Dauerkatheter

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Dauerkatheter

Beitrag #1 von Jugel » 21 Okt 2004 12:16


Ich habe seit 14 Tagen einen Dauerkatheter wer hat Erfahrungen mit gleichen .
Bis mußte ich mit Windeln versorgt weden.

Bitte um Hielfean


Carstenjugel@aol.com
Benutzeravatar
Jugel
 
 

Beitrag #2 von Helmut » 21 Okt 2004 17:44


Hallo Jugel,

aus welchem Grund hast du jetzt einer Dauerkatheter?

Es ist normal so, daß die Indikationen für einen Dauerkatheter sehr genau geprüft werden sollen, weil dadurch ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Normal wird als Alternative zu Windeln ein Kondomurinal verwendet, oder es kommt der sogenannte ISK (intermittierende Selbstkatheterismus) zum Einsatz. Beim ISK ist das Infektionsrisiko deutlich geringer als beim DK. Der ISK wird häufig von Personen mit einer Querschnittlähmung verwendet und hat sich im Vergleich zum DK durchgesetzt.

Außerdem ist die Pflege eines DK auch nicht ganz einfach, denn um Verkrustungen am Katheter zu verhindern muß mindestens einmal täglich der Katheter mit einer speziellen Lösung gespült werden. Zusätzlich wird dann in regelmäßigen Abständen eine Blasenspülung mit desinfizierenen Medikamenten gemacht, um einer Blasenentzündung vorzubeugen.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Tom » 21 Okt 2004 20:43


Hallo Jugel,
Ich habe persoenlich ein wenig Erfahrung mit Dauerkathetern.
Da ich wegen meiner Inko. ziemlich viel Probleme mit meiner Haut habe, legt mir mein Urolog so ca. alle 2 Monate ein Katheter ein. Das bleibt dann immer ca 3 bis 4 Wochen drin. Bis jetzt habe ich noch nie Probleme gehabt. Mein Urolog verschreibt mir im Zusammenhang mit dem Katheter ein Medikament das eine Infektion verhindern soll. Ich reinige den Penis auch regelmaessig mit warmem Wasser und Seife und belege die Oeffnung mit etwas Desifektionssalbe.
Kondom-Katheter haben wir auch versucht, doch meine Haut vertraegt diese nicht.
Also, mit grosser Sauberkeit und der richtigen Ueberwachung von Deinem Urologen sollte die Gefahr einer Infektion oder irgendwelche Komplikationen sehr klein sein.
Wenn Du mehr wissen willst, kannst Du mir auch privat schreiben. tvoute@sjh-nh.org
Viel Glueck und beste Gruesse, Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 82
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

Beitrag #4 von wohim » 04 Aug 2005 02:34


Helmut hat geschrieben:Außerdem ist die Pflege eines DK auch nicht ganz einfach, denn um Verkrustungen am Katheter zu verhindern muß mindestens einmal täglich der Katheter mit einer speziellen Lösung gespült werden. Zusätzlich wird dann in regelmäßigen Abständen eine Blasenspülung mit desinfizierenen Medikamenten gemacht, um einer Blasenentzündung vorzubeugen.

Gruß Helmut :wink:


Also sorry, eine infektion kann vorgebeugt werden in dem man gut trinkt sprich min 2,5 liter bis 3,5-4 liter am tage, weil dies eine spülung gleich kommt.
und gespült wird mit einer kochsalzlösung.

und zu dem wichtig ist bei einem DK das die pflege nicht zu kurz kommt sprich pflege des DK von aussen.

eine verkrustung beugt man durch die pflege vor.
zudem ist es wichtig das ein 100% Selikon Katheter verwendet wird, was ja nun alle Ärzte wissen und auch gebrauchen.
weil ein Selikon Katheter hat die eigenschaft das die schleimhaut an diesem entlang gleiten kann und durch unebenheiten nicht aufgehalten wird.

zu gleich ist es wichtig das man grund sätzlich steril arbeitet.
von Medikas habe ich bis heute nichts gehört, weil eine behandlung von Antibiotika wird gennerel abgeraten wegen einer gewöhnug.diese kommt nur dann in bertacht wenn eine infektion nicht ander weitig behandelt werden kann.

und zu dem ist es sehr wichtig das der PH wert immer unter krontrolle gehalten wird.

ich habe einen DK und ich brauche keine Medikas und halte mich an den Pflege regeln.
und zu dem muss ich sagen das sich auch mein trink verhalten durch den DK sehr gebessert hat. als vorher mit den inkontinenz-slip

also bitte keine abschreckungen verbreiten. wenn man schon das trink verhalten ändert ,und man stetz steril arbeitet kann so gut wie nichts passieren, klar es bleibt immer ein rest risiko.

und man sollte auch einige essg-trink gwohnheiten ändern, keinen alk. nicht zu süss und auch leider keinen reis. dazu fragt beim arzt an.

gruss wohim...

p.s. sollten rechtschreibefehler gefunden werden die können gern behalten werden. ;-))
Benutzeravatar
wohim
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 49
Registriert: 09 Okt 2003 00:42
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Blasen-Inkontinenz Urinverlust stätig
Hilfsmittel: Inkontinenz-Slip

Beitrag #5 von bossi » 15 Aug 2005 15:22


Hallo Jugel,
hast Du einen Harnröhren- oder Harnleiterkatheter?

Ich habe seit fünf Monaten einen dicken Harnleiterkatheter (Doppel J) wegen einer Harnleiterenge gelegt bekommen. Dieser bleibt bis zu sechs Monaten drin. Hiermit soll die kleine Engstelle geweitet werden.
Habe damit bis jetzt keinerlei Probleme, weder Bakterien, Entzündungen ect. Auch spüre und bemerke ich diesen gar nicht.
Eine Spülung wurde bei mir bisher nicht vorgenommen und sei nach Aussage der Ärzte nicht
nötig. Auch benötige ich keine Medikamente.
Wichtig ist viel trinken (Wasser) , mindestes 2,5 ltr. am Tag.
Im September wird der Katheter gezogen, ich hoffe, dass die Harnleiterenge damit behoben werden konnte.
gruß
bossi
Benutzeravatar
bossi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Registriert: 15 Aug 2005 14:19
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

RE.

Beitrag #6 von wohim » 16 Aug 2005 02:32


Hallo Du ,

so jung bin ich nun auch nicht mehr ;-)) (36Jahre)

ich habe einen harnröhrenkatheter grösse 22CH

und habe ebenso keine probleme, weil ich mich eben an einige regeln halte,
ich selber merke diesen ebenso wenig und habe derzeit keine bakteriellen probleme,

und mein trinkverhalten ist besser geworden. ich trinke seit dem mehr als 3,5 lt am tag.

gruss wohim

p.s. drücke dir die daumen...
Benutzeravatar
wohim
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 49
Registriert: 09 Okt 2003 00:42
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Blasen-Inkontinenz Urinverlust stätig
Hilfsmittel: Inkontinenz-Slip

katheter

Beitrag #7 von peteredgar » 03 Aug 2006 14:05


hallo freunde!
bin neu in diesem forum,nächste woche soll ich einen dauerkat. aus silikon bekommen.
frage? wie lange kann ich den kat.tragen tut es weh oder ist alles gut zuvertragen.
über pflege und trinken habe ich viel gelesen, beinbeutej oder belly beg was ist am besten.
danke für eine antwort.
peteredgar
seit jahren inkontinent suche nette freunde
zum plaudern u.s.w.
Benutzeravatar
peteredgar
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 79
Registriert: 28 Jul 2006 17:29
Wohnort: 67655kaiserslautern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harninkontinenz
Hilfsmittel: windeln,urinalkondom


Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron