Peristeen von coloplast

Hier könnt ihr alles über die übrigen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Betteinlagen, PVC-Schutzhosen, Bodys usw.... erfahren und auch euere Meinungen dazu schreiben.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Peristeen von coloplast

Beitrag #1 von steph » 22 Aug 2012 21:49


Huhu,

ich versuche das jetzt trotz stark eingeschränkter Tippfähigkeiten verständlich zu erklären.

Ich brauche unbedingt das peristeen-system von Coloplast, da ich durch versch. Abführmetoden schon Kaliummangel und keinen Erfolg mehr dadurch habe.
Meine Docs wollen es trotz vieler Erklärungen, Ausdrucke, Beweise das es Hilfsmittel ist u nicht aufs Budget geht, Anrufe von Coloplast selbst etc. pp. nicht verschreiben wegen der hohen Kosten!!

Gnädigerweise bekomme ich nun 1 großes Klistier pro Woche (nicht mehrere wg Budget) funktioniert nicht ausreichend....

Was tun? Meine Betreuende von Coloplast/ Siewa weiß auch nicht weiter...

lg
unbek. gen. synd., cobd, asthma, tachykardien, cervikobrachialgie, neuralgien, polyneuropathie,perenäusparese,spo2 abfälle, sauerstoff nachts,rheuma (kollagenose+ vaskulitis),morbus bechtrew,schulter-arm-synd., chro. schmerzen, psy.traumata,RLS,etc
Benutzeravatar
steph
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 33
Registriert: 22 Aug 2012 21:37
Wohnort: RLP
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: neurogene überlaufblase, chr. verstopfung
Hilfsmittel: isk, spülungen, klistiers, abführmittel, aufsaugende himis

Beitrag #2 von Struppi » 23 Aug 2012 00:57


Hallo Steph,

die Haltung Deines Arztes kann ich nicht nachvollziehen; wie Du selbst ja auch nicht.

Daher - wechsel den Arzt oder laß Dich ggf. an einen Facharzt (z.B. Proktologe) überweisen und dort das System verordnen.

Es ist einfach die sicherste und schonendste Methode, der Stuhlinkontinenz zu begegnen.

Die Kosten weichen im übrigen nicht oder kaum von vergleichbaren Produkten ab und 1 x die Woche ein Klistier ersetzt beim besten Willen keine Irrigation noch ist das Verfahrne vergleichbar.

Ich hoffe, Du findest einen guten neuen Arzt.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #3 von Helmut » 25 Aug 2012 14:26


Hallo steph,

also ich verstehe deine Ärzte auch nicht, wenn keine körperliche Einschränkung dagegen spricht, sollte es kein Problem sein, es verschrieben zu bekommen. Sicher ist das Coloplast System nicht gerade billig in den laufenden Kosten, aber wie schon Struppi sagte, belastet es in keinster Weise das Budget des Arztes. An deiner Stelle würde ich zu einem anderen Arzt, am besten einen Proktologen gehen und es mir von ihm verschreiben lassen.


Übrigens gibt es ein ähnliches System von Qufora, das habe ich selber auch für Unterwegs in Gebrauch. Der Vorteil dabei ist, du hast einen größeren Wasserbehälter was bei mehr als einen Spülzyklus von Vorteil ist, da du kein Wasser nachfüllen musst.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1996
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron