Vorlagen ( nicht "Windeln" )

Hier geht es um alle saugenden Hilfsmittel, angefangen von den Einlagen, über Vorlagen und Trainers bis hin zu den Inkontinenzslips.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Vorlagen ( nicht "Windeln" )

Beitrag #1 von eckhard11 » 17 Mai 2005 22:57


Hallo alle,

ich war für ein paar Tage in Berlin, und wie es so immer kommt :
Ich hatte nicht genügend Vorlagen für die Nacht.....

Also habe ich mir direkt vor Fahrtbeginn im Sanihaus Vorlagen geholt, die "aufnahmefähigsten", welche dieses Sanihaus vorrätig hatte, nämlich "Tena Comfort Maxi", mit vier (!) vollen Tropfen.

Das Ende vom Lied war, daß ich der Zimmerfee mehrfach ein gutes Trinkgeld hinlegte,
da genau das passierte, was ich vorige Woche, wenn auch nur spaßeshalber - aber hinsichtlich eines Urinalkondomes - anschnitt :
Ich habe denen dreimal das kostbare Bettzeug benässt !!
Trotz Bettunterlage ( dick, aus dem Krankenhaus geklaut ) und Joschi-Hose.

Noch niemals habe ich eine Vorlage gehabt, die in dieser "VierTropfen - Kategorie" eine derart erbärmliche Aufnahmekapazität aufwies. "
Die Vorlagen waren des Morgens klatschnass und total überfüllt.

Gott sei Dank hatte ich einige Microfaser-Handtücher mitgenommen, die - zusätzlich seitlich in den Schlüpfer gelegt - den Schaden begrenzten, aber die Wascherei und das Trocknen war ja nicht unbedingt das Gelbe vom Ei !!

Wer von euch kennt eine wirklich dicke und aufnahmefähige Vorlage ?
Da ich diese nur des Nachts trage, spielt die Dicke keine Rolle.

Ich hatte vor einiger Zeit einmal Windeln, sehr groß und sehr dick.
Die habe ich mittig durchgeschnitten, die Klebeflügel entfernt und die Hälften als Vorlage verwendet.
Ich weiß aber verdammich nicht mehr, was das für Windeln waren.
Die waren so dick, daß man selbst mit einer scharfen Schere Schwierigkeiten hatte, durchzukommen...... Komplett weiß, auch die Flügel mit den Klebeverschlüssen.

Heute abend, bei meiner Rückkehr, fand ich die Proben von Sauer ( selbstklebende Urinalkondome ) auf meinem Schreibtisch.
Diese werde ich heute nacht und in den nächsten drei Nächten einmal probieren.
Vielleicht habe ich ja dann Ruhe.....
Wenn die aber tatsächlich so kleben, wie sie an meinem Daumen ( bei der "Daumenprobe" ) geklebt haben, dann befürchte ich, daß ich ab morgen anstatt eines 2. Basses eine Kastratenstimme haben werde :lol: :lol:

Ich lege mich - latexfrei behütet und mit Schlauch und Bettbeutel bepackt - wieder hin. .sleep:

Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #2 von Ramona » 18 Mai 2005 11:05


Hallo Eckhard!

Ich habe auch schon Erfahrungen gemacht mit der Tena Comfort. Das Problem ist der fehlende seitliche Auslaufschutz. Bei größeren Mengen Urin kann dieser problemlos aus der Vorlage raus laufen. :(

Wichtig ist bei größeren Mengen an Urin, daß ein seitlicher Auslaufschutz vorhanden ist. Nur so bleibt der Urin in der Vorlagen / Inko - Slip. So sagte mir das damals mein Pflegedienst. Ich habe daraufhin von Tena Comfort zu Moliform (Hartmann) gewechselt. Das Auslaufproblem war damit erledigt. Attends Vorlagen habe ich nie ausprobiert, aber ich weiß, daß sie auch diesen Auslaufschutz haben.

Jetzt muß ich dazu sagen, daß sich diese Erfahrungen auf die Zeit bezogen, wo ich nur außer Haus Hilfsmittel getragen habe. Heute trage ich ja Inko - Slips, da diese beim Transfer nicht so verrutschen können.

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 46
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Beitrag #3 von eckhard11 » 18 Mai 2005 16:04


Mahlzeit Ramona,

Danke für die Antwort.

Aber wenn sich das Kondom tatsächlich immer so verhält wie in der letzten Nacht, dann
habe ich in der Nacht von Montag auf Dienstag das letzte Mal eine Vorlage/Windel getragen.

So etwas von angenehm :
Ruck-Zuck angelegt, heute morgen trocken und warm aufgewacht.
Schlauch abgezogen, Kondom runter, Beutel geleert, ( 950 ml ), mit reichlich heißem Wasser ausgespült, zum Trocknen aufgehängt !!
Mit dem Schlauch hatte ich überhaupt keine Probleme.
Natürlich sind ein paar Schamhaare draufgegangen, aber :

Keine dicke, vollgepinkelte Vorlage,
keinen nassen Schlüpfer und keine feuchte Gummihose, welche zwecks Auswaschen mit unter die Dusche müssen,
kein Entsorgen der vollen Vorlage ( Einwickeln in Plastikbeutel und in Tonne kloppen ),
kein Sammeln und Waschen der feuchten Schlüpfer,
kein Uringeruch in der Waschmasch und im Trockner....

So etwas von angenehm !!

Ich könnte mich erschlagen, daß ich dies nicht schon vor einem Jahr probiert habe.

Ich hätte mir riesige Ansammlungen von verschiedenen Vorlagen erspart, welche ich hinterher verschenkt habe, da diese alle nichts taugten.
In meinem Schrank werde ich wieder Platz haben und meine Pullover etc. aus der Schrankecke hervorholen und wieder oben in den Querfächern, säuberlich aufgereiht, unterbringen können.

Gut, die Schläuche könnten - zum besseren Ausspülen - etwas dicker sein, aber ich kenne ein Krankenhaus, in welchem ich derartige Beutel gut klauen kann..... :lol: :lol:
Und ein Adapter für den Anschluß ist in Minuten aus Edelstahl hergestellt.

Papa,

das ist eine tolle Sache !!!

Du glaubst ja gar nicht, wie schön "richtig schlafen" sein kann.....
Du solltest Dich mal darum kümmern.
http://www.manfred-sauer.de/ oder http://www.coloplast.de/

Einfach mailen und um Rat fragen, die helfen Dir.


Der kondomierte Ecki legt sich wieder hin. .sleep:
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #4 von Wolfgang_S » 18 Mai 2005 17:18


gegen das problem de eingeklebten behaarung gibt es eigene "Papiertrichter" die man bevor man das urinal anlegt ueberzieht und nach dem anlegen wieder entfernt...
ist nur dazu da dass sich die haare nich dahin verirren wo sie nicht hingehoeren, naemlich unter das urinal...
trotzdem empfiehlt es sich die behaarung rund um die peniswurzel kurz zu halten
dein sanitaetsfachhaendler hilft dir sicher weiter....

"rolltrichter" (wie kondomurinale auch genannt werden) mit beinbeutel (also ableitende hilfsmittel) waren immer schon ne vorzuegliche alternative zu aufsaugenden produkten... jedoch sind diese nur fuer patienten geeignet wo groesse, form und vertraeglichkeit des materials gegeben sind (muss ja nicht ein hautklebendes sein, gibt auch alternativloesungen) und idealerweise auch eine errektion (zum einfacheren anlegen) moeglich ist
Benutzeravatar
Wolfgang_S
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 40
Alter: 44
Registriert: 18 Jan 2004 23:10
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Inkoslips

Beitrag #5 von Ramona » 18 Mai 2005 19:44


Hallo Eckhard!

Es freut mich, daß Du so gute Erfahrungen gemacht hast mit dem Kondomurinal. Manchmal denkt man halt nicht an einfachere Lösungen. Das kenne ich aus anderen Bereich nur zu gut....

Ich wünsche Dir, daß Du damit auch langfristig voll zufiredne bist. :wink:

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 46
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Beitrag #6 von eckhard11 » 18 Mai 2005 19:45


Jau, Wolfgang,

so ein “Abdecktuch” ist dabei und dies habe ich auch benutzt, aber danach habe ich es nicht mehr runterbekommen. Das Löchlein war ganz einfach zu klein.
Also habe ich das 2. Tuch genommen und das Loch per Schere etwas vergrößert.
Trotzdem sind beim Abrollen einige Haare hängengeblieben. Macht nix, davon habe ich - noch - genug.

Ich werde meine Schamhaare kurz halten und um die Wurzel herum wohl auch sehr kurz....

Eine “natürliche” Erektion kann ich - aufgrund der fehlenden Nerven - nicht mehr bekommen, aber ich habe bemerkt, daß eine abendliche Waschung direkt vor dem Zubettgehen, recht heiß ausgeführt, die Durchblutung des Gliedes doch stark anregt.
Jetzt noch den Schaft an der Wurzel mit Daumen und Zeigefinger umschließen und die Finger etwas nach vorn drücken, schon erreicht das Glied, bedingt durch das mittels der warmen Waschung eingebrachte und durch die Finger gestauchte Blut, eine recht ansehnliche Größe, auf welche das Kondom ohne Problem aufgerollt werden kann.
( Anders habe ich es ja früher mit den normalen Kondomen auch nicht gemacht, nur daß ich mit den Fingern nicht das bisschen Blut nach vorn drücken mußte, um ein vernünftiges Maß zu bekommen.... :lol: :lol: )

Ich leg mich - kurzgeschoren und warm gewaschen - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 


Zurück zu saugende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron