suprapubischer katheter probleme

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

suprapubischer katheter probleme

Beitrag #1 von delphina » 29 Jun 2006 01:33


hallo,
habe einen spk und ein problemdamit, was mich sehr nervt.
der urin läuft immer wieder durch das bauchloch raus,
was heißt, daß außer dem pflaster noch papier davorlege und eine
einlage in die unterhose kleben muß, die dannauch diesen bereich am bauch abdeckt.
(also nehme immer zwei. eine für vorne und eine für unten.

hat jemand von euch auch so ein problem?

das treibt mich echt zum wahnsinn, manchmal muß mehrmals kurz
nacheinander das papier wechseln. zb. wenn mich nach vorne gebeugt habe.

einmal hatte sich der urologe über seine helferin aufgeregt ,
weil sie einen katheter mit kalibersprung genommen hatte,
aber als den drin hatte, war das problem erstmal weg.
heute habe sie gefargt, ob es ein katheter mit kalibersprung ist,
aber da bekomme immer irgendwelche vagen antworten.
für das problem ansich weiß der urologe auch keinen rat.
überhaupt bin kaum beraten worden, seit er gelegt wurde.
er sagt nur ,daß es nicht sein kann.
dann wieder, daß er dazu nichts weiß.

falls jemand von euch etwas weiß, was helfen kann,
daß das problem weggeht, wäre sehr dankbar. für jeden tipp .
für alle hinweise, was tun könnte.
delphina
Benutzeravatar
delphina
 
 

Probleme mit SPK

Beitrag #2 von Chris » 29 Jun 2006 08:15


Hallo Delphina,

wenn ein Katheter nicht dicht sitzt, also Urin daneben abläuft, ist das ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Das Risiko, das Urin auch in die Bauchhöhle fließt ist nicht klein und damit besteht auch ein erhebliches Infektionsrisiko. Da ich aber kein Mediziner bin, kann ich dazu nichts definitives sagen.

Mein Rat an dich - lass das von einem anderen Arzt ansehen und abklären, sei besonders vorsichtig und geh sofort zum Arzt - möglichst nicht dem, der den SPK gelegt hat - wenn du eine Rötung an der Austrittstelle, oder an dir Grippesymptome feststellst. Mir erscheint dein Gefühl "in der Luft hängen gelassen zu werden" nicht ganz unbegründet. Der Katheter muß eigentlich schon in der Blasenwand dicht abschließen, um zu verhindern, dass Urin in die Bauchhöhle gelang und das ist offensichtlich nicht der Fall. Normalerweise wird er hierzu "geblockt", das heißt ein kleiner Ballon wird mit etwas Wasser aufgepumpt und verschließt den Durchtritt dicht. Außerdem muß er an der Bauchdecke befestigt werden.

Aber eine ganz andere Frage - warum hast du den SPK bekommen - Restharn oder wie ist die Indikation ??

Machs gut

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 65
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #3 von danny » 04 Jul 2006 11:18


Der Katheter wird nicht geblockt, damit kein Urin am Katheter vorbei austritt, sondern, damit der Katheter nicht aus der Blase rutscht. Es gibt auch SPK, die nicht geblockt werden, sondern an der Bauchdecke fixiert werden. So einen hatte ich, da der Balon in der Blase zuviel gereizt hatte.

Urin sollte keiner austreten. Wahrscheinlich muß der SPK gegen einen Katheter mit größerer Charrière ausgetauscht werden. Der vorbeilaufende urin kann zu Infektionen sowohl in der Bauchhöhle als auch der eintrittspforte führen.
Benutzeravatar
danny
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 143
Alter: 39
Registriert: 22 Apr 2005 15:30
Wohnort: Südwestdeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter


Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron