Sind PVC Hosen gesundheitsschädlich?

Hier könnt ihr alles über die übrigen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Betteinlagen, PVC-Schutzhosen, Bodys usw.... erfahren und auch euere Meinungen dazu schreiben.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Helmut » 12 Sep 2004 18:21


Hallo Eckhard,

für dein Problem mit der Schutzhose könnte ich dir von Suprima die PVC Schutzhosen Art.Nr. 1222 zum knöpfen oder Art.Nr. 1223 zum schlupfen empfehlen. Diese Schutzhosen sind innen mit einem Stoff ausgeschlagen, so daß die Folie der Schutzhosen nicht direkt auf der Haut aufliegt. Wenn du lieber ein anderes Material willst dann könntest die Schutzhose Art.Nr. 1282 nehmen, die besteht außen aus 60% Polyamid, 30% Acryl und 10% Silikon und ist innen mit einem Stoff ausgeschlagen.

Auf der Homepage von Suprima kannst du dir die Schutzhosen auch anschauen. Du kannst dir auch einen kostenlosen Katalog dort bestellen in dem das gesamte Lieferprogramm von Suprima enthalten ist.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1996
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #12 von eckhard11 » 12 Sep 2004 19:33


Danke, Helmut. :bier:

Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Für jeden das passende!

Beitrag #13 von Dietmar » 13 Sep 2004 09:08


Hallo,

ich glaube eine gänzlich nebenwirkungsfreie Inkoversorgung gibt es nicht.
Sei es die Behandlung mit Medikamenten, das Tragen von Urinalen, Einwegslips,
Einlagen oder eben PVC-Hosen.

Wer über längere Zeit auf eine Inkoversorgung angewiesen ist, sollte schon das eine
oder andere ausprobieren, um festzustellen wie man damit zurecht kommt.
Die Benutzer der Inkoversorgung sind ja auch nicht "genormt".
Der eine hat empfindliche Haut, der andere nicht, andere Leute leiden unter Allergien
auf z.B. Gummi, Weichmacher, ggf. auch auf Inhaltsstoffe der Einwegwindeln (Superabsorber & Co lassen grüßen) oder eben auf den Kleber bei Urinalen.
Und dann kommt da noch der große Punkt der persönlichen "Vorlieben".
Jeder hat da so seine Prioritäten. Ob es nun etwas auftragen darf oder nicht, ob PVC im Spiel sein darf oder nicht, wie die Versorgung aussieht, ob sie aus Wegwerfmaterialien sein darf oder nicht etc.. Die stäke und Art der Inko spielt ja dann auch noch eine Rolle.

Ich habe mich selber auch für die Suprima-PVC-Hosen entschieden und trage sie schon seit längerer Zeit mit Vlieswindeln. Dabei kommt dann auch die Haut mit der Folie in Berührung, da die Windel ja nur im Schritt getragen wird. Habe außer einer gelegentlichen (selten!) leichten Hautreizung nie Probleme damit gehabt. Letzt endlich fühle ich mich den Umständen entsprechend auch wohl in den PVC-Hosen, da meine Anforderungen an die Versorgung durch dieses Produkt und die entsprechenden Windeln erfüllt werden.

Das auch diese Versorgung Nachteile mit sich bringt ist klar (Schwitzen), aber nach Abwägung aller Vor- und Nachteile habe ich mich eben dafür entschieden.
Für andere Betroffene kommt eben ein anderes System als das beste für sie dabei heraus,
aber auch hier wird es eine Abwägung von Vor- und Nachteilen sein.

Das Verhalten der Verkäuferin im Sanihaus erscheint mir übrigens als sehr befremdlich und unverschämt. Eigentlich sollte der Kunde in einer Dienstleistungsgesellschaft ja König sein.


Viele Grüße

Dietmar
Benutzeravatar
Dietmar
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 26
Registriert: 26 Apr 2003 23:20
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #14 von Franz » 15 Sep 2004 10:06


Guten Morgen Ihr alle,

Danke für Eure bisherigen Statements und Tipps.

@Eckard: was sind das denn für Hosen von "Joschi", die kenne ich nicht, haben die einen besonderen Vorteil?

@Klaro: was ist denn an den "billigen Gummihosen" besser oder anders als an den Suprima-Hosen? Welche Hosen verwendest Du denn?

Also, wenn die Haut nicht direkt mit dem PVC in Berührung kommen soll, dann kann man auch eine Vorlage mit einer Netzhose fixieren und darüber den PVC-Schlüpfer anziehen. An heißen Sommertagen verhindert das zwar auch nicht das Schwitzen, aber bei "normalen" Temperaturen kann das eine Hilfe sein.
Wenn es mir zu heiß wurde, habe ich schon mal eine normale Baumwollunterhose unter der PVC Hose angezogen. Die wird zwar dann nass, lindert aber den Schwitz-/Klebeeffekt.

Viele Grüße
Franz :fleissig:
Benutzeravatar
Franz
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 54
Registriert: 25 Mai 2003 21:57
Wohnort: Köln/Bonner Raum
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blasenschwäche; Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Vorlagen, Einlagen Suprima Schutzhosen

billige Gummihose zu Suprima??

Beitrag #15 von klaro (+16.05.2008) » 15 Sep 2004 15:26


tja, ich muss nächstens wieder mal neue bestelen doch weiss ich auch nicht, wie die billigen wirklich heissen. WEnn der arzt aufs Rezebt Krankengummihose drafu schreibt, dann kommt immer dieselbe Gummihose. Habe aber keine Verpackung merh davon.
Im Vergleich zu suprima schleisst sie eben überhapt nicht so wasserdicht ab. WEder an den Beinbündchen , schliessd sie perfekt ab. Acuh zwischen denn Drukknöpfen kommt Luft rein udn wenn man nachts auf bauch schläft, kann auch was raussickern. Eigentlcih blöd, aber die Luftzirkulation ist gewährleistet. Denn für über Tag weg zu gehen, war sie immer dicht genug udn geschwitz habe cih nei wie mit der suprima.

Die suprima ist aber so sooft und weich. Aber schleisst bei mir effektif luftdicht ab, was ich eben zu krass finde, wegen der Haut broblkematik.

Gruss Klaro :fleissig:
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #16 von eckhard11 » 15 Sep 2004 15:54


Hallo Franz,

Joschi ist wohl ein Hersteller, aber genau weis ich das nicht.

Bezogen habe ich die Teile unter www.qualitex.de

Soweit ich das beurteilen kann, hat die Joschi zwei Vorteile :

1 ) Ist sie doch ziemlich dicht. Ich trage sie jetzt seit ca. 6 Wochen und habe noch keine
Undichtigkeit festgestellt

2 ) Ist sie so groß, daß man unbeschadet auch noch die Bettdecke mit einwickeln kann
( Ha,ha, )


Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #17 von Brumbear64 » 22 Okt 2004 10:50


Hallo an alle
Ich selbst bin bettnässer und trage im Bett immer Slips und zur
sicherheit eine Suprima zum schlüpfen. :-)
Bis her ist das Bett so trocken geblieben und ich hoffe das bleibt
auch so :lol:
Nette Grüße vom Brumbear64 :fleissig:
Benutzeravatar
Brumbear64
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 53
Registriert: 22 Okt 2004 10:20
Wohnort: Deutschland/S.H
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Geschieden/ 2 Kinder
Art der Inkontinenz: Harninko
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #18 von Werner Holmans » 09 Feb 2006 15:40


Hallo,
ich nutze am Tag sehr selten eine zusätzliche Überhose aus PVC. Schwitzen ist für mich diesbezüglich das größte Problem. Vor etwa einem Jahr habe ich die PU (Pölyurethan) Hose von Suprima entdeckt. Sie ist aus 100% Polyester mit einseitiger Beschichtung aus Polyurethan. Von außen sieht sie wie Stoff aus und hält absolut dicht. Diese Hose ist im Anschaffungspreis im Verhältnis recht teuer, es lohnt sich aber. Sie ist atmungsaktiv und man schwitzt nicht mehr. Pilzbefall ist auch nicht mehr möglich. Im Sommer trägt sie sich besonders gut, auch in der Nacht. Der Nachteil ist, dass sie etwas mehr raschelt, wenn man genau hinhört.
- Art. Nummer 1202 oder 1204 von SUPRIMA -
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

Hallo klaro,

Beitrag #19 von beny » 29 Jun 2006 07:47


ich hatte auch das Problem mit den geknöpften Höschen, dass der Urin zwischen den Knöpfen rauslief. Benutze deshalb seither nur noch Schupfhöschen. Habe die bei Airoliver-Versand gekauft, sind aus China und äusserst günstig. Sind auch ganz weich und es gibt auch einige Farben davon. Würdest sicher welche finden, die auch für Dich angenehm und schön sind fürs Auge.
Liebe Grüsse aus der Schweiz

beny
Benutzeravatar
beny
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 63
Registriert: 04 Okt 2005 17:47
Wohnort: schaffhausen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: stress-
Hilfsmittel: windeln, plastikhosen

Suprima und Hautschäden

Beitrag #20 von lima » 13 Jul 2006 17:42


Ich benutze auch die Suprima-Hosen, kann der Arzt sie eigentlich auch verschreiben, so daß man nicht den vollen Preis selbst bezahlen muß? Und zur Haut: da nehme ich abwechselnd Multilind-Creme, auch andere gegen Windeldermatitis oder Antipilz-Creme, so hält sich die Entzündung in Grenzen.
Benutzeravatar
lima
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 61
Alter: 81
Registriert: 13 Okt 2004 15:46
Wohnort: Leipzig/ Sachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verwitwet
Art der Inkontinenz: nicht genau bekannt
Hilfsmittel: Vorlagen, habe schon TVT-Band OP

VorherigeNächste

Zurück zu sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron