Kondomurinal

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Helmut » 20 Mai 2004 12:14


Hallo,

also ich komme mit den Kondomurinalen auch nicht gut klar und wie schon klitmöller sagte, schränkte mich es auch in meiner Bewegungsfreiheit ein. Ich hatte immer die Angst dabei, daß das Kondomurinal abrutscht oder der Schlauch abgeht, was mir bei meinen damaligen Tests auch ein paarmal passiert ist. Da stehst dann aber wirklich mit pitschnasser Hose da und sowas ist dann doch sehr peinlich wenn es jemand mitbekommt.

Für Rollifahrer ist es aber wirklich eine feine Sache, da sie ja behinderungsbedingt nicht so sich körperlich bewegen und das Kondomurinal auch weniger mechanische Belastungen ausgesetzt wird. Aber Albi hat es schon gesagt, jeder sollte es einmal zumindestens versuchen und wenn er damit gut klar kommt, dann ist es auch eine sinnvolle Alternative zu Windeln.

Gruß Helmut :idee:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Pannen bei der Kondomversorgung kenne ich bei mir nicht

Beitrag #12 von Albi » 22 Mai 2004 15:24


Hallo Helmut und klitmöller

Dies kann zwar nun mal passieren, aber es kommt natürlich auch darauf an, daß man den richtigen Durchmesser des Kondoms nimmt und nicht den, der gerade so aussieht als könnte er passen. Ich weiß in vielen Sanitätshäusern wird halt nur in die Kiste gegriffen und man bekommt ingendeinen Durchmesser.

Man sollte schon den Umfang des Penis im erschlafften Zustand messen und dann hat man auch die richtige Größe so daß von daher schon nichts mehr schief gehen kann. Im übrigen hat die Fa. Sauer 11 verschiedene Kondomdurchmesser im Bereich von 18-40 mm und da dürfte eigentlich für jeden was dabei sein. Ein Eiwegmaßband bekommt man ebenfalls von dort, und so kann man direkt die entsprechende Kondomgröße ablesen.

Daß ein Schlauch vom Kondom abrutscht ist mir bis jetzt noch nie passiert, im Gegenteil ich muss immer sehr viel Kraft aufwenden um den Anschluß des Schlauches überhaupt in das Kondom zu bekommen, aber so bin ich zumindest sicher, daß er nicht abrutscht.

Vielleicht solltet ihr euch mal von der Fa. Sauer (http://manfred-sauer.de) die Muster schicken lassen, inklusive des Schulungsheftes, dort stehen einige Tricks drin, wie man mit den Kondomen sehr gut leben kann.

Egal ob ich nun sitze, laufe, jogge, radfahre oder schwimme - ich hatte bis jetzt noch keinen Unfall, seit ich die Produkte der Fa. Sauer benutze. Schaut sie euch doch mal an, denn wer kann diese Produkte besser entwickeln als ein Betroffener. Und Hr. Sauer sowie seine ganzen Berater sind Betroffene und benutzen diese Artikel auch täglich. Ich denke dies sagt doch schon genug darüber aus.

Albi
Benutzeravatar
Albi
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 61
Registriert: 13 Mai 2004 18:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz - Harninko
Hilfsmittel: Windelhosen - Vorlagen

Beitrag #13 von Helmut » 22 Mai 2004 15:51


Hallo Albi,

nun gut, ich hatte damals die Kondomurinale von einem anderen Hersteller, ich glaub die waren von B.Braun, aber da ich ja noch mit der Stuhlinkontinenz zu tun habe, kann ich sowieso nicht auf Einlagen bzw. Windeln verzichten. Es würde zwar gehen, wenn ich Analtampons nehmen würde, aber mit denen bin ich nicht so klar gekommen, wie ich mir das erhofft hatte. Damals bin ich dann auf die Irrigation umgestiegen und da sind dann Einlagen und das Urinal wieder etwas unpraktisch wegen der Doppelversorgung. So bin ich halt bei den Windeln und der Irrigation geblieben.

Die Produkte der Firma Sauer kenne ich auch, ich habe auch schon Muster getestet, aber mir hatten die Kondomurinale nicht so zugesagt, mag vielleicht auch daran liegen, daß ich es nicht gewohnt bin.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1991
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #14 von Albi » 25 Mai 2004 23:50


Hallo Helmut,

die Urinale der Fa. Braun hab ich auch schon mal probiert, allerdings mit negativen Erfolg.

Daß du natürlch bei deinem Bild der Inikontinenz bei den Windeln bleibst ist vollkommen verständlich.

Wenn jemand jedoch fragen hat zu diesem Thema der kann sich gerne an mich wenden, ich kenne so ziemlich alle Firmen die Kondomurinale und Zubehör herstellen und bin gerne bereit mein Wissen weiterzugeben.

Albi
Benutzeravatar
Albi
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 61
Registriert: 13 Mai 2004 18:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz - Harninko
Hilfsmittel: Windelhosen - Vorlagen

Beitrag #15 von Maik Dobbertin » 11 Aug 2004 16:34


Also ich bin mit Urinal Kondomen sehr zufrieden. Allerdings muss sich dazu sagen, das im Rollstuhl sitze und mich demzufolge nicht viel bewege.

Natürlich hatte ich anfangs auch damit meine großen Probleme gehabt. Ich habe auch verschiedene Sorten ausprobieren müssen.

Meine ersten Kondome waren von der Firma Coloplast. Sie waren aus Latex kann man diese sind nach ungefähr drei Stunden von alleine abgegangen das passierte aber nur das Verbindungsstück zwischen Beutel und Kondom sich zusammendrücken ließ und es aus dem Kondomen demzufolge nicht ablaufen konnte.

Danach probierte ich die Firma Manfred Sauer aus. Diese Kondome hatten zwar ein Verbindungsstück aus den Gründen und waren demzufolge sehr steif und konnten so nicht zusammen gedrückt werden. Diese ließen sich aber nicht für mich anbringen, da ich nur eine Hand zur Verfügung habe und ich eine Anziehhilfe beim abrollen benötige.
Diese hielten so fest das es beim entfernen sehr wehgetan hat.

Jetzt habe ich wieder die Firma Coloplast davon die Latex freie Version. Diese besitzen auch ein steifes Verbindungsstück an gleichzeitig eine Anziehhilfe. Quasi beides in einem kombiniert.

Bevor ich mir diese Sorte bestellt habe. Habe ich will diesmal zuvor Probe Packungen zu schicken lassen. Ich bin mit dem Service von Coloplast sehr zufrieden. Ich werde voraussichtlich bei dieser Firma bleiben.
Benutzeravatar
Maik Dobbertin
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 35
Registriert: 04 Aug 2003 14:07
Wohnort: Schwerin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Single
Art der Inkontinenz: passive
Hilfsmittel: urnial Kondome, Windeln

Beitrag #16 von Micha » 15 Aug 2004 09:23


Hallo,

bei dem Thema muss ich mal meine Erfahrungen beisteuern. Habe vor Jahren mal (aufgrund einer OP-Wunde im Schrittbereich, die nicht nass werden durfte) welche benutzt, obwohl ich sie nie besonders gern hatte. Leider habe ich mich offensichtlich nicht gut genug einweisen lassen (war mir peinlich), und den Schlauch aufgrund falscher Benutzung verknickt. Sehr unangenehme und peinliche Folgen... Jetzt lache ich drüber, aber damals fand ich es weniger lustig!

Also zu den Nachteilen: etwas schwierigere Handhabung als saugende Produkte, muss unbedingt richtig benutzt werden, sehr peinliche Folgen bei falscher Handhabung.

Für viele dürften die Vorteile (vor allem die große Sicherheit bei schwerer Inko, bequemes Tragen und die Unauffälligkeit) bei weitem überwiegen, aber ich musste diese kleine "Warnung" einfach loswerden!

Bin selber (meistens) nur relativ leicht inko, muss also bei diesem Thema einen gewissen "Kompetenzmangel" einräumen. Hoffe trotzdem, dass der Beitrag hilfreich ist. Alles Gute,

Micha
Benutzeravatar
Micha
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 48
Registriert: 09 Aug 2004 22:03
Wohnort: Göttingen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harnink.

Beitrag #17 von Hermann » 20 Aug 2004 21:38


Hallo, ich benutze seit Jahren Kondomurinale von Sauer (bin Fussgänger, Fahrradfahrer und ganz beweglich) und habe damit keine Probleme, weder mit der Haut noch, dass es jemanden merkt, dass ich Urinalträger bin. Das Problem liegt nur am Penis, wenn er sich zurückzieht gibt es Probleme ( aber man hat Möglichkeiten das zu verhindern (mit Haftstreifen oder Hansaplast) :roll: . Gruss Hermann
Benutzeravatar
Hermann
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 49
Registriert: 22 Mai 2004 16:35
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Darm-u.Blasenlähmung
Hilfsmittel: Bauchdeckenkatheter

Beitrag #18 von eckhard11 » 26 Mai 2005 01:39


Ich glaube nicht, daß Du einen 5 bis 17 - jährigen dazu bringen kannst, sich so ein Kondomurinal überzustülpen und dann noch mit einem Beutel am Bett hängend schlafen zu gehen. Dazu kommt dann noch, dass das Ding ja morgens wieder ab muss, damit der normale Tagesablauf erhalten werden kann.


Also, diese Aussage von Stutzer verstehe ich nicht.

Mit einem Bettbeutel schlafen zu gehen, morgens das Kondom abzurollen, den Beutel zu entleeren und das Kondom zu entsorgen ist auch für einen Jugendlichen ganz sicher angenehmer, als sich des Abends einzuwindeln, eventuell noch eine Gummihose drüber zu ziehen und morgens die nasse Windel abzuschälen und zu entsorgen.
Von dem Müllanfall gar nicht zu sprechen.

Und die Hautreizungen bei einem Kondom durch Urin sind gegenüber einer Windel, in welcher man die ganze Nacht dem Urin ausgesetzt ist, absolut vernachlässigbar, ( wenn man keine Allergie bekommt und die Kondome verträgt, versteht sich ).
Aber es gibt für Latex-Allergiker ja auch latexfreie Kondome.

Ach so, nicht zu unterschätzen :
Man hat des Morgens auch viel, viel seltener die "Landkarten", die erst schmerzen und dann noch gehörig nachjucken, auf den Oberschenkeln prangen.......

Ich leg mich jetzt - mittlerweile kondombestückt und mit Bettbeutel - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #19 von Wolfgang_S » 30 Mai 2005 17:02


ich will jetzt weder stutzer noch dir beipflichten...

aber als (so weit es ging) aktives kid bzw. jugendlicher haett ich auch nie auch nur daran gedacht da mit nem schlauch und beutel rumzulaufen...
und als "sputnik im bett" waeren die dinger eh nix fuer mich gewesen...
die wenigsten kids wachen morgens so auf wie sie sich abends hingelegt haben...
Benutzeravatar
Wolfgang_S
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 40
Alter: 43
Registriert: 18 Jan 2004 23:10
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Inkoslips

Beitrag #20 von eckhard11 » 30 Mai 2005 20:37


Ich will das alles gar nicht bestreiten :

Sich abends einen recht dicken Pariser drüberzurollen, der festklebt und auch noch einen Schlauchansatz hat, dort hinein einen Schlauch stecken, welcher in einem Beutel endet, das alles sind sicherlich nicht die Tätigkeiten, welche man abends so vor den Schlafengehen sonderlich gern macht, aber :

Eine Windel umlegen, eine Gummihose drüberziehen, die ganze Nacht in dem Urin liegen,
morgens die nasse Windel runterlassen und entsorgen, Gummihose waschen usw. usw.,
auch das sind keine tollen Aussichten, weder für einen Jugendlichen noch für einen Erwachsenen.

Da scheint mir das Kondom doch die angenehmere Alternative zu sein.

( Natürlich sind alle Arten der Hilfsmittel Scheisse. Viel besser wäre: Keine Behinderung.
Aber wenn schon, dann die beste Alternative raussuchen. Zumindestens versuchen und nicht immer nur Hartmann oder ähnliches nehmen. Versuch macht kluch......)

Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

VorherigeNächste

Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron