Hilfe beim Harnröhrenkatheter

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Hilfe beim Harnröhrenkatheter

Beitrag #1 von Tabor » 15 Mai 2007 16:31


Hallo
nach dem meine Blase einfach nicht von alleine leer wurde (drei mal tägliche Entleerung bei Urolgen) habe ich jetzt für das verlängerte Wochenende heute einen Harnröhrenkatheter mit Einhand -Ablaßventil gelegt bekommen (danach wollen sie mir zeigen, wie ich selber katheterisieren kann), . Zum einen bin ich froh, dass die Schmerzen der übervollen Blase weg sind aber zum andern bin ich auch unsicher: Wann soll ich die Blase entleeren, muß ich den Schlauch/Ventil am Bein fixieren oder kann ich es in die Unterhose stecken oder einfach baumeln lassen??? Kann ich Joggen gehen. Kann da wirklich nichts raus? Wäre ein Beutel nicht vielleicht doch besser?
Wäre froh über schnelle Hilfe!
Danke und Gruß
Anne
Benutzeravatar
Tabor
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 44
Registriert: 30 Mär 2007 11:20
Wohnort: Bodensee
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK Einlagen, Analtampon

Beitrag #2 von Kathrin1506 » 15 Mai 2007 18:29


Hallo
Leeren musst du deine Blase wenn du Druck verspürst, wenn du keinen Beutel dran hast, ist es nichts anderes wie ohne Katheder. Wenn du einen dran hast, je nach dem ob dein Arzt dir einen mitgegeben hat, hast du keinen Dang, da der Urin ja kontinuirlich abläuft. Nur der Beutel sollte geleert werden wenn er voll ist.
Den Schlauch/ Ventil würde ich in die Unterhose stecken, so dass du mit nichts daran hängenbleibst. Du solltest whnsinnig aufpassen, dass du nicht daran ziehst, das wird dir bestimmt auch dein Arzt sagen. Wenn du einen Beutel dran hast, wirst du warscheinlich auch etwas bekommen, damit du ihn am Bein fixieren kannst.
Die frage beutel oder nicht ist denke ich mal dier und deinem Arzt überlassen, es gibt bei der kurtzen Tragzeit eigentlich keine grossen Vor und Nachteile. Wie gesagt, ohne Beutel ist es so wie normal, du hast einen Harndrang, gehst dann zur Toilette und leerst dann deine Blase in dem du das Ventil des Katheders öffnest. Mit dem Beutel ist es so, dass du keine Drang hast, der Urin geht kontinuierlich ab und du leerst dann den Beutel wenn er voll ist.
Ich hoffe dir damit etwas geholfen zu haben
Gruss Kathrin
Benutzeravatar
Kathrin1506
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 31
Registriert: 28 Jan 2007 14:18
Wohnort: Zell u. A.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Dranginko
Hilfsmittel: Einlagen, Slips (Abena)

Beitrag #3 von Tabor » 21 Mai 2007 19:52


Hallo
Wegen einiger völigen Überdehnung der Blase muss ich noch 5-6 Wochen den DK behalten. Allerdings ist meine Harnröhre ziemlich gereitzt und es kommt weiße Flüssigkeit aus der Harnröhre. Der Arzt meint das wäre normal. Ab welcher Tragdauer ist ein Bauchdeckenkatheter sinnvoller? Welche Vor und Nachteile hat diese? Danke für die Antwort.
Gruß
Anne
Benutzeravatar
Tabor
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 44
Registriert: 30 Mär 2007 11:20
Wohnort: Bodensee
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK Einlagen, Analtampon

Beitrag #4 von Christian83 » 23 Mai 2007 17:13


Also ein Bauch decken katheter wurde bei mir im Krankenhaus wegen Harnverhalt nach drei tagen Harnröhrenkathter gesetzt das war ein dreck der wurde ohne betäubung gesetzt und er wurde inner halb von 1 1/2 wochen 2 mal geändert vom mess cystofix dann auf einen "normalen" Kateher und dann wieder auf ein Mess cystofix nie wieder aber es war nicht schlecht damit und schön leicht aber das problem ist das die Blase sich nicht mehr füllt sie wird gleich entleert wenn ein Beutel dranhängt. oder mann kann auch ein ventil dran setzen und dann die blase darüber entleeren. Aber noch mal beim Arzt nachfragen. Wies weiter Gehn soll. Viel Glück
Benutzeravatar
Christian83
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 35
Registriert: 07 Mär 2005 14:42
Wohnort: Welver NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz Drang
Hilfsmittel: Windelslips

Beitrag #5 von Tabor » 25 Mai 2007 15:04


Hallo,
durch die Überdehnung der Blase habe ich überhaupt kein Gefühl mehr ob die Blase voll ist oder nicht, dass macht die Sache ohne Beutel nicht leichter. Dafür bin ich mit dem Ventil mobiler. Kann mir jemand sagen, was das für weißes Zeug ist, das an dem Katheter vorbei aus der Harnröhre tropft? Wäre echt dankbar für einen Rat. Danke !
Gruß Anne
Benutzeravatar
Tabor
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 44
Registriert: 30 Mär 2007 11:20
Wohnort: Bodensee
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung
Hilfsmittel: ISK Einlagen, Analtampon

Beitrag #6 von Christian83 » 25 Mai 2007 17:24


Das weise zeug dürfte meiner meinung nach das gel sein das auf den Katheter ist das er sich besser einführen lässt. ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Alles gute noch
Benutzeravatar
Christian83
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 35
Registriert: 07 Mär 2005 14:42
Wohnort: Welver NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz Drang
Hilfsmittel: Windelslips


Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 1 Gast

cron