Suprimas nicht mehr mit Windeltasche ?

Hier könnt ihr alles über die übrigen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Betteinlagen, PVC-Schutzhosen, Bodys usw.... erfahren und auch euere Meinungen dazu schreiben.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Beitrag #11 von hmi72 » 03 Feb 2004 10:02


erst einmal danke für die Antworten

Ich persönlich vermisse die Einlagentaschen schon. Hiermit war bisher der Schutz durch 2-3 Flockenwindel relativ einfach möglich.
Zu den angesprochenen neuen Folien kann ich noch nichts sagen. Ich habe zwar die leicht silbrig glänzenden Suprima 1249 erhalten aber auf dem Schild steht immer noch 100%PVC.
Ich werde demnächst eine Anfrage-E-Mail an Herzlieb schicken, mit der Bitte, mir eine Produktinfo mit Bestellnummern bzw. Farb- und Materialtabelle zuzuschicken.

Zu den anderen von euch genannten Herstellern kann ich nur sagen, dass mir bisher keine Produktinformationen vorliegen, b.z.w. recherchierbar sind. Aus diesem Grunde werde ich wohl von einem Fabrikatwechsel absehen, da die Bestellung dann wohl eher einem Glücksspiel gleicht.
Der große Vorteil bei Suprima-Slips ist halt, dass Sanitätshäuser immer was auf Lager haben, so dass man sich vor Ort schon im Vorfeld ein Bild über den Schnitt machen kann.
Früher war das ja auch hinsichtlich Farbe und damit verbunden Material möglich.
Benutzeravatar
hmi72
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 46
Registriert: 19 Jan 2004 14:02
Wohnort: Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: seltenes Bettnässen
Hilfsmittel: Suprima mit Einlage / manchmal Tena maxi oder Harmony

Beitrag #12 von konrad » 03 Feb 2004 14:22


Hallo an alle!
Zu dieser Diskussion zu den S u p r i m a Schutzhosen habe ich eine diesbezüglich weitergehende A n f r a g e . Speziell für die Nachtversorgung kommt es vor, das drotz S u p r i m a etwas daneben geht, da der Abschluß am Bündschen doch nicht so dicht ist.
Kennt jemand eine Hose, welche diesbezüglich mehr Sicherheit bietet. Sie müsste am Oberschenkel etwas länger sein und so abschiessen, das mehr Sicherheit bezüglich des Auslaufen besteht. Hier haben ja viele schon fast alles ausprobiert und sich dabei ein umfangreiches Fachwissen angeeignet und viele gute Tips gegeben. Diese bekommt man eigentlich nur hier und nirgenswo anders.

Vielen Dank für alle Anregungen. konrad
Benutzeravatar
konrad
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 31
Registriert: 20 Mai 2003 10:30
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Drang
Hilfsmittel: verschiedene

Beitrag #13 von Helmut » 04 Feb 2004 18:34


Hallo Konrad,

nun eine 100%ig dichte Schutzhose von Suprima oder sonst einen Anbieter wirst kaum finden. Das Problem ist ja schon, wie du selber gesagt hast, die Beinabschlüsse. Hier mußt du eben einen Kompromiss eingehen, denn wenn du den Beinabschluß zu fest machst, dann schnürst du die Blutzufuhr zum Bein zu stark ab, was dann zu weiteren Problemen führt. Du könntest es einmal mit der Schutzhose ArtNr. 1252 von Suprima versuchen, die hat verstellbare Beinbündchen. Wenn das auch nicht zum Erfolg führt, dann solltest es noch über dein Trinkverhalten zu Regeln versuchen, in dem du die Trinkmenge in der Art beschränkst, daß du etwa 2 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr trinkst.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1996
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #14 von hmi72 » 05 Feb 2004 17:38


Hallo Konrad und Helmut

Ich kann mich Helmut nur anschließen, es gibt keine Dichten Überhosen egal, welches Modell oder Material Du verwendest. Eine solche Hose ergibt nur Sinn, wenn Du entsprechende Einlagen mit dem nötigen Saugvolumen verwendest, hier hilft übrigends nur ausprobieren.
Die offiziellen Herstellerangaben weichen zum Teil drastisch von der tatsächlichen Aufnahmekapazität ab. ( Angaben über 2 Liter sind meiner Meinung nach die blanke Utopie )
Da hilft nur wechseln.
Hinsichtlich der verstellbaren beinabschlüsse kann ich nur sagen, dass die auch nicht viel in Punkto Sicherheit geben, da in diesem Bereich das Material gestaucht wird und der Slip dort "Falten" wirft. Da die rosanen Suprimas aus dickerem Material gefertigt werden, macht sich der Weichmacherschwund und die damit verbundene Verhärtung schneller bemerkbar, so dass innerhalb kurzer Zeit ein unangenehmes Tragegefühl ( zumindest nach meiner subjektiven Meinung ) entsteht - von schnellerer Lochbildung im Bündchenbereich mal abgesehen.

Vielleicht hilft es auch, die Windelmarke der Schutzhose anzupassen. Ich meine damit vom Schnitt. Zu den Suprima-Knöpfern lassen sich zum Beispiel Tena, Attends oder Molicare-Slips recht gut kombinieren, während z.B. die Kolibri aufgrund Ihres Schnitts nicht "reinpasst".

Grüße Micha
Benutzeravatar
hmi72
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 46
Registriert: 19 Jan 2004 14:02
Wohnort: Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: seltenes Bettnässen
Hilfsmittel: Suprima mit Einlage / manchmal Tena maxi oder Harmony

Nachtrag

Beitrag #15 von hmi72 » 05 Feb 2004 17:41


Das kann natürlich auch daran Liegen, daß ich ziemlich schlank im Taillenbereich bin. Bei den Suprimas passen mir die 250-s Größen in enger Einstellung - bei tena und molicare ist mir die S zu klein
Benutzeravatar
hmi72
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 46
Registriert: 19 Jan 2004 14:02
Wohnort: Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: seltenes Bettnässen
Hilfsmittel: Suprima mit Einlage / manchmal Tena maxi oder Harmony

Beitrag #16 von frosch » 06 Feb 2004 14:33


Hallo Micha!
Meine Erfahrungen mit der Windeltasche liegen Jahrzehnte zurück. Als Kind und Jugendlicher hatte ich das Produkt in Verbindung mit Flockenwindeln verwendet. Ich kann mich noch gut daran erinnern wie alles immer verrutschte. Dann, ich glaube ich war so vierzehn, da kamen Attends und Certina (Inkontinenzslips) auf den Markt.
Praktischer waren die Sachen dann schon.
Alles Gute, Ihr Lieben! Euer René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Alternativen zu Suprima

Beitrag #17 von konrad » 07 Feb 2004 12:43


Hallo, ich habe jetzt eine Firma gefunden, welche zwar im Fetisch bereich arbeitet, aber auf Anfrage auch moderate Preise macht, wenn man sich zu erkennengiebt, das man die Hose für medizinische Zwecke benötigt. Da wird eine Nachthose angeboten, welche nach den pers. Maasen angeferdigt wird und ein Auslaufen so gur wie verhindert, da die Beinabschlüsse genau nach den Umfang des Oberschenkel an zwei Stellen angeferdigt werden. Die Anschrift kann bei mir angefordert werden.
Konrad
Benutzeravatar
konrad
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 31
Registriert: 20 Mai 2003 10:30
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Drang
Hilfsmittel: verschiedene

Beitrag #18 von Björn-Ulli » 09 Feb 2004 22:59


Daß, die Suprima 1249 bzw. 1250 jetzt ohne Windeltaschen sind stört mich gar nicht. Im Gegenteil ich fand sie völlig unnütz, weil sie zum Einem zu schmal und zum Anderen gar nicht der Anatomie eines inkontinenten Mannes entsprachen. Ich find die Suprimas ohne Windeltaschen praktischer.
Benutzeravatar
Björn-Ulli
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 58
Registriert: 16 Mai 2003 22:43
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Dranginko
Hilfsmittel: Stoffwindeln,PVC-Slips

Beitrag #19 von hmi72 » 20 Mär 2007 19:02


Hallo,

wollte mich nach ca. 3 Jahren mal wieder zum Thema Suprima und alternativen Produkten melden.
Soweit mit bekannt gibt es überhaupt keinen Hersteller mehr, der Schutzhosen mit Taschen herstellt.
Hinsichtlich der Verarbeitungsqualität und des Tragekomforts sehe ich persönlich jedoch keine Alternative zu den verschweißten Hosen.

Grüße M
Benutzeravatar
hmi72
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 18
Alter: 46
Registriert: 19 Jan 2004 14:02
Wohnort: Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: seltenes Bettnässen
Hilfsmittel: Suprima mit Einlage / manchmal Tena maxi oder Harmony

Beitrag #20 von papa0861 » 20 Mär 2007 21:24


hallo m,

such im forum doch mal nach d.arnold. da wirst du bestimmt fündig.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

VorherigeNächste

Zurück zu sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron