Umgang mit Dauerkathetern

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Beitrag #21 von danny » 04 Apr 2006 13:26


Der heißt Siflex. Kostet um die 15 Euro ist somit deutlich billiger als andere. Frag mich jetzt nicht nach der Marke, aber mit Siflex kann man ihn eindeutig in der Apotheke bestellen. Ich habe keine Packung gerade gefunden. Habe momentan weiche aus dem krankenhaus da, die sind aber etwas härter und sauteuer. Die im KH hatten mir 4 mitgegeben.
Mein Uro hatte mir nur aufs Rezept geschrieben, Silikondauerkatheter. Dann hat die Apotheke den billigsten bestellt, weil sie das ja dann auch nur darf. Und ich war begeistert. Im KH hatte ich immer andere bekommen, die richtig weh taten, aber nich in der Harnröhre sondern am Ausgang. Nachdme ich was gesagt hatte, bekam ich einen von den teuren weichen (aber die kosten um die 50 Euro :shock: laut Pfleger und ich finde die für 15 billiger - wichtig für die Krankenkasse).
Benutzeravatar
danny
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 143
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2005 15:30
Wohnort: Südwestdeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter

Beitrag #22 von Lucky » 14 Apr 2006 00:20


Hi danny,

ich habe die Firma gefunden und ein Mitarbeiter sagte mir, daß die Katheter wirklich ausgesprochen weich wären. Nun habe ich die Bestellnummer und meine Ärztin wird sie mir nächste Woche aufschreiben.

Wie geht`s?

Gruß Lucky
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 51
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #23 von danny » 18 Apr 2006 21:24


Irgendwie beschissen wie immer. Aber zumindest habe ich meine Nerven wieder zusammengerafft und habe einen Antrag laufen, damit ich zumindest versuchen kann, wieder halbtags zu arbeiten. Bisher sind meine Arbeitsversuche immer mit Fieber im Krankenhaus geendet. Aber da habe ich auch immer versucht gleich alles zu geben...und trotzdem war es nur so schmalspurig...

Bin halt in einem Labor - in der Forschung. Die Arbeit ist dann auch körperlich anstrengend. Aber vll klappt es ja, wenn ich nur 4 Stunden gehe. Jedenfalls hoffe ich darauf, weil ich endlich wieder einen normalen Alltag haben will.
Benutzeravatar
danny
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 143
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2005 15:30
Wohnort: Südwestdeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter

Beitrag #24 von Lucky » 24 Apr 2006 22:51


Hi danny, (die Einstellung ist richtig!)

es gehört zwar eher in eine andere Rubrik, aber zu Arbeit und Katheter, besser wäre ja Arbeit und Behinderung :wink: , fällt mir ein, daß ich nach dem Studium gleich mit offenen Karten gespielt habe. Es hat keinen Sinn, so zu tun, als wäre die Welt absolut in Ordnung.
Spätestens wenn ich mit meinem Kosmetikbeutel auf Toilette ging, fingen die Kolleginnen und Kollegen an sich ihr Hirn zu zerbrechen und dann dauert es manchmal schon etwas länger.

Der Schwerbehindertenausweis war gerade hier sehr wichtig. Ich arbeitete damals als Dozent und war eigentlich an feste Pausenzeiten gebunden und daraus ergaben sich hin und wieder kleine Konflikte mit der eigentlichen Arbeitszeit - aber da ich von Anfang an ziemlich ehrlich war, gab es nie Probleme.

Ich habe mir und anderen nichts vorgemacht und es auch gar nicht versucht.

Deshalb finde ich Deine Idee, es zu Anfang mit einigen Stunden zu versuchen sehr gut und alles andere wird sich schon finden.

Gruß Lucky
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 51
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Beitrag #25 von danny » 27 Apr 2006 03:38


Mein Prof. ist super. Er unterstützt mich total. Ich habe auch sofort mit offenen Karten gespielt, da ich dachte, es könne passieren, das ich längere Zeit ausfalle wegen der starken Infekte. Es war der richtige Weg. Seit Montag bin ich im Labor und es läuft auch so weit ganz gut.l Ich bin mit 4 Stunden momentan echt am Anschlag. Es geht, aber mehr wäre zu viel. Daher bin ich auch bestätigt, das es die beste Entscheidung war. Sonst würde ich morgen wieder im krankenhaus liegen, wenn ich mich übernommen hätte. Gestern war ich noch bei meinem Hausarzt. Er war total lieb und hat mir mehrfach gesagt, ich solle es langsam angehen.
Ich habe wieder einen starken Infekt, der mit Infusionen behandelt werden sollte. Er hat mir gesagt, er würde es ambulant machen, damit ich nicht wieder aus der Uni rausgerissen werde. :D
Benutzeravatar
danny
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 143
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2005 15:30
Wohnort: Südwestdeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter

Vorherige

Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron