Suprapubischer Katheter

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Suprapubischer Katheter

Beitrag #1 von Venus » 07 Mai 2004 21:08


Hallo Leute,

hätte gern mal Erfahrungen was den SPK anbetrifft.Benutze seit fast 2 Jahre ISK aber komme schlecht klar.Nun stehe ich vor der Alternative SPK.Frage :muss immer ein Beutel getragen werden?Ist der SPK verschliessbar?Will schon etwas flexibel bleiben ..bin schliesslich noch kein Senior..Danke für Rückmeldungen bevor ich zum Doc gehe.

Gruss Tina
Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum
Benutzeravatar
Venus
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 50
Registriert: 07 Mai 2004 20:36
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung mit Harnverhalt
Hilfsmittel: ISK

Beitrag #2 von Michael Pieper » 08 Mai 2004 23:40


Hallo Tina! Der spk ist verschließbar wenn dieses von dir beim legen gewünscht wird , einziger Nachteil kann sein wenn Du zu lange vom Beutel getrennt bist und die Harnblase sich füllt kann es in die Hose gehen.
Du musst halt experimentieren und trainieren wie lange du ohne den Beutel auskommst.

Ich selber habe auch einen spk seit dem 7.4.2004

gruß Michael :lach:
Benutzeravatar
Michael Pieper
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 48
Registriert: 29 Mai 2003 18:09
Wohnort: Münster/NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: aktive Harninkontinenz
Hilfsmittel: Attends ultra care

Beitrag #3 von Venus » 08 Mai 2004 23:43


süperklasse...das erleichtert meine entscheidung ungemein doch nicht so abhängig zu sein...wie flexibel bist du mit dem spk?gruss tina
Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum
Benutzeravatar
Venus
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 50
Registriert: 07 Mai 2004 20:36
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung mit Harnverhalt
Hilfsmittel: ISK

Beitrag #4 von Michael Pieper » 09 Mai 2004 00:11


schwimmen gehen ist kein Problem nachdem die eintrittstelle verheilt ist , steril solltest Du das ganze auf jeden Fall halten , vor den anklemmen mal mit Kodan-Tinktur oder einem anderen alkoholischem Desinfektionsmittel benetzen,an sonsten gucken im abgeklemmten Zustand etwa 34 cm Leitung aus dem Bauch raus die du locker unter der Hose und dem T-Shirt problemlos verschwinden lassen kannst.
Gruß
Michael
kein Schw... ist so Hart wie das Leben!!
Benutzeravatar
Michael Pieper
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 48
Registriert: 29 Mai 2003 18:09
Wohnort: Münster/NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: aktive Harninkontinenz
Hilfsmittel: Attends ultra care

Beitrag #5 von Venus » 09 Mai 2004 00:15


naja das ist halt mein grösster grund warum ich noch zweifel...will trotzdem bauchnabelfrei rumlaufen können oder mal schwimmen...bin ja noch kein senior...freu mich total mal positive rückmeldung zu bekommen...warum hast du den spk?gruss tina
Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum
Benutzeravatar
Venus
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 50
Registriert: 07 Mai 2004 20:36
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung mit Harnverhalt
Hilfsmittel: ISK

Beitrag #6 von walker » 09 Mai 2004 12:20


Hallo zusammen,

ohne Risiken ist der SPF nicht. Daher nicht zu locker mit dem SPF ungehen. Auch Dein Arzt wird diesen erst verwenden, wenn dies unbedingt notwendig ist.

Gruss Walker
Benutzeravatar
walker
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 108
Registriert: 26 Apr 2003 19:37
Wohnort: TG
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn

Beitrag #7 von Venus » 09 Mai 2004 13:28


Hallo Walker
ich weiss das wohl.Ohne Indikation hätte ich die Überweisung nicht bekommen.Ich gehe da nicht hin um mir direkt einen SPK verpassen zu lassen sondern um erst mal mit dem Spezi zu sprechen.Aufgrund meiner Grunderkrankung habe ich erheblcihe Probleme mit dem Selbstkatheterisieren.Und im Forum Infos einzuholen ist doch o.k oder siehst du das anders?Sicher istjede Art von Katheter nicht wirklich die ideale Lösung.Aber ich stehe vor einigen Problemen und suche mit meinem Doc die für mich beste Lösung.

Gruss Tina
Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum
Benutzeravatar
Venus
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 50
Registriert: 07 Mai 2004 20:36
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung mit Harnverhalt
Hilfsmittel: ISK

Risiken nicht ausgeschlossen...

Beitrag #8 von Regenmacher » 09 Mai 2004 17:36


Hallo Forum,

der suprapubische Katheter (fistel) ist eine tolle Sache für Leute, die keine andere Alternative haben. Auch "bauchfrei" ist möglich, wenn die SPF entsprechend tief gelegt ist. Aber wie bei allen unnatürlichen Körperöffnungen gilt: Vorsicht, denn Keime kommen sehr leicht entlang des Katheters in die Bauchhöhle und eine Bauchfellentzündung ist nichts witziges. Also Wunde immer schön sauber halten, Desinfektionsmittel verwenden und möglichst nicht stundenlang Wasser an die Fistel kommen lassen. Und wenn mal Probleme auftreten, bitte umgehen einen Arzt aufsuchen.

Toll ist, dass im Gegensatz zum ISK das Ding wirklich einfach zu verwenden ist, man jederzeit das Brackwasser aus dem Tank lassen kann und man nicht immer eine Extratasche mit Material rumschleppt. Schmerzen hat man eigentlich auch keine, wenn keine Infektion reinkommt. Wer seine SPF gut behandelt, wird damit einen guten, sorgenarmen Umgang haben.

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Beitrag #9 von Venus » 09 Mai 2004 18:08


Hallo Marco,

hast du persönlich Erfahrung mit dem suprapubischen Katheter?Das infektionsrisiko ist sicherlich genauso hoch wie beim ISK.Gerade als Frau ist man beim immitiernden Selbstkatheterisieren schnell mit ner fetten Blasenentzündung dabei.Sobald ich eine fremde Toilette betrete stehe ich vor gerade diesem Problem.Zu Hause ist es am sichersten und die hygienischen Verhältnisse sind auf meinen Bedarf angepasst.Auch die Ruhe die ich zu Hause habe ist für mich persönlich am besten wenn ich mal wieder am ,,basteln,, bin.Beruflich bin ich aber leider ständig unterwegs im Auto oder bei Kunden/Patienten im Privathaushalt.Ein Beutelsystem zu nutzen wäre manchesmal ideal um sich vor einer Infektion begründet aus unhygienischen Verhältnissen anderswo zu schützen.Leider ist das beim ISK schwer möglich.Einen geschlossenes Kathetersystem zum Einmalgebrauch nutze ich auch sehr oft wenn ich unterwegs bin.Das bedeutet dann aber auch immer wieder eine dickere Handtasche und viel Abfall den ich dann ungern Bei unseren Kunden in den Mülleimer entsorge sonden gebraucht in der Tsche mit mir rumschleppe.Kommt in dem Moment auch noch ne Spastik dazu sitze ich dann ewigkeiten auf dem Klo um den Katheter wieder aus der Harnröhre rauszubekommen.Erklärungsnot beim Kunden und sehr schmerzhaft für mich.Also jeder hat seine kleinen und grossen Probleme.Ich such einfach Erfahrungswerte um mich dann irgendwann für irgendwas zu entscheiden.
Tina
Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum
Benutzeravatar
Venus
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 50
Registriert: 07 Mai 2004 20:36
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: neurogene Blasenentleerungsstörung mit Harnverhalt
Hilfsmittel: ISK

Beitrag #10 von walker » 10 Mai 2004 15:55


Hallo Venus,

ich selbst habe einen SPF und habe damit bisher keine Probleme (keine Infektion u.ä.). Ich verwende einen speziellen Stopfen, den ich öffnen und verschliessen kann. Beutel verwende ich keine.

Grüsse Walker
Benutzeravatar
walker
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 108
Registriert: 26 Apr 2003 19:37
Wohnort: TG
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn

Nächste

Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron