Urinalkondom : Alternative zu Vorlagen/Windeln ?

Hier findet ihr alles zu den ableitenden Hilfsmitteln wie zum Beispiel Urinalkondom, Katheter, Beinbeutel, ISK usw...

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Urinalkondom : Alternative zu Vorlagen/Windeln ?

Beitrag #1 von eckhard11 » 09 Mai 2005 22:26


Hallo Leute,

ich verliere des Nachts immer so um 1.000 ml

Da ich Seitenschläfer bin, habe ich bisher kein Hilfsmittel gefunden,
welches ein Einnässen an der Hüfte und dadurch auch der Betteinlage
zuverlässig verhindert.
Mehrmals wöchentlich ist die Unterlage nass.

Daher bin ich mittlerweile bereit, einmal ein Urinalkondom für die Nacht zu verwenden.

Was muß ich dabei speziell beachten ?
Wer hat Erfahrungen damit und würde mir diese zukommen lassen ?

Ich leg mich - ohne Kondom - wieder hin .sleep:
und harre eurer Hilfestellung
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Re: Urinalkondom : Alternative zu Vorlagen/Windeln ?

Beitrag #2 von papa0861 » 09 Mai 2005 23:15


eckhard11 hat geschrieben:Hallo Leute,

ich verliere des Nachts immer so um 1.000 ml




hallo ecki,

also bei dem thema bin ich absoluter laie. ich kann mir aber vorstellen, daß ein kondomurinal auch ne ziemlich verzwickte sache sein könnte, wenn man nachts im bett brummkreisel spielt. ich habe auch die nase gestrichen voll, wenn meine frau zwei bis dreimal die woche das oberbett waschen muß, weil die verdammte windel obenrum alles rausläßt. ich hadere schon geraume zeit mit mir, ob man es nicht vielleicht doch mit nem katheter versuchen sollte, dessen ende man einfach in die vorlage oder windel steckt. müßte doch rein theoretrisch auch gehen und vorallem preislich vertretbar sein. ich schrecke im moment aber noch vor dem gedanken zurück, so´n plasteding in mich reinzuschieben und dadurch vielleicht wieder am tag die kontrolle zu verlieren

ich leg mich aber noch nicht hin :D .

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #3 von eckhard11 » 10 Mai 2005 09:41


Morgen, papa,

also die Sache mit einem Katheter hatte ich mir auch schon mal überlegt.

Aber ich bin mir wegen der Infektionsgefahr nicht sicher. Ich weiß nämlich nicht, inwieweit meine “neue” Blase anders auf Bakterien oder ähnlichem reagiert als meine alte Blase.
Vielleicht ist meine neue Blase empfindlicher, da sie ja nur aus einem Stück Darm besteht......
Und jede Nacht so ein Stück Plastik im Pimmel, ich weiß nicht.....

Übrigens ist ein Katheter bzw. der ableitende Schlauch nicht schlecht zu handhaben.
Ich weiß es, ich hatte nach meiner Operation 8 Schläuche aus dem Balg herausragen :
Nierenfistel rechts, linker und rechter Harnleiter, Wunddrainage ( der sog. „Robinson“ ), Cystostan und Blasenkatheter, Schmerzpumpe und künstliche Ernährung durch die Halsschlagader.

Mit all diesen Schläuchen habe ich eigentlich nie Probleme gehabt, schon gar nicht des Nachts.
Tagsüber habe ich die 6 Beutel einfach an den Galgen gehängt, an dem normalerweise die Tropfinfusionen angehängt werden.

Ich bin mir nur nicht sicher, ob ein Urinalkondom an meinem - mittlerweile des Nachts doch arg reduzierten - Lümmelchen überhaupt kleben bleibt.

Aber einen Versuch ist es allemal wert.

.....wenn meine Frau zwei bis dreimal die Woche das Oberbett waschen muß, weil die verdammte Windel obenrum alles rausläßt.


Benutzt Du denn keine Gummihose ?
Ich nehme die Joschi, da habe ich seit einem Jahr keine Probleme mit dem Auslaufen, es sei denn, der Urin sammelt sich unter meinem Batzen und ich rolle dann darüber hinweg.
Dann ist natürlich auch der Urin hinweg, nämlich in der Unterlage.
Aber am Bauch ist er mir noch nie rausgekommen......

Ich leg mich - am Bauche trocken, an der Hüfte nass - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #4 von Helmut » 10 Mai 2005 10:47


Hallo Eckhard,

sicher ist das Kondom-Urinal eine ernstzunehmende Alternative, die du auf alle Fälle mal testen solltest. Das beste Sortiment diesbezüglich hat die Firma Manfred Sauer zu bieten. Der Firmenbesitzer ist übrigens selber Inko wegen einer Querschnittlähmung und deswegen kennt er auch ganz genau die Bedürfnisse der Betroffenen. Auch alle Berater am Zelefon bei denen sind selber betroffen und kennen sich damit aus. Du solltest mal dort anrufen und dir Muster schicken lassen.


@Jürgen

[...]
ich hadere schon geraume zeit mit mir, ob man es nicht vielleicht doch mit nem katheter versuchen sollte, dessen ende man einfach in die vorlage oder windel steckt. müßte doch rein theoretrisch auch gehen
[...]


Sicher würde das theoretisch gehen, aber bedenke mal das Infektionsrisiko dabei!

Du öffnest damit den Bakterien und anderen Erregern Tür und Tor, die können dann quasi wie auf einer Autobahn ungehindert richtung Blase wandern. Das kann dann zu ernsten Blasen- oder Nierenentzündungen kommen und die können dir echt das Leben schwer machen. Nicht um sonst heist es ja, daß man möglichst steril einen Katheter legen muß und bei einem Dauerkatheter ein geschlossenes steriles System mit Urinbeutel hat. Ich hoffe, du machst nicht den Fehler und probierst es aus. :sm14:

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #5 von Maik Dobbertin » 10 Mai 2005 13:22


Hallo Eckhrd hier ist Maik ich schreibe zwar selten aber wenn ich schreibe dann hat es auch einen Grund. Ich benutze jetzt seit anderthalb Jahre Urinal Kondome. Wenn man rund um die Uhr Hilfe benötigt und eigentlich quasi 13 Stunden am Tag am Rollstuhl gebunden ist. Sind die Kondome ideal.
Im Bett funktionieren sie genauso wie entstehen oder sitzen der Bein Beutel wird einfach an dein Bein befestigt. Du solltest natürlich darauf achten dass der Schlauch nicht zu lang ist. So dass er nicht knicken kann. Die Kondome halten super. Ich hatte zwar Probleme gehabt mit Latex-Kondome weil sie leichter abgehen aber die selbstklebenden ohne Latex halten super. Das tut manchmal richtig weh beim abmachen.
Auch nachts sind Sie kein Problem. Du kannst dir ja Probe Packungen schicken lassen, die Kosten überhaupt nichts. Die sind froh wenn wir ein neuen Kunden gewonnen haben. Also ich bin mit http://www.coloplast.de/ sehr zufrieden.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen
Benutzeravatar
Maik Dobbertin
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 36
Registriert: 04 Aug 2003 14:07
Wohnort: Schwerin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Single
Art der Inkontinenz: passive
Hilfsmittel: urnial Kondome, Windeln

Beitrag #6 von eckhard11 » 10 Mai 2005 14:00


Hallo Maik, hallo Helmut,


ich bedanke mich für eure Ratschläge und Auskünfte.


Ich hätte mich schon früher mit dieser Möglichkeit beschäftigen sollen.
( Aber mir fehlte einfach die innere Einstellung dazu )

Jetzt fahre ich ( Donnerstag ) erst einmal in The Westin Grand nach Berlin und
pinkel denen wohlmöglich noch die kostbaren Oberbetten voll. :lol: :lol:

Bis zu 10.06.05 in Ulm beim Treffen, ( an dem hoffentlich reichlich Mitglieder teilnehmen
werden ), habe ich die Sache aber wohl im Griff.

Auch hinterher im Urlaub wäre es natürlich schöner, nicht immer
die nassen Bettunterlagen waschen zu müssen.....


Ich leg mich - noch kondomlos - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #7 von papa0861 » 10 Mai 2005 23:58


Helmut hat geschrieben:@Jürgen

Sicher würde das theoretisch gehen, aber bedenke mal das Infektionsrisiko dabei!



hallo helmut,

auch darüber habe ich sehr viel nachgedacht. im moment habe ich die schnauze so gestrichen voll, daß ich das risiko einer infektion eingehen würde. selbst mit einer doppelten gummihose kriege ich das bett nicht trocken (also windel, shorts und darüber zwei gummihosen). habe ich meinen blöden körper vorn abgedichtet, läuft der rest wie zum trotz am rücken aus. dicker bauch und hohlkreuz. gegen den dicken bauch könnte ich nun zwar was tun, aber erstens ist das sehr langwierig und zweitens hab ich bei normaler lebensführung innerhalb von 5 monaten 12 kilo zugenommen. ich schieb das auf die pillen. bei einem kondomurinal habe ich die gleichen bedenken wie ecki. der kleine mann macht seinem namen alle ehre (das ding kriegt man kaum zu fassen). dazu kommt bei mir ja noch, daß es nicht so vor sich hin läuft, sondern mit aller wucht entleert.

also ich hab meinen entschluß nun schon fast gefaßt (ich warte aber erst, bis ich in die klinik einrücke, da meine frau ziemlich angst vor kathetern hat), ich werd es ausprobieren, schlimmer kann es ja bald nicht kommen.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #8 von eckhard11 » 11 Mai 2005 00:21


papa,

mach keinen Scheiß......
Durch den - offenen - Katheter können die Bakterien ungehindert in Deine Blase wandern.
Der Katheter ist immer offen und mit der Harnröhre, welche sich ja im allgemeinen doch recht gut abdichtet, nicht zu vergleichen !

Ich habe die beiden oben genannten Firmen angeschrieben, um Rat gebeten und denen alles genau erklärt :
Meine Pimmellänge und Durchmesser ( ach, ist der putzig.... ), die Urinmenge, die Seitenlage usw.

Dies solltest Du ebenfalls tun, bevor Du Dich auf solche Experimente einlässt.

Du bist ja nicht der Einzige, welcher inkontinent ist und dessen Lümmel nicht mehr die hervorragenden und unglaublichen Parameter von früher hat..... :lol: :lol:

Du kennst doch sicherlich die Begebenheit, als zwei ältere Damen in Rom die Marmorstatue des Apoll betrachten,
und während sie ganz besonders dessen bestes Stück begutachten, sagt die eine Dame: "Ach, ist der klein", worauf die andere Dame erwidert: "Ja, und so kalt."


Es wird jetzt sicherlich nicht mehr auf zwei Wochen ankommen.

Ich leg mich jetzt - geschrumpft, putzig und kalt - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #9 von papa0861 » 11 Mai 2005 23:26


eckhard11 hat geschrieben:papa,

mach keinen Scheiß......



hallo ecki,


ne, ich mach keinen scheiß. ich laß das erstmal mit meiner idee. an den freien keimzugang hatte ich natürlich nicht gedacht.

hatte heute auch ein sehr "erbauliches" gespräch mit der klinik. ich stehe noch nichtmal fest auf der warteliste. das heißt, daß ich im mai auf keinenfall aufgenommen werde und im juni wird man sehen. also lumpere ich so für mich hin und harre der dinge. die da kommen werden.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #10 von der Blinki » 15 Mai 2005 10:11


jaja, die liebve zeit.
in der heutigen ist es doch immer wieder das gleriche:
es wird überall gespart und die sog. wartelisten werden immer länger.
mann kann schon bald annehmen , das die kk und die kh es drauf anzulegen , das man die sache selber aussitzt.

eine schöne welt

Marco
Zwei Dinge im Leben bedenke :
WOHER
WOHIN
dann hat dein Leben den rechten Sinn
Benutzeravatar
der Blinki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 182
Bilder: 1
Registriert: 30 Apr 2003 16:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhl
Hilfsmittel: Windeln, Katheder , Schutzhosen

Nächste

Zurück zu ableitende Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron