Schmerzen beim Wasserlassen nach ISK 'normal' ?

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Schmerzen beim Wasserlassen nach ISK 'normal' ?

Beitrag #1 von SHimone » 19 Mär 2011 23:41


Hallo zusammen,

nach einer Infektion infolge einer OP leide ich wie sich mitlerweile herausgestellt hat an einer teilweisen Lähmung meiner Blase.
Da ich in letzter Zeit häufiger an Blasenentzündungen aufgrund von Restharn gelitten habe (wodurch das Problem erst diagnostiziert wurde) wurde mir durch meinen Urologen nahe gelegt mich regelmäßig selbst zu kathetisieren. Ok - wenn's sein muss macht man halt auch das.

Gezeigt bekommen wie es geht, mitlerweile einige male selbst gemacht und es funktioniert soweit auch ganz gut (keinerlei Probleme oder Schmerzen beim Kathetisieren selbst), allerdings habe ich nach dem Kathetisieren vor allem anfangs extreme Schmerzen beim Wasser lassen im Bereich des Schließmuskels die sich allerdings immer nach 1 1/2 Tagen legen.

Eine Nachfrage diesbezüglich bei meinem all zu mitfühlenden Arzt (den ich 'leider' in Folge eines Umzugs eh bald wechseln werden muss) hat ergeben, dass dies anfangs durchaus normal sei und ich wie urspünglich geplant 1 mal täglich kathetisieren soll. Leicht gesagt, wenn man dann vor Schmerzen kaum auf's Klo kann und infolge dessen auch nicht einmal annährend die Menge Flüssigkeit zu sich nimmt die man eigentlich trinken sollte...

Daher wollte ich hier mal nachfragen ob diese Schmerzen wirklich so normal sind oder ob es auch an fehlern meinerseits oder generell dem falschen Katheter liegen kann.


Schon mal vielen Dank für eure Hilfe,

LG Marcel
Benutzeravatar
SHimone
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 36
Registriert: 19 Mär 2011 22:33
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: teilweise Lähmung der Blase

Schmerzen?

Beitrag #2 von skalarwolf » 20 Mär 2011 07:12


:( Hmm grüße dich erstmal also ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, ich hatte beim ISK das Problem das sich nach einiger Zeit herausstellte das Ich eine Gleitmittelallergie habe hatte dadurch fast die gleichen Probleme wie du nun benutze ich "Lubricano ".
Das Gleitmittel ist ohne jegliche Zusätze und ich habe überhauptkeine Schmerzen mehr beim ISK; die zuvor im Anschluss wenn es lief; wirklich schlimm waren, es brannte unerträglich.

Ich hoffe das hilft dir vielleicht etwas.
mfg
Thomas
Die Hoffnung stirbt zuletzt lach; ohne Humor geht es nicht.
Benutzeravatar
skalarwolf
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 45
Registriert: 28 Jun 2009 18:56
Wohnort: Minden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Hyperaktive neurogene Reflexblase
Hilfsmittel: Windeln & Condomurinal & Katheter

Beitrag #3 von Struppi » 20 Mär 2011 11:50


Hallo Marcel,

ich schließe mich Thomas' Worten an... probiere verschiedene Hersteller und Typen aus (die meisten versenden kostenlose Muster) und finde das Produkt, mit dem Du am besten klar kommen kannst.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #4 von SHimone » 20 Mär 2011 12:02


Hallo,

schon einmal danke für die Antwort :)

Über Gleitmittelallergie hatte ich zumindest auch schon einmal etwas gelesen, aber wäre in dem Fall nicht alles betroffen das mit dem Gleitmittel in Kontakt kommt und nicht nur ein eigentlich sehr kleiner Bereich ?

Aber wäre immerhin etwas das man ohne größere Probleme schnell ausschließen kann. ;)
Benutzeravatar
SHimone
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 36
Registriert: 19 Mär 2011 22:33
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: teilweise Lähmung der Blase

Beitrag #5 von SHimone » 28 Apr 2011 21:30


Hallo,

nochmals vielen Dank für die Antworten und eine kleine Rückmeldung von mir was sich nun ergeben hat.

Aufgrund des Anratens hier habe ich zuerst diverse Gleitgele ausprobiert und bin am Ende bei dem bereits hier genannten Lubricano hängen geblieben, da es damit zumindest etwas besser war. Warum genau kann ich nicht sagen, eine Allergie war es offensichtlich jedoch kaum.
Effektiv geholfen hat am Ende der Wechsel zu einem Katheter von einem anderen Hersteller, der die Gegend in der ich anscheinend etwas empfindlicher Reagiere (zumindest meistens) gar nicht oder kaum reizt.
Sollte mal eine Reizung auftreten (etwa 1* alle 2-3 Wochen), so hält sie nicht mehr länger als maximal 3-4 Stunden an und selbst in dem Zeitraum halten sich die Schmerzen beim Wasser lassen noch im Grünen Bereich.

Insgesammt also eine Situation mit der ich recht gut leben kann.


Nochmals vielen Dank,

LG Marcel
Benutzeravatar
SHimone
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 36
Registriert: 19 Mär 2011 22:33
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: teilweise Lähmung der Blase


Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron