der Anrichte, weil es ja hätte sein können, daß meine Holde diese Lösung innerhalb der nächsten 24 Jahre noch einmal verwenden könnte.
Es kam, wie es kommen musste.
Nach getaner Staubsaugearbeit ( Mittags, gegen 12:00 Uhr ) Durst, Glas Wasser, mmhhh, lecker, reingeschüttet.......
Mann, hat meine Holde gelitten. Richtige Vergiftungserscheinungen. Arzt. Krankenhaus.
Übelkeit. Durfte aber ( wegen der Schaumbildung, die dann in die Lunge gehen kann ) nicht erbrechen. Kältegefühl. Schweissausbrüche.
Hausärztin sagt: Viel trinken.
Krankenhausarzt sagt: Nichts trinken. Mittel gegen Schaumbildung nehmen.
Vergiftungszentrale Bonn sagt: Viel trinken.
Internet sagt: Auf keinen Fall etwas trinken ( bei Spülmitteln oder ähnlichem ), da dies die Schaumbildung fördert. Höchste Gefahr.

Wir haben uns dann arrangiert : Nur ganz kleine Schlucke Wasser für Tablette gegen Erbrechen und gegen den erbärmlichen Geschmack, der immer wieder hochkam.
Heute morgen ging es ihr besser, aber noch Herzschmerzen und zu hoher Blutdruck.
Daher bin ich erst jetzt im Büro

Matti, nix für ungut, lass uns wieder einen leichten Scherz auf die Lippen nehmen.....

Ich leg mich jetzt wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #16 von Matti » 22 Apr 2005 10:53


Ach, Eckhard,


ich glaube wir müssen uns wirklich mal Persönlich kennenlernen.
Ich Belle zwar manchmal, Beisse aber recht selten.

Hattest bei dem Thema " die Arbeitenden Menschen " einen Wunden Punkt bei mir erwischt, weil ichs halt so oft höre " Du hast es ja gut ". " Ich muss Arbeiten und du kannst schön zuhause bleiben "( zumindest kommt das in meinem Gehirn an ). Jo, sicher, ich Kack mir aber auch 3 mal am Tag in die Windel und kann mir dabei noch nichteinmal den Arsch selbst abwischen.
( ich weis das du das nicht so gemeint hast )


Alles halb so Wild, das Forum ist ja nicht nur für Blümchenbeiträge da, hier soll ja auch mal Diskutiert werden.

Lieben Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

hallo

Beitrag #17 von klaro (+16.05.2008) » 29 Jun 2005 15:54


Matti, Eckhard

mir tut diese Diskussion echt fesst weh!

Einmal hat mindestens Matti mal nicht recht, dss eine Niere NUR 1.5 Liter in 24 Std. abgeben kann an Urin. So was, mindestens kann ich heute mal lachen ab so ner krummen Aussage.

zum anderen verstehe ich Matti, mit den worten, kann nicht recht zitieren, eben, wegen dem nicht arbeiten.

weisst du Matti, ich arbeite auch nicht! Ich bezihe IV Geld, ich tue ja in den Augen der anderen auch immer nur nichts und das ganze jahr Ferien!! Ich weiss wie weh das tut.

Was das einnässen angeht, nachtsa auch, weist du wie es wäre, stündlich mind,. den Wekcer zu stellen um aufs Klo zu gehen??

DAnn könntest mich die andere Wocheschon in der Psych Klinik besuchen kommen.


Matti, ich bin zimlich wiet unten heut. Wollte es nru erwähnen. Bitte greif die seelische Inko nicht so massiv an.

Ich bin auf dem Weg, aus dem Rollstuhl. Das Leben voll im Rollstuhl war knallhart. aber das seelsiche ist noch enormer.... so empfinde ich es jedenfalls. und darum, tun mir deine Aussagen oft grausam weh.

Vielleicht ve4rstehen wir usn nun auch etwas besser. ich will dri auch nciht weh tun, aber ic lese hier mit und.... kann nicht alles stilschwigend schlucken.

Hab lebenslänglich genung geschwiegen... rede lieber, sosnt wird die Last zu gross!!

èbrigens war die Frage welceh Windel merh saugt als die Tena Sölips. ist eindeutig die absorin excellent!!

Zudem könnte hajoe hier noch seine Saugeinlage angeben, die ich testen drufte. Ist ja der oberhammer. Jajoe, du weisst welche ich meine, die weisse... nenn mal die hier per Namen, auch wenn s nur Muter waren, die sind echt gold wert, sowaws hab ich ncoh nie gefunden. im Angbot.

Gruss klaro :aerger:
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #18 von Matti » 29 Jun 2005 20:05


Ach, Klaro bei Dir und deinen Beiträgen bin ich doch oft ein wenig Hilflos. Durch Deine Hypersensibilität ist es nicht so einfach ( zumindest für mich ) Dir eine Antwort zu geben.

Deine tiefe Empfindsamkeit und Dein Mitgefühl für andere machen dich letztendlich Fertig, haben dich wahrscheinlich in deine jetzige Lebenssituation gebracht und lassen dich vor allem nicht mehr los.

Klaro du kannst nicht die Last der Welt auf deinen Schultern tragen. Das kann niemand, auch ich nicht. Probleme oder Ausseindersetzungen anderer musst du nicht als dein eigenes Schicksal ansehen, verwende doch mal deine ganze Kraft auf dich und deine Gesundheit, da gibt es doch eine ganze Menge zu tun , oder?

Mit Eckhard hab ich z.B. überhaupt kein Problem, das Bierchen was wir letztens Getrunken haben hat uns beiden gut Geschmeckt, trotzdem werden wir auch mal anderer Meinung sein und unseren Konflikt dann auch austragen. Das ist aber die Realität, liebe Klaro, Traumwelten gibt es nur im Kino.

Die Behauptung bezüglich der Urinproduktion ist ein Zitat aus einer annerkannten Urologischen Fachzeitung, manchmal sollen allerdings auch Ärzte "Krumme" Aussagen machen. Ich denke allerdings das dieses Zitat auf die meisten Menschen zutrifft und bin immer noch der Meinung das man nicht 1500 ml in eine Windel Pinkeln muss, wenn man die Möglichkeit hat bewusst seine Blase zu Entleeren. Lerne mal auch andere Meinungen zu Respektieren, du must sie dir ja nicht zu Eigen machen.

Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #19 von hajoe » 29 Jun 2005 20:23


Zu den von klaro erwähnten Zusatzeinlagen hier die Angaben:

Im Internet eingeben: Airlaid Einlagen
dann erscheinen die Lieferfirmen die diesen Artikel in den verschiedenen Ländern liefern.
Bei der getesteten Einlage handelt es sich um das Modell 19 x 43 cm Artikel 1032 zu SFr, 29.90 füR 30 Stück, Saugmenge 390 ml.

Selber habe ich jetzt im Versuch die Enron Super plus und Absorin slip excellent, mit beiden bin ich sehr zufrieden, sie sitzen gut und haben ein grosses Aufnahmevermögen. Wenn es interessiert, kann ich über meine Trinkmengen und die durch Gewicht bestimmten Urinmengen (in den Windeln) Auskunft geben. Ein Beispiel von diesen sehr heissen Tagen:
Trinkmenge über 24 Stunden 2,5 l, Urinmenge 1,34 kg, der Rest geht und ging vermutlich durch Schwitzen weg.

Trotz Ino guten Mutes, hajoe
Auch mit Inkontinenzkann man leben!
Benutzeravatar
hajoe
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 26
Alter: 92
Registriert: 29 Dez 2004 17:21
Wohnort: Schweiz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Wittwer
Art der Inkontinenz: Harn
Hilfsmittel: Urinal oder Windeln

halllo Matti

Beitrag #20 von klaro (+16.05.2008) » 23 Jul 2005 00:42


hallo Matti

ich hab den Beitrag erst jetzt wieder gefunden. Nett, dass du mir geschrieben hast. Tat grad eben gut, das zu lesen, dass du schreibst, dass du oft nicht wiesst wie zu schreiben mir , weil ich so hyperesensibel bin!!

WEisst du, das verstehe ich ja auch. Daher hab ich ja in gewissen Foren auch schon oft Probleme hgehabt.

Nein, ich nehm nicht die Last der anderen und der Welt auf meine Schultern, Matti. Eccht nicht.

Hajoe kennt mich nun schön näher. Er könnte es bezeugen. Ich lege ab an Problemen was ich kann, nehme Hilfe an wo ich kann, aber seit 1 Jahr sind die Probleme die wirklich über meinen Namen zu lösen un dauszuhalten sin, sehr serh schwewr.

Und aus meiner Krankengeschcihte heraus..... ist dann, dass sich sehr viel Angriffsflächen anbieten auf mich, an mir, zu themen, Bemerkungen.... Ausdrücke..n. Etc.

ich will mich dadurch nicht entschuldigen. Ich versuchs mir EINFACH zu machen. Aber ich denke nicht, dass du es an meiner Stelle, mit meiner gEsundheit, einfacher hättest.


nein , Matti, ich trage nur knapp meine Probleme und versuche die, auch auf die leichtere Schulter zu nehmen oder oft, auf den Boden zu legen, abzulegen für kurze Momente.

die Diskussion mir dir, fand ich nun gut.

WEnn du mich im Alltagsleben kennenlernen würdest...... könntest du auch verstehen, wie viel zu viel an ueberforderung da ist durch ämter, Anwälte, IV; EL, HL, Finanzen, SChulgeld für Kinder, ................die Inko läuft so nebenbei!

Uebrigens!!!!


Gestern war ich 10 Minuten in unserem SEE, schwimmen. 16 °!

Obwohl ich ENDE Kraft war gestern udn nirgends mehr Kraft hab, hab ich mir gedacht, nun kommts auch ncith merh drauf an: "erfüll dir deinen langersehnten Wunsch!!"

Ich habs getan!!! Es war schöner, viel schöner als ne Weltreise, die ich NIE machen könne,(Körp. Beschwerden udn so)

Aber die 10 Minuten, am Schluss noch amRAnd gelegen , Bis Rücken im Wasser und mit Händen im Sand gewühlt udn in die Wolken gegukkt!

War so Herrlich!!! Nein, da hab ich auch keine Last getragen, da hab ich alles abgeworfen!!!!

Grüss dich, Matti udn ich hoffe, ich reagiere nicht merh soooo heftig auf dich!

muss auch zugegben, war relativ bald schon allergisch auf deine beiträge.Ich fand dich einfach hart! sehr hart, zu hart! ich ertrag das nicht udn ich wehre mich!

wehren kann ichmich erst seit ertwa 2 Jahren!!!! Bin 40. Hab das wehren gelernt, nur noch zu massiv im ausüben der verbalen Interventionen!!!!



ein grosen Entschuldigung an dich, falls ich dir irgendwie(klar doch) oft auch weh getan hab!
Aber jeder hat seine ERfahrungen, Grenzen, Und vomPflegeberuf frühfer her bin ich auch geprägt mit anderen Umgangstönen!

--> was ich besser mag sind Konfrontationen statt Schweigen! Schweigen ist für mich UNERTRäGLIch, darum bitte ich dich, zieh dich ja nicht zurück. Ich hoffe, wir werden einander noch besser kennenlernen hier und verstehen! OK?? Wrüd mich freun!

also, alles im Lot so???? Matti?? klaro :fleissig: gute Nacht wünscht!
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

VorherigeNächste

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron