Kondom-Urinal

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Kondom-Urinal

Beitrag #1 von Jörg75 » 10 Jan 2007 01:08


Moin,

ich benutze seit einiger Zeit ein Kondom-Urinal. Ich habe derzeit das Problem, dass der Penis juckt, insbesondere wenn ich das Kondom nicht täglich austausche (mir wurde eigentlich 2-tägige Nutzung erklärt).

Außerdem habe ich das Problem, dass sich der Penis zurück zieht. Dann steht vorne am Kondom etwas über und das klebt zusammen und blockiert den Abfluss. Dadurch sammelt sich Urin im Kondom und weicht irgendwann am falschen Ende durch.

Viele Grüße
Jörg
Benutzeravatar
Jörg75
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 43
Registriert: 18 Dez 2006 01:57
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Dranginko
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #2 von eckhard11 » 10 Jan 2007 12:53


Morgen, Jörg,

stelle einmal fest, ob Du Komdomurinale aus Silicon oder aus Latex verwendest.

Gegen Latex haben sehr viele Menschen eine Allergie, daher sind für diese
Betroffenen Siliconkondome viel besser verträglich.

Du scheinst einen "retrahierenden" Penis zu haben, das bedeutet, der Penis zieht
sich oft in den Hodensack zurück.
Hier ist es angebracht, Kondomurinale mit einer nur kurzen Klebefläche zu verwenden,
damit genau das verhindert wird, was Du beschreibst.

Das Beste wird sein, Du setzt dich einmal mit der Firma Sauer in Verbindung und
läßt Dich dort richtig beraten.
Sauer ist Hersteller der Kondomurinale.

Hier die URL : http://www.sauercontinence.de/cgi-bin/i ... ge_id=0600

Unter uns : Ich verwende ebenfalls Kondomurinale, aus Silicon, aber ich käme nicht
auf die Idee, diese zwei Tage lang hintereinander zu tragen.
So eine "Erklärung" liegt nur im Interesse der Krankenkasse......
Kondomurinale sind Hilfsmittel und belasten daher nicht das Budget des Arztes.
Daher solltest Du Dir die Mengen verschreiben lassen, die Du brauchst, um täglich
das Kondomurinal zu wechseln.
Und zwischendurch auch mal für einige Stunden täglich ganz weg lassen.

Ist auch viel besser für die Haut...

Während dieser Zeit vernünftig eincremen ( Melkfett ist sehr gut geeignet, günstig zu
bekommen bei Aldi oder Lidl ), aber vor Anlegen eines neuen Kondomes den Lümmel
wieder waschen, mit einer leichten Seife, damit das Fett wieder runter ist, denn sonst hält
das Kondom nicht, hi, hi.....

Wenn Du eigentlich gar nicht auf das Kondom verzichten kannst, dann solltest Du
zumindestens für ein paar Stunden eine Vorlage verwenden, damit sich die Haut
erholen kann.

Leider schreibst Du nichts darüber, warum Du inko bist.
Dranginko ist ein weiter Begriff......
Bist Du denn so inko, daß Du auch tagsüber das Kondom verwenden mußt ?
Hast Du schon mal ein intensives Beckenboden - Muskeltraining durchgeführt ??
In vielen Fällen hilft dieses, zumindestens tagsüber kontinent zu werden.

Gruss
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 


Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron