Umgang mit Dauerkathetern

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Lucky » 10 Nov 2005 07:15


Guten Morgen,

ich bekomme Viagra natürlich verschrieben, weil es verschreibungspflichtig ist, und dann muß ich es natürlich auch kaufen. Die Kassen zahlen das Medikament nicht, obwohl es mal ein Patient eingeklagt hat und (kann mich aber auch irren) man damit auf Grund eines bereits bestehenden Urteils das gleiche Recht für sich in Anspruch nehmen könnte.

Wenn ich die Wirkung des Medikaments richtig begriffen habe, wird der Kopf dafür eigentlich nicht benötigt - also nicht so sehr.

Mir macht das Medikament immer recht ordentliche Kopfschmerzen, aber es funktioniert und wir kommen auch mit dem zeitlichen Rahmen ganz gut klar.

Gruß Lucky
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 51
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #12 von Lucky » 17 Nov 2005 23:32


Hallo danny,

vielen Dank für Deine Nachricht, ich werde mir mal solche Stöpsel von meiner Stomatherapeutin mitbringen lassen. Was mir noch nicht ganz klar ist, ist die Frage, ob und wie ich den Belly nach dem duschen dann wieder anklemme. Oder ist ein neuer fällig?

Das Abstöpseln und wieder an den Beutel hängen erscheint mir in Sachen Sauberkeit doch recht schwierig. Oder?

Gruß Lucky
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 51
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #13 von danny » 18 Nov 2005 04:34


Laß es Dir von Deiner Stomatherapeutin zeigen. Du solltest vor dem Abstöpseln (oder DIskonnektieren) und vor dem erneuten Konnektieren desinfizieren. Dann ist das kein Problem. Ich habe die letzten beiden Wochen im Krankenhaus ständig zwischen Beinbeutel und Nachtbeutel gewechselt. Unter die Dusche gehe ich nur Abgestöpselt. :wink:
Es gibt übrigens auch Ventile. Die mußt Du dann niur umlegen und kannst dann den Beutel abmachen. Der Vorteil ist, das Du dann keine Sauerrei mit Urin machen kannst :? Die sind allerdings nicht so billig und Stöpsel sind spottbillig.
http://www.uromed.de/deutsch/produkte/k ... ub_set.htm
Das ist jetzt nur ein Beispiel, damit Du Dir was drunter vorstellen kannst. Die gibt es von allen möglichen Anbietern. Ich weiß nicht mehr, von welchem Anbieter ich das Teil hatte.
Benutzeravatar
danny
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 143
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2005 15:30
Wohnort: Südwestdeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter

Beitrag #14 von Lucky » 03 Dez 2005 08:29


Hi danny,

die letzten Tage waren so mit Arbeit angefüllt, da bin ich eigentlich zu nichts mehr gekommen, und das in der angeblich so stimmungsvoll vorweihnachtlichen Zeit.

Aber den Internetlink habe ich mir angeschaut und wenn ich das richtig verstehe, dann macht es das Ventil auch möglich, den Dauerkatheter ohne Beutel zu tragen?

Die Abbildung zeigt 3 Sachen: Ventil, Adapter und Ventil+Adapter.

Was muß ich den anschaffe? Ich gehe mal davon aus, daß ich das Ventil und einen Adapter brauche, oder? Und da es kein Wegwefartikel ist, kann der auch etwas kosten.

Ein schönes Wochenende,
Lucky
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 51
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #15 von danny » 04 Dez 2005 15:46


Das Ventil kann verschrieben werden und der Adapter ist bei meinem Dabei gewesen (einfach ein stück schlauch).
Benutzeravatar
danny
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 143
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2005 15:30
Wohnort: Südwestdeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter

Beitrag #16 von Lucky » 03 Apr 2006 18:20


Ich habe das Thema noch einmal aufgemacht, weil ich merke und auch an mir selber sehe, daß auch Dauerkatheter häufig zum Einsatz kommen und es hier ganz verschiedene Sichtweisen gibt. Zum einen wird dies Form der Urinableitung von vielen strikt abgelehnt, während andere damit recht leichtfertig umgehen.

Das Thema scheint mir aus schon aus dem Grunde interessant, weil wir da selbst oft ziemlich sensibel reagieren. Klaro fragte sich, warum ich eine befreundete Krankenschwester um Hilfe bitte und ihr erst die "nötigen Handgriffe zeigen mußte". Ich selbst fragte Olivia, warum sie sich so etwas zu Hause in Reserve hinlegen wollte und dann gab es noch das Beispiel einer Krankenschwester die keine war.

Warum sind wir da eigentlich so hellhörig? Vielleicht ergibt sich ja auch hier noch etwas Dialog.

Mit freundlichen Grüßen,
Lucky
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 51
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #17 von danny » 03 Apr 2006 20:07


??? Ich habe auch Dauerkatheter auf Reserve, falls ich mal einen brauche. Zum Beispiel für lange Zugfahrten oder bei nem starken Infekt.

Einfache Antwort für die Hellhörigkeit: Auch wenn wir schon sehr offen sprechen, ist es etwas sehr intimes. Und für viele ein Tabu.
Außerdem begegnem einem doch auch im Internet Fetischisten und das ist mir sehr befremdlich in diesem Bereich - äußerst befremdlich.
Benutzeravatar
danny
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 143
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2005 15:30
Wohnort: Südwestdeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter

Beitrag #18 von Lucky » 03 Apr 2006 21:38


Geht mir auch so und trotzdem denke ich, daß es schön wäre, wenn wir hier im Forum offener reden könnten. Insofern ärgere ich mich ein Stück weit über mein eigenes Mißtrauen Olivia gegenüber.

Die angesprochenen Fetischseiten sind kein Thema und ich kann Klaro gut verstehen, wenn sie das Bsp. von der falschen Krankenschwester bringt. Hier liegen die verschiedensten Interessen ziemlich nah beieinander. Als ich vor einigen Jahren ein INFO-Material zum Thema ISK für meine Stomatherapeutin erstellte, dauerte es auch nicht lange und es meldeten sich Interessenten und Interessentinnen. Mit einer jungen Frau habe ich mich dann auch getroffen und ich habe mich bemüht, nicht voreingenommen zu sein. Bis heute habe ich keine dummes Gefühl im Bauch und es wird ihr schon irgendwie genützt haben. Ich will einfach nicht ständig so ungute Gedanken mit mir herumschleppen.

Was für Dauerkatheter benutzt Du eigentlich, Latex oder Silikon?

Gruß Lucky
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 51
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #19 von danny » 04 Apr 2006 03:08


silikon, weil ich eine Latexallergie habe. Ich habe lange gesucht, bis ich halbwegs weiche gefunden habe. Die normalen von Rüsch sind schweineteuer habe total hart. Jetzt habe ich welche, die ganz weich sind, trotzdem billiger. :wink:
Silikon ist ja eigentlich eh besser. Aber nach der Erfahrung mit diesen harten, da war mir Latex echt lieber. Diese harten haben mir ziemlich schnell ein Fremdkörpergefühl beschert.

Ich bin schon von Fetischisten angeschrieben worden, was ich denn dabei empfinde, wenn ich einen Katheter schiebe und ob ich einen Orgasmus bekomme. Ok - dafür gibt es die Löschfunktion und trotzdem hat es mich geimpft.
Benutzeravatar
danny
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 143
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2005 15:30
Wohnort: Südwestdeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter

Beitrag #20 von Lucky » 04 Apr 2006 07:45


hallo danny,

kannst Du mir mal den Hersteller der von Dir verwendeten Silikonkath. nennen?
Ich habe zwar kein richtiges Gefühl mehr in der Harnröhre, doch ich denke, daß so ein härterer Katheter ja trotzdem drückt, egal ob ich es merke oder nicht.

Bis bald,
Lucky
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 51
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

VorherigeNächste

Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron