"Schutzhosentest"

Hier könnt ihr alles über die übrigen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Betteinlagen, PVC-Schutzhosen, Bodys usw.... erfahren und auch euere Meinungen dazu schreiben.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

"Schutzhosentest"

Beitrag #1 von Karlchen » 03 Feb 2013 21:52


Da ich hier schon oft über undichte Windeln gelesen habe und es mir auch so geht, möchte ich hier mal über meine Erfahrungen mit Schutzhosen berichten.
Ich habe vielleicht ein mal pro Woche das Problem, dass meine Tena Pants nicht das halten können, was sie sollen. Auf dicke Windeln habe ich keine Lust, da ich normal auf die Toilette gehe, wenn ich zu Hause bin. Nur wenn ich unterwegs bin brauche ich die Pants. Für Unterwegs suchte ich mir also Schutzhosen und habe i zwischen fast alle Varianten ausprobiert.

Das was wirklich am besten funktioniert sind die Svhutzhosen mit einem breiten Bündchen an Beinen und Bauch. Mir gefallen am besten die Suprima 1218 und auch die Suprima 1217. letztere ist sehr angenehm zu tragen. Man merkt sie kaum.

Wichtig dabei ist wohl, dass die Bündchen am Bein wirklich eng anliegen. Dann wird auch die Folie fest an den Körper gepresst damit nichts auslaufen kann. Alle andren Varianten haben in dem Bereich Falten (konstruktionsbedingt) und Falten halten nunmal nicht dicht. Nimmt man die Hosen mit eingenähtem Gummi zu eng, dann wird es zwar dicht, aber es wird auf Dauer zu eng und gibt Probleme.

Die Schutzhosen sind wohl auch eher für dicke Windeln gemacht. Sie sind sehr weit geschnitten. Der Nachteil des weiten Schnittes ist, dass einfache Vorlagen damit schlecht zu fixieren sind. Die rutschen einfach dorthin, wo sie eigentlich nicht sein sollen. Schutzhosen sind also eher für Pants und Slips gedacht?

Eine interessante Variante habe ich neulich bei airoliver.de entdeckt. Eine Latexschutzhose mit kurzem Bein. Die Bestellnummer ist 196.12. das Ding sieht extrem aus, aber funktioniert absolut Super. Sicher nur etwas für Leute die Latex mögen und vertragen. Wichtig bei der Hose ist, dass sowohl die Beine als auch der Bund nicht eingerollt sind. Wenn die Hose komplett am Körper anliegt, dann ist sie absolut dicht. Man kann in der Hose sowohl Windelslips als auch Vorlagen verwenden, weil im Latex nichts rutscht. Die Bilder im Shop sind nicht ganz richtig. Die Beine sind kürzer und am Bund sollte man nichts aufrollen lassen. Aufgerollt wird das Latex eng und unbequem. Man kann die Hose am Bauch aber so weit hochziehen, dass das dünne Latex am Bauch anliegt und so kaum zu merken ist.

Ich hoffe meine Erfahrungen nutzen auch andren hier.
Benutzeravatar
Karlchen
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 65
Registriert: 22 Sep 2012 22:12
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Gemischt
Hilfsmittel: Tena Pants

Re: "Schutzhosentest"

Beitrag #2 von Karl 1952 » 07 Dez 2015 22:58


Hallo Karlchen
Nachdem mir jetzt auch schon ein paarmal die Windel ausgelaufen ist, habe ich mich im Netzt mal umgeschaut und habe mir von Airoliver eine Schutzhose gekauft die innen Baumwolle und aussen PVC ist. Diese trage ich jetzt immer wenn ich weggehe und sie hat schon gute Dienste geleistet. auch im Bund liegen sie satt an. Es ist auch genügend Platz für die Windel.
Grüße Karl
Benutzeravatar
Karl 1952
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Bilder: 0
Alter: 66
Registriert: 04 Dez 2015 07:55
Wohnort: Stockach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln und Schutzhosen

Re: "Schutzhosentest"

Beitrag #3 von claus66 » 08 Dez 2015 18:55


Wenn ich mal länger unterwegs bin, trage ich auch mal eine Schutzhose über der Windel.
Habe mich da auch für die 1218 entschieden. Leider ist bei zweien schon das Bündchen am
Hosenbund abgerissen. Man sollte nicht zu lange Fingernägel haben. Ansonsten nehme ich im
Winter gerne auch nen Body. Der hält die Windel ja gut am Platz.
Denke, jeder muß es für sich selbst ausprobieren. Hauptsache es läuft nix aus.

Gruß
Benutzeravatar
claus66
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Bilder: 1
Alter: 52
Registriert: 14 Dez 2014 14:34
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Blaseninko
Hilfsmittel: Vorwiegend Windeln. Probiere aber auch ander Hilfsmittel.

Re: "Schutzhosentest"

Beitrag #4 von Karl 1952 » 09 Dez 2015 20:39


Hallo Claus

Die hatte ich auch schon aber hatte auch das gleiche Problem wie Du der Bundgummi an der Hose gerissen. Zum tragen war sie sonst schon angeneht mit dem breitenten Gummi an den Beinen und am Bund.
Gruß
Karl
Benutzeravatar
Karl 1952
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Bilder: 0
Alter: 66
Registriert: 04 Dez 2015 07:55
Wohnort: Stockach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln und Schutzhosen

Re: "Schutzhosentest"

Beitrag #5 von Franz » 16 Mär 2016 10:33


Seit inzwischen vielen Jahren, ja Jahrzehnten, trage ich Schutzhosen von Suprima.

Eine praktikable Lösung bei nicht zu starker Inkontinenz finde ich die Bodyguard Hosen mit entsprechend großer Vorlage.
Tagsüber, wenn ich eine Toilette in der Nähe habe, z.B. im Dienst o.ä., trage ich diskret und unauffällig einen Bodyguard Schlüpfer mit Vorlagen von Hartmann.

Dies funktioniert leider nicht mehr wenn ich nicht schnell genug zur Toilette komme. Zum Beispiel wenn ich länger unterwegs bin, im Stau auf der Autobahn, im Kino, beim Einkaufen etc. kann es passieren, dass Feuchtigkeit bei den Bodyguard Hosen austritt.
Leider alles schon dagewesen, was zeigt wie wichtig es ist ein bißchen individuell zu probieren.

Wenn ich also lange unterwegs bin, sowie auch in der Nacht, trage ich nach wie vor eine Suprima PVC Hose mit entsprechender Windel.
Habe auch hier im Laufe der Jahre viel ausprobiert.
Früher immer eine klassische 205 (jetzt 1205) getragen.
Die 1218 probiert, mit dem gleichen Erfolg des Einreißens an den Stoffbündchen. Sind leider nicht haltbar.
Bewährt haben sich für mein Empfinden die 1211 und die 1311.
Die 1211 ist diskret, sicher und haltbar. Für den Gebrauch am Tage gibt es sie auch in verschiedenen Farben, z.B. in Blau etc.
Die 1311 verwende ich in der Nacht weil sie höher geschnitten ist. Ein großer Vorteil. Tagsüber stören mich aber die Gummibänder zum Einstellen an den Beibündchen unter einer knapp geschnittenen Jeans. Hier finde ich die 1211 geeigneter, weil tagsüber die Bundhöhe der 1311 sekundär ist.

Alles im allem komme ich so einigermaßen gut über die Runden. Habe immer eine Sporttasche mit Vorlagen dabei.

Im Übrigen hatte ich noch nie Probleme mit der Haut. Obwohl die Suprima Hosen wirklich dicht sind und manche sagen, dass dies schädlich für die Haut sei. Ich denke, dass eine entsprechende Hygiene und ein häufigerer Wechsel der Vorlagen viel eher zu einer gesunden Haut beitragen als der Verzicht auf PVC Hosen. Solange der Urin sich nicht zersetzt und seine alkalische Wirkung Einfluss auf die Haut hat, sollte es eigentlich nicht zu Hautschäden kommen. Allergien sind natürlich ausgeschlossen.

Gruß,
Franz
Benutzeravatar
Franz
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 54
Registriert: 25 Mai 2003 21:57
Wohnort: Köln/Bonner Raum
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blasenschwäche; Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Vorlagen, Einlagen Suprima Schutzhosen

Re: "Schutzhosentest"

Beitrag #6 von Liam » 19 Mär 2016 03:41


@franz

Die Bodyguard habe ich noch nicht versucht, jedoch sehr wohl ähnliche Systeme, mit denen ich nicht klar gekommen bin. Ich nutze ebenso wie Du Vorlagen, bei mir allerdings in Verbindung mit der klassische 1249 oder 1250 Suprima aus PVC.
Damit bin ich seit vielen Jahren gut klar gekommen, Auslaufen ist selten, Auftragen tun die Vorlagen bedeutend weniger als die klassischen Windelhosen (also "Pampers-Art") und der Wechsel der Einlage ist auch unterwegs schnell und einfach möglich. Damit die Einlage fixiert ist , nutze ich eben auch nen Body drüber ... ist ja quasi nur ein etwas längeres Unterhemd was eben unten mit Druckknöpfen geschlossen werden kann.

Im Sommer, da gebe ich Dir recht, sind die Gummihosen mal am Bein der (-abgeschnittenen-)Jeans-Shorts (sollte man dann eben net zuu kurz abschneiden :-) beim Bücken oder Setzen (wenn die Shorts auch noch hochrutschen) zu sehen. Aber was solls .. da achten doch wirklich wenige drauf.

Viele Grüße
Liam
Benutzeravatar
Liam
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 47
Registriert: 14 Jan 2006 16:16
Wohnort: Saarbrücken
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn, gelegentlich Stuhl
Hilfsmittel: Windelvorlagen (tags), Mehrweg/Stoff (nachts), Gummihosen (PVC)

Re: "Schutzhosentest"

Beitrag #7 von Frankfurter » 19 Mär 2016 04:45


Franz hat geschrieben:Im Übrigen hatte ich noch nie Probleme mit der Haut. Obwohl die Suprima Hosen wirklich dicht sind und manche sagen, dass dies schädlich für die Haut sei. Ich denke, dass eine entsprechende Hygiene und ein häufigerer Wechsel der Vorlagen viel eher zu einer gesunden Haut beitragen als der Verzicht auf PVC Hosen. Solange der Urin sich nicht zersetzt und seine alkalische Wirkung Einfluss auf die Haut hat, sollte es eigentlich nicht zu Hautschäden kommen.

Gruß,
Franz


Kann mich da voll und ganz anschließen. Gerade das die Hosen richtig dicht sind ist für mich ein wichtiges Argument diese zu nutzen.
Die meisten atmungsaktiven Produkte fühlen sich irgendwie klamm an und vermitteln mir ein unsauberes Gefühl. Da fühle ich mich mit
den PVC-Slips erheblich besser geschutzt.
Zusätzlich tragen diese, mit Einlage / Vorlage getragen, weniger unter der Kleidung auf, als so mancher Einwegslip.
Der oft zu hörenden Aussage, Einwegslips = modern = besser kann ich mich da jedenfalls nicht anschließen.
Ich benutze die knöpfbaren Modelle 1250 und 1249 jetzt schon ziemlich lange mit Einlagen und bin froh damit ein Hilfsmittel zu haben, dass sich im Alltag in fast jeder Situation gut bewährt hat.
Benutzeravatar
Frankfurter
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Bilder: 0
Alter: 49
Registriert: 06 Mai 2014 22:28
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Waschbar

Re: "Schutzhosentest"

Beitrag #8 von Karl 1952 » 23 Mär 2016 21:11


Ich trage jetzt seit Dezember über der Windel immer eine PVC Hose mit einer Baumwollinnenhose von arioliver 2209, die finde ich perfekt.
Erstens weil wenn was ausläuft auch die Baumwollhose noch was aufnimmt und sie klebt nicht so unangenehm an der Haut, wie so ein Duschvorhang. Für die Nacht nehme ich immer eine die 6 Baumwolleinlagen hat arioliver 2043 die trägt natürlich stärker auf ist aber im Bett ja egal.
Meine Frau ist seit der Geburt unserer Tochter vor 25 Jahren leicht bis mittel Inkontinent und musste deshalb seither immer Einlagen tragen und hin und wieder gab es dann auch Unfälle, bis wir für sie auch eine solche Hose gekauft haben die arioliver 2033 die hat Befestigungsmöglichkeiten für Einlagen.
Unser Fazit wir sind voll von diesen Hosen überzeugt, eine normale PVC Hose wäre nichts für uns.
Grüße Karl
Benutzeravatar
Karl 1952
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Bilder: 0
Alter: 66
Registriert: 04 Dez 2015 07:55
Wohnort: Stockach
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln und Schutzhosen


Zurück zu sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron