Stoffwindeln und Gummihose

Hier könnt ihr alles über die übrigen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Betteinlagen, PVC-Schutzhosen, Bodys usw.... erfahren und auch euere Meinungen dazu schreiben.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Stoffwindeln und Gummihose

Beitrag #1 von Ronald » 25 Dez 2007 16:10


wer von euch wickelt sich noch mit stoffwindeln und Gummihöschen.
Suche Erfahrungsaustausch!
Benutzeravatar
Ronald
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 52
Registriert: 13 Dez 2005 11:18
Wohnort: Apolda/Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnähser
Hilfsmittel: PVC Hosen-Stoffwindeln mit Einlagen

Beitrag #2 von Denis » 25 Dez 2007 23:15


hallo du,

ich habe bis jett im forum nicht so mit berchten geschrieben aber möchte mal anfangen

also ich habe selber stoffwindel und gmmihosen, finde auch sehr praktisch nur halt viel arbeitn beim waschen. Aber dafür lohnt sich da man nicht windel kaufen braucht also wenn die einem nicht verschrieben werden. also ich habe seh rgute erfahrung mit sstoffwindeln
Benutzeravatar
Denis
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 17
Alter: 32
Registriert: 06 Feb 2007 23:40
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen,Abri, Attens, Molicare

Re: Stoffwindeln und Gummihose

Beitrag #3 von Die_Steffi » 25 Dez 2007 23:36


Ronald hat geschrieben:wer von euch wickelt sich noch mit stoffwindeln und Gummihöschen.
Suche Erfahrungsaustausch!


Ich finde den Ausdruck Gummihöschen unangebracht und außerdem klingt es so, als ob du es einfach nur schön findest. Habe einige (manche sind schon gelöscht, hattest deine Windelei als "Hobby" bezeichnet) Beiträge von dir gelesen und mir ist nicht ganz wohl dabei, vielleicht ist es ja doch nicht das richtige Forum für dich.
Benutzeravatar
Die_Steffi
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 37
Registriert: 19 Nov 2007 18:16
Wohnort: Potsdam
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis Nocturna, Dranginkontinenz, Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Desmopressin, Mictonorm

Beitrag #4 von Werner Holmans » 26 Dez 2007 15:49


hallo,
ich schrieb dies ja schon öfter mal. dass ich bin in der DDR aufgewachsen und da gab es nur Baumwollwindeln und Gummihosen als Hilfmittel. In der ersten Zeit war es mir sehr peinlich, dass ich diese im Krankenhaus tragen musste. es gab viele Gespräche usw. mit den Ärzten deshalb. Ich kam mir immer wie ein Baby bzw. Kleinkind vor. In der Reha habe ich dann gelernt, wie man sich selbst mit Baumwollwindel windelt. Noch heute nutze ich diese (wohl aus Gewohnheit) für die Nachtversorgung in der Wohnung. Im Urlaub usw. geht es natürlich nicht, ich nutze dann Pampers. Ich bin froh, dass ich nun schon ein paar Jahre am Tag trocken bin. Nachts bin ich auch nicht mehr jede Nacht nass. Eines Tages werde ich sicherlich auch dann trocken sein. Ich bemühe mich sehr und bekomme auch Hilfe durch einen Psychologen. Dieser hat mir bisher sehr helfen können. meinen Beruf kann ich schon lange wieder ausüben, trotz der Schwerbehinderung.
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

Unpassende Termini

Beitrag #5 von Siggi » 28 Dez 2007 14:56


Hallo,

auch finde die von Ronald gewählten Termini außerordentlich unpassend. Bei den Teilnehmern des Forums handelt es sich um Menschen beiderlei Geschlechts, die sehr unter ihrer Krankheit leiden und die auf Hilfsmittel angewiesen sind, um - wie es im GKK-Deutsch heißt - am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.

Da es sich bei der Blasenentleerungsschwäche um die Folge einer Krankheit handelt, kommt es in erster Linie darauf an, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Die Ursache und die unangenehmen Folgen zu überwinden, dürfte das Hauptanliegen dieses Forums sein. Und: der angemessene Umgang mit den zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln. Da muss in erster Linie jeder selbst wissen, womit er am besten zurechtkommt.

Wir sollten im Forum streng darauf achten, dass wir durch die verwendete Terminologie nicht in eine Ecke gestellt werden, in die wir ganz und gar nicht hingehören.

MfG
Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 68
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Re: Unpassende Termini

Beitrag #6 von papa0861 » 28 Dez 2007 16:14


hallo siggi,

ich schließe mich deiner meinung da voll an. einen gleichlautenden beitrag habe ich bereits von helmut löschen lassen.

schick ihm doch ne pm und melde den beitrag. helmut nimmt ihn dann bestimmt gern raus.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #7 von Werner Holmans » 28 Dez 2007 19:23


Hallo,
ich sehe in der Anfrage nichts negatives. Der Begriff Gummihose besteht nun mal, auch wenn die Schutzhosen nicht mehr aus Gummi bestehen und Gummi den Fetischisten zugeordnet wird. Es ist, so denke ich, eine Überlieferung aus vergangenen Zeiten. Bei uns in der DDR wurden die Hosen auch im Krankenhaus so bezeichnet, was mich zuerst auch störte. Heute sagt man wohl auch PVC-Hose oder Schutzhose dazu. Sicherlich gibt es noch viele andere Begriffefür diese Hosen. Soll doch jeder dazu sagen, wie er es für richtig hält. Es gibt mit Sicherheit Probleme, die wichtiger sind als solche Wortgkauberei. Was ist in der Anfrage von Ronald so schlimm?????? Toleranz ist alles, denke ich und wer kennt Ronald persönlich, um sich ein Urteil bilden zu können.
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

Beitrag #8 von Dietmar » 28 Dez 2007 21:51


Ich möchte mich hier der Aussage von Werner gerne anschließen.
Es soll ja ein Forum für Inkontinente sein.
Sicher steht da an erster Stelle immer der Versuch dieses Krankheitssymptom
mit dem Ziel zu behandeln, die Inkontinenz zu überwinden.
Ideal ist, wenn das gelingt. Allerdings gehe ich davon aus, daß es bei den meisten
von uns, die hier schreiben nicht vollständig gelungen ist (zumindest bislang).
Daher lesen und schreiben wir ja auch hier.
Also bleibt uns nur die Hoffnung, daß wir die Inko irgendwann überwinden, oder wenn
das nicht klappt, uns damit zu arrangieren.
Dazu sind letztendlich dann auch Hilfsmittel erforderlich, die uns helfen.
Wie jemand sein Hilfsmittel benennen möchte ist dabei doch eigentlich nicht wirklich
wichtig.
Wichtig ist doch, daß wir damit leben können, und es uns möglichst wenig belastet.
Also sollte man sich doch gegenseitig mit Ratschlägen und Tips unterstützen, und nicht
immer versuchen andere schlecht zu machen, nur weil sie vielleicht nicht die Wortwahl
getroffen haben, die wir uns gerade erwünschen.
Für mich stellen die Begriffe Gummihose und Windel auch kein Problem dar, genauso wenig,
wie für das Sanitätshaus in dem ich sie immer bekomme.
Wenn sich jemand in einer Krankenhose oder einer Saugvorlage wohler fühlt, ist das
selbstvertändlich auch in Ordnung, wobei es letztlich doch das gleiche Hilfsmittel ist.
Würde mich sehr freuen, wenn auch in dieser Diskussion etwas mehr Toleranz zum Einsatz käme, da wir alle sicherlich genug Probleme haben, ganz gleich welches Hilfsmittel wir benutzen, wie wir es nennen und wie wir persönlich dazu stehen.
Benutzeravatar
Dietmar
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 26
Registriert: 26 Apr 2003 23:20
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #9 von Die_Steffi » 28 Dez 2007 23:08


Der Begriff Gummihose ist in Ordnung, Gummihöschen ist für einen Mann jedoch mehr als unangebracht. Außerdem war Ronalds letztes Post bei "Hobbys" wo er meinte, daß "Gummihöschen" und Stoffwindeln sein Hobby seien.

Tut mir leid, aber... falsches Forum, echt.
Benutzeravatar
Die_Steffi
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 37
Registriert: 19 Nov 2007 18:16
Wohnort: Potsdam
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis Nocturna, Dranginkontinenz, Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Desmopressin, Mictonorm

Beitrag #10 von papa0861 » 28 Dez 2007 23:15


lieber ronald,

wie du bestimmt gemerk hast wurde bereits ein beitrag von dir aus diesem forum gelöscht.

damals fragtest du:

"wer trägt gern baumwollwindeln und gummihöschen?"


hier bestimmt keiner.

für leute deiner gefühlswelt gibt es geeignetere foren. nutze bitte diese.

hier bist du fehl am platz.

@ all

wir sollten diesen tread einfach ignorieren und helmut um löschung bitten.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Nächste

Zurück zu sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron