Welche Windel ist stärker als Tena Slip Maxi

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

verstärker

Beitrag #21 von Boernie » 25 Jul 2005 07:34


die saugkraft kann man auch mit zusätzlichen einlagen verstärken
gibt es z.B.: bei schlecker

alles gute
Boernie
Benutzeravatar
Boernie
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 29
Alter: 53
Registriert: 16 Okt 2003 11:40
Wohnort: Kassel / Nordhessen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: harn- und stuhl
Hilfsmittel: slips, trainers, suprima

Beitrag #22 von Helmut » 25 Jul 2005 15:45


Hallo Boernie,

sicher kannst du durch das Einlegen von zusätzlichen Vlieswindeln die Saugkraft der normalen Windeln erhöhen, aber das geht dann auf kosten der Auslaufsicherheit, da die seitlichen Auslaufsperren in der Windel praktisch keine Wirkung mehr haben. Ich würde daher lieber zu einem Produkt mit höherer Saugkraft wechseln oder mein Trinkverhalten entsprechend so anpassen, daß die nächtliche Urinproduktion das Fassungsvermögen der Windel nicht übersteigt.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #23 von Honk » 25 Okt 2005 15:34


Hallo an alle!
Hallo Matti!

Ich denke, ich werde zu dem Thema des hohen - und für Dich scheinbar unverständlich - Urinverlustes über Nacht auch mal einen Beitrag posten.

Bei mir gehen über Nacht tlw. Urinmengen von bis zu 1.500 ml ab, obwohl mein Trinkverhalten diese Mengen eigentlich nicht hergeben sollte.

Ich bin selbst Rollifahrer, die Ursache für den hohen Urinverlust liegen bei mir aber in einer Tumorerkrankung. Lage und Position des Tumors üben Durck auf bestimmte Stellen im Hirn aus, so dass der Stoffwechsel nicht ordnungsgemäß "runtergefahren" wird, wie dies bei Schlafenden normalerweise der Fall sein sollte. Ein ähnliches Problem ist bei Kindern häufig Ursache für das nächtliche Einnässen - also im Grunde ein Hormonmangel.

Es ist also manchmal wirklich so, dass regelrecht "unverschämte" Urinmengen auftreten können.

Ich weiss nicht, wie oft mir die Suppe morgens bis zu den Schultern stand (und steht) - entschuldigt die rüde Ausdrucksweise - obwohl ich extra zum Abend hin weniger trinke.

Was die letzten Beiträge von Helmut und Kollegen angeht: Meine Erfahrung mit dem Einbringen von zusätzlichen Einlagen ist nicht die schlechteste. Ich benutze Tags wie Nachts die Molicare Super Plus - in der Nacht lege ich noch eine AbriLet Maxi rein, das reicht meistens bis zum nächsten Morgen. In der Nacht werde ich nur 1 x gedreht und noch mal "trocken gelegt". Ich kann dabei nicht bestätigen, dass die seitl. Auslaufbarrieren mit der zusätzlichen Vorlage überfordert gewesen sind.

Dabei spielt aber mit Sicherheit auch der Körperbau und der eigentliche Sitz des Produktes eine Rolle.

Aber wie auch immer. Ich warte mal ab, wie mein Beitrag von Matti "zusammengeschissen" wird :mrgreen: ...

Es grüßt alle

Honk
Benutzeravatar
Honk
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 42
Registriert: 07 Apr 2005 22:10
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflex-Inko
Hilfsmittel: Inko-Slip u. Vorlagen

Vorherige

Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron