Katheterdicke/-stärke wann wechseln?

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Katheterdicke/-stärke wann wechseln?

Beitrag #1 von Lucky » 10 Dez 2014 20:57


Mal eine Frage zum Thema CHARRIERE in die Runde. Ich katheterisiere mich ja nun schon seit gut 16 Jahren (oder länger? Hab ich vergessen. Mist, Alzheimer hab ich auch) und damals fing alles mit 12 Charriere an. Irgendwann, war vielleicht nach 8 oder 9 Jahren, meinte meine Ärztin, nach Abspreche mit der mich betreuenden Stomaschwester, wir könnten mal auf 14 Charriere wechseln. Wir! Also ich meinte die wohl. Gut, ich nehme seitdem 14er Katheter. Ich muß mal dazusagen, daß ich weder meine Blase noch die Harnröhre spüre. 14er gehen eigentlich ganz gut und auch wenn ich Dauerkatheter trage, haben sich die 14er ganz gut gemacht, doch seit einiger Zeit läuft häufig was außen am Katheter vorbei. Ok, ok, ich sollte mich häufiger katheterisieren, aber manchmal vergesse ich es (weil ich keinen Druck spüre) und dann ist die Blase halt voll und es drückt am Katheter vorbei. Läuft dann zumeist über den Rand der Toilette und natürlich tropft es dann auf die Hose. Unangenehm. Was tun? Meine Ärztin schaute mich neulich an und ich bekam mal wieder einen Dauerkatheter ... in 16 Charriere. Lag wunderbar und alles perfekt und die letzte Lieferung Einmalkatheter war dann auch in 16. So weit so gut und ich komme gut mit der neuen Dicke klar, doch mal ganz ehrlich, wo ist denn das Ende der Fahnenstange? Wenn alle 8 Jahre ein neuer Durchmesser fällig wird, dann gibts in 30 Jahren wohl ne Regenrinne?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Benutzt jemand hier auch inzwischen 16 und wechselt gar schon auf 18?
Gruß in die Runde.
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 52
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Re: Katheterdicke/-stärke wann wechseln?

Beitrag #2 von Brandy » 11 Dez 2014 20:12


Hallo Lucky,

hast du das Problem, dass der Urin teilweise am Katheter außen abfließt mit den 16er-Kathetern auch? Wenn für dich bei der Verwendung von Kathetern mit CH 16 alles in Ordnung ist, passt ja alles, oder? Ich katheterisiere selbst seit ca 18 Jahren und soweit ich die Katheter verschiedener Hersteller kenne, ist spätestens bei CH 18 Schluss.

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Re: Katheterdicke/-stärke wann wechseln?

Beitrag #3 von Sebald » 11 Dez 2014 22:25


Ähm,

dass es bei den höheren CH nicht vorbei fließt, ist doch eigentlich nur eine logische Folge der dank erhöhtem Urinfluß schnelleren Blasenentleerung, oder?!

Ich denke nicht, dass Du höher gehen musst. Eher ist darauf zu achten, dass dieser Blasendruck nicht so hoch ansteigt. Das wohlbekannte "Blasenmanagement" also. Es läßt sich - zugegebenermaßen - aber nicht immer so optimal durchführen, wie Ärzte sich das vorstellen.

Ich kenne das beschriebene Phänomen daher auch, von meiner ebenfalls neurogenen Blase. Das waren dann aber wirklich recht hohe Drücke, von denen die Blase schwer irritiert war. Ich habe aber trotzdem nicht den Durchmesser erhöht. Der hat sich bei mir mit dem SpeedieCath compact eigentlich sogar verkleinert. Denn dieser Teleskop-Katheter läuft nach oben hin in CH 12 aus.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 47
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Re: Katheterdicke/-stärke wann wechseln?

Beitrag #4 von Lucky » 13 Dez 2014 10:21


Na dann laß ich mich mal überraschen, was die nächsten Jahre so bringen.
Seitdem ich 16er nehme, läuft außen nichts mehr vorbei und die Blase, bei mir manchmal schon recht voll, läuft ausgesprochen schön fix leer.
Die 16er lassen sich prima einführen - ok, dies war bei den 14ern auch kein Problem - und damit ist alles gut.
Beim SpeedyCathCompact läuft es öfters mal außen am Kath. vorbei, was wohl daran liegt, daß der fordere, dünnere Teil halt nur CH.12 ist.
Gruß Lucky
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 52
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Re: Katheterdicke/-stärke wann wechseln?

Beitrag #5 von Struppi » 19 Dez 2014 14:07


Hallo Lucky,

das klingt eher so, als würde bei Dir ein recht großer Blasendruck herrschen, der dann schlußendlich dazu führt, das Urin am Katheter vorbei gedrückt wird. Wann wurde der Blasendruck dann zuletzt überprüft? Eine Umstellung der CH allein wird das Problem vermutlich nicht beheben.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Re: Katheterdicke/-stärke wann wechseln?

Beitrag #6 von Lucky » 30 Dez 2014 22:24


Na ja, ich soll mich eigentlich alle 3 bis 4 Stunden katheterisieren, weil ich es von alleine nicht merke. Aber ich denke oft nicht dran und dann ist halt ein bissl mehr drin als geplant. Wird schon daran liegen. Aber trotzdem funktioniert es mit den 16 Char. jetzt sehr gut.
Benutzeravatar
Lucky
(Themenstarter)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 106
Alter: 52
Registriert: 12 Sep 2005 07:28
Wohnort: Berlin/ Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: feste Beziehung
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: Easi Cath Set

Re: Katheterdicke/-stärke wann wechseln?

Beitrag #7 von Struppi » 02 Jan 2015 12:09


Hallo Lucky,

denk an Deinen Körper, stell' dir ggf. zur Sicherheit einen Wecker, z.B. am Handy oder der Armbanduhr und halte diese Zeiten ein. Es ist wichtig, um eine Überdehnung der Blase mit stetig wachsendem Fassungsvermögen und anderen "Nebenwirkungen" (Balkenblase, Reflux in die Nieren usw.) zu vermeiden. Nieren hast du zwei Stück, wenn diese hin sind, dann bleibt nur noch die Dialyse.

Mit der CH 16 hast Du zwar eine bessere Durchflussmenge, achte aber darauf, möglichst nicht mehr als 500 ml abzulassen und mache dann eine kurze Pause da die Blase (falls aton) gerne mal kollabieren kann.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip


Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron