Kostenübernahme von Pflegeoveral und Inkonzinenzbettzeug und Schlafanzug

Hier könnt ihr alles über die übrigen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Betteinlagen, PVC-Schutzhosen, Bodys usw.... erfahren und auch euere Meinungen dazu schreiben.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Kostenübernahme von Pflegeoveral und Inkonzinenzbettzeug und Schlafanzug

Beitrag #1 von Webman1965 » 22 Mär 2009 17:47


Hallo ich bin neu hier, ich leide seid ca. 18 Jahren an Inkontinenz Harn und zweitweise auch Stuhlinkontinenz. Nun habe ich folgendes Problem. Seid 2 Monaten ist morgens mein Bett komplett durchnässt und ich habe bei der Krankenkasse um die Übernahme der Kosten für die Inkontinenzhilfsmittel gebeten. Bisher habe ich leider nur eine Absage bekommen, trotz der Aussage meinerseits, das wenn die Kosten nicht übernommen werden von der Krankenkasse, das dann ein sogenannter Mehraufwand an Pflege bei mir sein muss, das heisst also auch nachts Windelwechsel durch Pflegedienst bzw. Bekannten. Wer weiss Rat wie die Kasse diese Kosten üernimmt oder ist es möglich das ich eine höhere Pflegestufe bekommen kann durch die übermässige Durchnässung über nacht? Ich hoffe es kann mir hier jemand helfen und mir einen guten Tip geben, wie es möglich ist das die Kasse die Kosten für die Inkontinenzhilfsmittel übernimmt.

Es grüß Euch alle der Karsten
Benutzeravatar
Webman1965
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 53
Registriert: 22 Mär 2009 17:27
Wohnort: Braunschweig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhl und Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Slip Maxi und Krankenunterlagen

Beitrag #2 von Miriam » 22 Mär 2009 18:17


Hallo,

Welche Hilfsmittel (Windeln) verwendest du den? Davon schreibst du nämlich leider nichts. Wenn dein Bett nass ist, sind diese offenbar zu dünn.

Zu deinem Titel: Einen speziellen Schlfanzug oder ähnliches braucht man normalerweise nicht, sinnvoll ist allerdings ein Matratzenschutz (z.b. als Spannbettlaken). Diesen zahlt die Kasse durchaus bei Inkontinenz. Mehr verwende ich auch nicht, obwohl ständig Harn- und Stuhlinko, und das schon viele Jahre.

Gruß,

Miriam
Benutzeravatar
Miriam
Admin
Admin
 
Beiträge: 68
Bilder: 14
Alter: 41
Registriert: 05 Jan 2007 22:21
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Blasen- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: SpeediCath Eve und Attends active 10 Slip

Kostenübernahme von Pflegeoveral und Inkontinenzbettzeug und Schlafanzug

Beitrag #3 von Webman1965 » 22 Mär 2009 18:27


Ich nutze Tena Slip Maxi Medium und die saugen eigentlich sehr gut.Die Matratze ist ja auch geschützt nur geht es um das Bettzeug und dem Federbett, das muss sonst jeden Tag komplett neu bezogen werden und dadurch ist der Pflegezeitaufewand erheblich grösser oder sehe ich das jetzt falsch? Bekomme momentan nur Pflegestufe I und fast jeden Monat durch das durchnässen muss ich extra den Pflegedienst einschlaten, das die mich komplett trocken legen können und das kostet auch mehr geld, welches ich ja nicht besitze ausser den 420 Euro für die Pflege. Weisst Du eventuell einen Rat ?
Benutzeravatar
Webman1965
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 53
Registriert: 22 Mär 2009 17:27
Wohnort: Braunschweig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhl und Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Slip Maxi und Krankenunterlagen

Beitrag #4 von mehlbox2001 » 02 Apr 2009 04:27


Hallo Karsten,

da empfiehlt es sich wirklich mit Krankenkasse und Pflegedienst zu sprechen. Miriams Hinweis auf schützende Spannbettlaken ist allein schon aus hygienischen Gründen wichtgig.

Hoffentlich ist das Wort "Federbett" nur im übertragenen Sinn gemeint: Besser sind wohl die modernen billigen Kunstfaser-Inlets, die man auch bei 95 Grad kochen kann ...

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Kostenübernahme von Pflegeoveral und Inkontinenzbettzeug und Schlafanzug

Beitrag #5 von Webman1965 » 03 Apr 2009 13:46


Habe heute Post von meiner Krankenkasse bekommen, nun wollen die noch mal einige Unterlagen von meinem Arzt haben, warum er denn der Meinung ist das ich diese Sachen brauche für die Nacht. Ich bin ja gespannt was dann noch folgt. Hofe ja das wenn der Arzt eine Begründung seinerseits der Kasse zukommen lässt, das die Kasse dann die Kosten übernimmt. Ich habe der Kasse auch Beweisbilder zugeschickt per Email, auf denen sie sehen können das das Bett morgens komplett durch genässt ist. Hoffe das diese Bilder dazu beitragen das der MDK seine Zustimmung gibt, denn daruf wartet dann die Krankenkasse letztendlich.
Vielleicht hat ja sonst noch irgend jemand hier im Forum einen Tipp für mich, wie die folgenden Inkontinenzschutzartikel von der Kasse übernommen werden, siehe Bilder.[p]Bild[p]Bild[p]Bild
Benutzeravatar
Webman1965
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 53
Registriert: 22 Mär 2009 17:27
Wohnort: Braunschweig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhl und Harninkontinenz
Hilfsmittel: Tena Slip Maxi und Krankenunterlagen

Beitrag #6 von Miriam » 04 Apr 2009 15:06


Hallo Karsten,

Ich habe gerade die von dir eingestellten Bilder gesehen...

1. Einen von dir gezeigten Pflegeoverall (rechts) verwendet man für Demenzkranke, die sich sonst die Windel vom Leib reißen oder öffnen würden. Das dürfte bei dir ja nicht der Fall sein.

2. Das Bild in der Mitte: So ein Teil muss hoffentlich kein Inkontinenter mehr tragen. Das ist reines Plastik, schwitzen garantiert. Sowas verwenden hoffentlich nur noch Fetisch. Das kann nicht dein Ernst sein.

3. Auf dem Foto links kann man nicht viel sehen, da gilt aber eigentlich das gleiche wie bei 2. Aber da auch Urin der Schwerkraft folgt, erwischt er eigentlich sehr selten die Bettdecke, noch seltener das Kopfkissen???? Dann einfach waschen. Passiert bei uns - 2 Inkos - vielleicht alle 2 Monate mal. Hier stimme ich Mehlbox absolut zu, ist mit den Kuinstfaserdecken kein Thema.

Die von dir genannten Windeln sind ja eigentlich gut saugfähig, daran kann es also nicht liegen...Wie sieht es bei dir mit dem Trinken aus? Kurz vor dem Schlafen größere Mengen? Suche mal hier nach möglichen Ursachen.

Sorry, aber so ganz verstehe ich wirklich noch nicht, warum du das nicht in den Griff bekommst. Diese Produkte sind unnötig aus meienr Sicht und kämen mir nicht ins Haus.

Gruß,

Miriam
Benutzeravatar
Miriam
Admin
Admin
 
Beiträge: 68
Bilder: 14
Alter: 41
Registriert: 05 Jan 2007 22:21
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Blasen- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: SpeediCath Eve und Attends active 10 Slip


Zurück zu sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron