Brauche Hilfe, hier: Verordnung von Matratzenhüllen

Hier könnt ihr alles über die übrigen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Betteinlagen, PVC-Schutzhosen, Bodys usw.... erfahren und auch euere Meinungen dazu schreiben.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Brauche Hilfe, hier: Verordnung von Matratzenhüllen

Beitrag #1 von Mikey » 15 Mär 2010 00:03


Ich habe ein Problem:

Mein Doc hat mir Matratzenschonbezüge usw. wegen der Inkontinenz verschrieben bzw. dieses versucht.

Nun schreibt mir die Kasse, dass dieses nicht möglich sei, diese zu verschreiben. Es wären KEINE Leistungen der Krankenversicherungen und daher eine Kostenübernahme NICHT möglich.

Es wäre angeblich ein Pflegehilfsmittel.

Obwohl es sich bei den "Mehrfachbettauflagen und Matratzenhüllen" um Mittel bei Inkontinenz handelt und diese über eine PZN-Nummer verfügen.


Was soll ich tun????

Bitte um Hilfe


Mike
Wir haben uns die Krankheit nicht ausgesucht. Trotzdem müssen wir damit leben. Machen wir das beste draus!
Benutzeravatar
Mikey
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 55
Bilder: 3
Alter: 35
Registriert: 07 Jan 2010 04:19
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden seit 2006 aber aktuell wieder glücklich verlobt
Art der Inkontinenz: vollständige Harninkontinenz
Hilfsmittel: Molicare Slip Super und Super Plus

Beitrag #2 von Sarah » 16 Mär 2010 01:55


So...

ich weiss es zwar nicht genau, aber ich glaube, dass es in der Regel wirklich nicht zu den
Leistungen der KK's gehört.

Meinen Matratzenbezug habe ich zumindest selbst bezahlt. Ich besitze und brauche auch nur
einen, darüber hab ich einen ganz normalen Bettbezug.

Beziehungsweise, als ersten versteh ich garnicht, was du genau möchtest.
Ein Matratzenschonbezug ist idR aus PU/PVC oder Molton Beschichtet, damit sie wasserdicht
sind und davon braucht man eigentlich nur einen, maximal 2.
Das andere wären aufsaugende Auflagen. Da du von einer Mehrzahl von Bezügen sprichst,
führt das leicht zu Verwirrungen *fg*.

Im Grunde genommen kriegen Auflagen wenn wohl auch eher nur wirklich bettlägerige
Personen.
Daher glaub ich relativ wenig, dass du deine KK dazu zwingen könntest
es überhaupt ansatzweise zu bezahlen.

Dazu kommt, was ich mich frage, wozu brauchst du die überhaupt ?
Soweit ich weiss, verwendest du ja die Molicare Super Plus, und diese sind ja so ziemlich
am saugfähigsten von allen Slips.
Theoretisch gesehen müsstest du ja über 2l Urin nachts ausscheiden.
Also wenn das der Fall ist, kann ich dir nur empfehlen, vielleicht deine Trinkmenge eher
über den Tag zu verteilen.

Ich trinke selbst täglich oft 3l, aber hab sehr wenig Probleme, dass meine Attends die Menge
nicht aufsaugen könnten. Wenn hab ich im schlimmsten Fall einen Bezug über der Matratze,
das reicht auch, den kann man waschen/kochen und erledigt hat sich das ganze.

Eventuell kann es auch daran liegen, dass du die falsche Größe verwendest von den
Molicare. Es kann zumindest an Anzeichen dafür sein, dass dir diese vielleicht zu klein oder
gross sind.



Es gibt immer mehrere Wege ein Problem zu lösen ;)

lg sarah
Benutzeravatar
Sarah
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 33
Alter: 32
Registriert: 05 Sep 2008 14:09
Wohnort: Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- & Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Contours/Slip Active 10, Rollstuhl...(zZ noch!)

Beitrag #3 von Mikey » 16 Mär 2010 07:52


Hallo Sarah,

danke für deine Antwort.

Ich brauche jeweils 2, da ich ein größeres Bett habe (180x200cm), wo 2 Matratzen verwendet werden (90x200cm).

Also bei der Begriffsdefinition sind es ja "Matratzenhüllen und Bettauflagen".

Die Matratzenhülle ist eine Art Ganzkörperkondom für die Matratze, wie du sicher weißt.
Die Mehrfachbettauflage ist vergleichbar mit den Molinea Unterlagen nur halt aus Stoff, welches mit einem Saugfähigeren Material gefüllt ist.

Hintergrund zum einen ja bei den Matratzenhüllen ist ja bekannt. Die Mehrfachbettauflage ist notwendig wenn es in den Bereich "Intimere Handlungen zwischen Mann und Frau" geht.

Es ist bei mir leider so, dass neben Nießen, Husten, gekitzelt werden usw. auch beim Orgasmus meiner Seite, es passieren kann, dass meine Blase der Ansicht ist, noch Ihre Meinung dazuzugeben. Natürlich kann es auch beim "Akt" dazu kommen. Und da habe ich lieber gerne noch eine Unterlage drunter, welche den Urin aufsaugt.

Die Matratzenhülle verhindert ja in dem Fall nur, dass irgendwas an Flüssigkeiten in Richtung Matratze gelangt. Aber aufsaugen müsste es ja auch ein Produkt, in dem Fall die Mehrfachbettauflage.

Es kommt mir daher darauf an, auch bei "Intimeren Handlungen zwischen Mann und Frau" nicht das Risiko eines komplett nasses Spannbettlaken riskieren zu müssen, da die Saugunterlage ja ggf. austretende Flüssigkeit aufnimmt und sich so auf einen gewissen, kleineren, Bereich begrenzt. Bei den Matratzenhüllen ist ja kein Saugkern und somit auch keine Saugleistung.

Naja ich werde heute mal meine Sozialrechtsanwältin nerven (:D ) um zu gucken ob es nicht irgendwo eine Möglichkeit gibt.

Danke dir für deine Antwort


Mike
Wir haben uns die Krankheit nicht ausgesucht. Trotzdem müssen wir damit leben. Machen wir das beste draus!
Benutzeravatar
Mikey
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 55
Bilder: 3
Alter: 35
Registriert: 07 Jan 2010 04:19
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden seit 2006 aber aktuell wieder glücklich verlobt
Art der Inkontinenz: vollständige Harninkontinenz
Hilfsmittel: Molicare Slip Super und Super Plus

Beitrag #4 von Struppi » 16 Mär 2010 12:36


Hallo Mikey,

beim Geschlechtsverkehr langen doch ganz normale Einweg-Unterlagen, z.B. die von Hartmann oder Seni. Die wiederverwendbaren Unterlagen werden von den KK übernommen, jeweils 3 (oder 5?) Stück im Jahr - bei mir halten die aber wesentlich länger.

Das Anschaffen eines PU- (oder anderes Material) Matratzenschonbezuges kostet im Regelfall kaum mehr als 10 - 15 € (habe diese sogar schon bei einem sehr bekannten Discounter gesehen). Diese Anschaffung tätigt man ja nur 1 x alle Jubeljahre und sich deswegen mit meiner KK streiten? Ich glaube kaum.

Mein Rat daher: Laß dir die Unterlagen verordnen, kauf ggf. ein Paket Einweg-Unterlagen und den Schonbezug selbst und laß es auf sich bewenden.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #5 von Mikey » 16 Mär 2010 15:53


Hey Struppi,

das habe ich mir auch überlegt. Is viel einfacher als mit der KK den Streit anzufangen.

Die zahlen schon monatlich genug!!! (ca. 1500 Euro alleine an Medis)

Da darf ich ruhig mal 15 Euro ausgeben

Ich danke dir.

Mike
Wir haben uns die Krankheit nicht ausgesucht. Trotzdem müssen wir damit leben. Machen wir das beste draus!
Benutzeravatar
Mikey
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 55
Bilder: 3
Alter: 35
Registriert: 07 Jan 2010 04:19
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden seit 2006 aber aktuell wieder glücklich verlobt
Art der Inkontinenz: vollständige Harninkontinenz
Hilfsmittel: Molicare Slip Super und Super Plus


Zurück zu sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron