Eure Erfahrungen? / Wollte noch DANKE sagen!

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Eure Erfahrungen? / Wollte noch DANKE sagen!

Beitrag #1 von Stefan2 » 13 Okt 2004 20:05


Hallo

Da bin ich wieder...auch wenn ich mich erstmal nicht mehr getraut habe mich zu melden...
.bin nämlich damals nicht ins Klinikum sondern habe mich so durchgemogelt und dann nochmal zum Doc am Montag..
Bitte aber nicht schimpfen...
....wollte mich aber doch nochmal bei Euch bedanken..

Zwischenzeitlich komme ich relativ gut zurecht mit dem ISK und den Easicaths..

..es seien bei mir psychische Gründe...ich habe aber auch nun seit neustem meine HWS in Verdacht, da ich nachts mir manchmal irgendwie den Nerv einklemme und die Arme taub werden.
Bzw. ich ein Kribbeln in die Finger bekomme. Ähnlich wie wenn ich morgens mal wieder nicht kann..kommt aber zum Glück nicht mehr so oft vor..aber eben doch...
Lange Zeit davor musste ich deswegen schonmal für ein paar Wochen eine Halskrause tragen weil ein Wirbel ärger machte (Schmerzen, Schwindelgefühl, Kribbeln in der Kopfhaut usw.)
Was meint Ihr dazu? Kann sowas auch davon kommen?

Nun würde mich zudem aber doch gerne Eure Erfahrung mit dem ISK interessieren..
Bezüglich Infektionsgefahr..ich habe von Blasenentzündungen gehört und auch das man wegen einer Hodenentzündung zeugungsunfähig werden kann.
Auch lese ich in Foren immer wieder das viele sich mit Strikturen oder verengten Harnröhren rumkämpfen müssen.
Das ist ja keine rosige Zukunft..
Würde daher gerne mal von Euch allen hören, wie oft Ihr Euch schon eine Entzündung eingefangen habt bzw. ob das mit den Strikturen wirklich so extrem oft vor kommt..

Ich habe zwischenzeitlich auch einen Leidensgenossen kennengerlernt, der auch unregelmässig Probleme mit dem Pinkeln hat.
Er empfahl mir einen Dauerkatheter für ein paar Tage, so lange es mal wieder nicht geht, statt mehrmals täglich dieses raus und rein mit dem ISK.
Er hatte nur schlechte Erfashrung mit Einmalkathetern gemacht und nutzt daher für 1-7 Tage immer einen Dauerkatheter mit Belly-Beutel.

Was sagt Ihr so dazu?

...ich will halt nicht auf Dauer meine Harnröhre mit dem ISk schädigen oder eine Entzüdung einfangen...

..entschuldigt das ich Euch deswege so direkt frage, aber die Ärzte geben immer nur so solche wischiwaschi Aussagen dazu, bzw beschwichtigt es..

Ich sage mir daher, das ein Reifenhändler auch Reifen empfiehlt und verkauft aber die Erfahrung auf der Rennstrecke und im Alltag kennen nur die Rennfahrer die diese nutzen..

..ich glaube Ihr versteht nun wie ich das meine..

Ansonsten herzlichen Gruss und Danke an alle hier.
--
Benutzeravatar
Stefan2
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 40
Registriert: 06 Mär 2004 12:36
Wohnort: Süddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Entleerungsprobleme
Hilfsmittel: ---

Beitrag #2 von Helmut » 15 Dez 2004 17:24


Hallo Stefan,

..ich habe aber auch nun seit neustem meine HWS in Verdacht, da ich nachts mir manchmal irgendwie den Nerv einklemme und die Arme taub werden.
Bzw. ich ein Kribbeln in die Finger bekomme. Ähnlich wie wenn ich morgens mal wieder nicht kann..kommt aber zum Glück nicht mehr so oft vor..aber eben doch...

nun, das ist doch ein deutliches Warnsignal, das jeden Arzt hellhörig lassen muß! ... Diese Symtome deuten doch auf Probleme mit den Nerven hin, so daß da entsprechende Untersuchungen eingeleitet werden müßten.

Also die Infektionsgefahr ist bei sachgerechten ISK eigentlich nahe Null, aber du hast recht wenn du vermutest, daß durch den ISK die Harnröhre in Mitleidenschaft gezogen wird. Es gibt inzwischen einige Studien darüber und die sagen aus, daß die richtige Wahl eines Katheters da eine entscheidente Rolle spielt. Es kommt dabei sehr auf die Beschichtung der Katheter an, hier schneiden die mit hydrophiler Beschichtung besser ab, als andere Katheterbeschichtiungen. Aber in der Regel kommt es erst zu Problemen mit der Harnröhre, wenn der ISK über viele Jahre praktiziert wird.

Ein Dauerkatheter mit Belly-Beutel ist sicher auch eine Alternative dazu, aber nur, wenn der Dauerkatheter abgesperrt werden kann. Denn sonst kommt es wegen der dauernden Entleerung zu einer Schrumpfung der Blase, weil in ihr ja kein Urin mehr gesammelt wird. Außerdem ist es dann ratsam, Medikamente zu nehmen, die eine Blasenentzündung vorbeugen können. Alternativ bietet sich auch ein Bauchdeckenkatheter an, der nicht durch die Harnröhre gelegt wird, sondern direkt durch die Bauchdecke geführt wird. Mit diesem Katheter hat man weniger Probleme, als mit normalen Dauerkathetern. Aber so eine subrapubische Blasenfistel, wie der Bauchdeckenkatheter auch genannt wird, wird normal nur gelegt, wenn der Katheter mehr als 4 Wochen liegen bleiben soll.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Hier ein Rennfahrer...

Beitrag #3 von Regenmacher » 01 Mär 2005 23:14


Hallo Stefan!

Wie Helmut schon gesagt hat, mit dem ISK gibt es keine Probleme. Aber wenn du einen Dauerkatheter tollerierst, ist das natürlich die bessere Lösung. Du musst eben nur auf Sauberkeit achten, dann kommt es auch nicht zur Blasenentzündung. Und auf Sauberkeit muss man bei Inkontinenz so oder so immer achten.

Die Harnröhre macht das eigentlich problemlos mit. Die Katheter sind entsprechend beschichtet und damit sollte eigentlich kein Problem auftauschen. Es ist halt ein wenig nervig. Aber mit etwas Routine geht das gut.

Was die Ärzte angeht - die kennen es letztlich nur aus dem Fachbuch und sind keine Rennfahrer - du hast das schon richtig erkannt. Aus deren Sicht ist das immer sehr einfach.

Sollten die Probleme mal länger anhalten, kann ich auch nur eine suprabubische Blasenfisten empfehlen - sehr problemlos!

In diesem Sinne!

Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche


Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron