Schutzhose Septa

Hier könnt ihr alles über die übrigen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Betteinlagen, PVC-Schutzhosen, Bodys usw.... erfahren und auch euere Meinungen dazu schreiben.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Schutzhose Septa

Beitrag #1 von Reinhard » 05 Jun 2003 12:09


Wer hat erfarung mit der schutzhose septer ich habe schon die zweite umgetaucht weil die schweis naht auf ging ob bei der weisen oder die gelbe zum glück tauchte hempel sie um :aerger:
Benutzeravatar
Reinhard
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Registriert: 21 Mai 2003 16:29
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh
Art der Inkontinenz: Harninkontinens
Hilfsmittel: Molicare Super Plus und Schutzhosen Suprima

Beitrag #2 von Helmut » 05 Jun 2003 12:44


Hallo Reinhard,

nun zur Septa Schutzhose gibts eigentlich nicht viel zu sagen. Die original Septa wird schon fast 10 Jahre nichtmehr hergestellt. Die Firma Röwer in Pinneberg hatte sie damals eine Zeit lang für Johnson&Johnson hergestellt. Etwa 1994 hatte Johnson&Johnson die Produktion einstellen lassen. Die Firma Röwer hatte sie dann unter ihrem Namen weiter produziert, allerdings mit einer anderen Folie in Weiß und in Gelb. Ich persönlich finde diese Hose weder von der Passform noch von der Qualität gut, auch der Preis ist viel zu hoch. Eine bessere Qualität bekommst du von Suprima (Art.Nr.1250) zu einem deutlich günstigeren Preis.

Gruß Helmut

[schild=1 fontcolor=0000FF shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Suprima ist besser[/schild]
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2000
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von dieter » 11 Jun 2003 20:25


Hallo Reinhard,

ich kann mich Helmut nur anschließen! Kenne noch die Qualität der richtigen Septahosen und halte die Vorgehensweise von Roewer fast unverschämt! Suprima hat da wirklich die Alternative mit der 1250 oder 1249 und auch noch um einiges billiger! Ich komme jedenfalls damit gut zurecht.
Benutzeravatar
dieter
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 58
Registriert: 05 Mai 2003 19:13
Wohnort: München
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Gummihose

Beitrag #4 von Björn-Ulli » 09 Apr 2004 21:24


Hallo, Ihr Osterhasen,
kann auch nur sagen, daß die jetzigen sogenannten SEPTA-Windelhosen von Röwer überhaupt nichts mit der früheren SEPTA der 80er Jahre zun haben. Der Preis von Röwer ist dazu wirklich unverschämt.
Die Suprima 1250 kommt im Schnitt am ehesten an die SEPTA heran und kostet nur den Bruchteil dieses Röwer-Produkts.
Jedoch war die frühere SEPTA war aus einer Folie gefertigt, die absolut öl- und salbenfest war und nach einem Jahr noch absolut weich und geschmeidig. Sie wurden ähnlich wie die "Mölny"-Höschen (sogen. Schwedenhöschen) für Kleinkinder noch bis Mitte der 70er Jahre hergestellt.
Ich denke aus dieser qualitativ erstklassigen Folie(vermutlich aus Schweden), hergestellten Windelhosen halten einfach zu lange. Offensichtlich gab es dann zu wenig Umsatz für die Hersteller. Geschmeidiges, weiches Folienmaterial ist also kein technisches, sondern ein kaufmännisches Problem.
LG Björn-Ulli
Benutzeravatar
Björn-Ulli
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 58
Registriert: 16 Mai 2003 22:43
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Dranginko
Hilfsmittel: Stoffwindeln,PVC-Slips


Zurück zu sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron