Kondomurinal

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Kondomurinal

Beitrag #1 von Stutzer » 12 Feb 2004 23:27


Hallo und einen schönen Tag

Wer hat Erfahrungen im Umgang mit Kondomurinalen zu vermitteln?

Fragen die mich brennend interessieren:

Täglicher Gebrauch

Wechselrhythmus

Verträglichkeiten

Umgang mit sportlichen Aktivitäten

Pflegehinweise

Erfahrungen mit einzelnen Herstellern

Ich danke euch schon mal im voraus und hoffe auf viele Meldungen
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
(Themenstarter)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 53
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Beitrag #2 von walker » 29 Feb 2004 23:26


Hallo Stutzer,

ich habe früher einmal Kondomurinale bei einem Krankenhausaufenthalt getestet. Ohne fachliche Anleitung war ich aufgeschmissen - die habe ich dort bekommen.

Diese waren für mich jedoch nicht geeignet, da mich der Schlauch in meiner Beweglichkeit stark eingeschränkt hat. Andere mögen da keine Probleme haben.

Grüsse Walker
Benutzeravatar
walker
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 108
Registriert: 26 Apr 2003 19:37
Wohnort: TG
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn

Einschränkung

Beitrag #3 von Stutzer » 01 Mär 2004 08:52


Hallo Walker

Ich habe die Erfahrung gemacht das mich dieser Beutel, in dem es hin und her schwappt, sehr stört, auch hielten die Urinale nicht so wie ich es mir wünschte.
Beim gehen ist das noch auszuhalten, sollte man aber Fahrrad fahren oder laufen so geht das nur mit einem Sportbeutel, da dieser aber in der Hose eingelegt wird kommt es (bei mir) sehr schnell zu Hautirritationen und Reizungen der besonderen Art.

Ein Urinal ist wenn es funktioniert eine Tolle Sache und dann kann men es nur unterstützen. Nur wie gesagt, man muss es testen und dann für sich entscheiden.

Bis dahin alles Gute
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
(Themenstarter)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 53
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Beitrag #4 von frosch » 01 Mär 2004 10:14


Hallo lieber Lutz!

Das Kondomurinal ist durchaus etwas fürs Bettnässen. Tagsüber ist es aber zu unpraktisch. Ich hatte mir das auch mal für nachts überlegt, bin dann aber doch lieber bei der Windel geblieben.
Ciao, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Beitrag #5 von walker » 01 Mär 2004 11:27


Hallo Lutz,

gegen mögliche Geräusche gibt es, wie auch für SPF und andere DK-Träger spezielle Halterungen (fast wie ein Strumpf), in den der Beutel eingesteckt wird.
Zudem gibt es Mehrkammerbeutel (wie die Sektionen eines Schiffs) die nützlich sein können -
aber alles hat seinen Preis.

Gruß Walker
Benutzeravatar
walker
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 108
Registriert: 26 Apr 2003 19:37
Wohnort: TG
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn

Alles hat seinen Preis

Beitrag #6 von Stutzer » 04 Mär 2004 08:26


Hallo Walker, Hallo Frosch

Als erstes war wohl eher die Hautirritation der ausschlaggebende Grund sich nicht damit anzufreunden.
Das alles seinen Preis hat ist wohl war, und im Rahmen der Gesundheitsreform ist das nur logisch.

Das ein Kondomurinal etwas für Bettnässer ist, mag bei der einen oder anderen Person schon zugtrefflich sein, nur ist das dann wohl eher eine Individuallösung die garantiert nicht von jeden Toleriert wird. Ich glaube nicht das du einen 5 bis 17 Jährigen dazu bringen kannst sich so ein Kondomurinal überzustülpen, und dann noch mit einem Beutel am Bett hängend schlafen zu gehen. Dazu kommt dann noch dass das Ding ja morgens wieder ab muss damit der normale Tagesablauf erhalten werden kann.

Wie gesagt es ist zweifelsohne eine Sache die der Kopf entscheiden muss, von den Risiken und Gefahren mal ganz abgesehen.
Ich bin aber der festen Überzeugung dass das Kondomurinal sicherlich eine Lösung für Rollstuhlfahrer dar stellt, den dort ist die Pflege dann erheblich einfacher zu gestallten.

In diesem Sinne munter weiter
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
(Themenstarter)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 53
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Beitrag #7 von walker » 06 Mär 2004 18:43


Hallo zusammen,

zu den Kosten: Kondomurinal + Beutel und Halterung, da kommt schon einiges zusammen.

Übrigens: Für Frauen gibt es auch eine Art Urinal, jedoch sind diese leider nur für nicht mehr ganz mobile Frauen geeignet.

Gruss Walker
Benutzeravatar
walker
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 108
Registriert: 26 Apr 2003 19:37
Wohnort: TG
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn

Danke

Beitrag #8 von Stutzer » 07 Mär 2004 01:11


Hallo Walker

Danke für deine Worte :mrgreen:

Immer wieder mal was neues, ich finde es toll das du immer eine Lösung suchst, :lach:

und diese dann auch noch findest ist schon fast dreist. :mrgreen: :mrgreen:

Bis dahin sende mir mal einen Link
Bis dahin wünsche ich dir viel Glück und verbleibe

freundlichst grüßend
der Lutz
Benutzeravatar
Stutzer
(Themenstarter)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 141
Alter: 53
Registriert: 20 Feb 2003 15:14
Wohnort: Herne
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase
Hilfsmittel: IKS = Inkontinezslip

Kondomurinale

Beitrag #9 von Albi » 13 Mai 2004 18:45


Hallo Stutzer

Ich finde Kondomurinale sind nicht nur was für Rollifahrer, sondern auch was für Fußgänger. Ich selbst verwende seit mehreren Jahren fast nichts anderes mehr und bin sehr zufrieden damit.

Daß natürlich jeder selbst entscheiden muß, ob er lieber ein Kondom und einen Beinbeutel hat, oder eine Windelhose, das versteht sich ja von selbst, ich jedoch kann dir nur raten, mache den Versuch doch ganz einfach und entscheide dann, ob es ein Hilfsmittel ist, das auch für dich zutreffen könnte.

Albi
Benutzeravatar
Albi
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 61
Registriert: 13 Mai 2004 18:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz - Harninko
Hilfsmittel: Windelhosen - Vorlagen

Eher unpracktisch

Beitrag #10 von klitmöller » 20 Mai 2004 11:54


Ich habe es jetzt auch ausprobiert
und ich muß leider sagen das es für jungere und
aktive Menschen nicht sehr geeignet ist
mich hat es eigendlich nur in meiner bewegungsfreiheit
eingeschränkt ,da ich mich sonst voll bewegen kann
schade eigendlich
Ich werde es gelegendlich mal nuzen wenn ich ins kino
gehe oder ähnliches

mfg
Benutzeravatar
klitmöller
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 35
Registriert: 12 Apr 2004 15:21
Wohnort: hannover
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: durch unfall keine kontrolle über blasen endleerung
Hilfsmittel: inkontinenz slips gelegendlich zuhause tena men

Nächste

Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron