Gummihose

Hier könnt ihr alles über die übrigen Hilfsmittel, wie zum Beispiel Betteinlagen, PVC-Schutzhosen, Bodys usw.... erfahren und auch euere Meinungen dazu schreiben.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, Marco N., Georges

Gummihose

Beitrag #1 von Olyo » 22 Mai 2003 17:01


Harninkontinenz nach Prostatatotaloperation. Da hätte ich gern einen Tipp für eine " Gummihose " die auch bei gesättigter Einlage und längerem Sitzen nicht durchlässig ist. Herzlichen Dank für eure Mühe.
Benutzeravatar
Olyo
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 82
Registriert: 20 Mai 2003 14:21
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen,Biofeetback

Beitrag #2 von Helmut » 22 Mai 2003 17:28


Hallo Olyo,

nun die perfekte "Gummihose" gibt es eigentlich nicht. Sie kann lediglich ein Auslaufen der Einlage/Windel etwas verzögern, da die Beinabschlüsse und der Bund etwas fester am Körper anliegen. Wenn die Einlage einmal ausgelaufen ist, dann wird auch bald die Gummihose auslaufen, weil sie ja keinen eigenen Saugkörper hat.

Ich persönlich verwende die Gummihose nur wenn ich länger unterwegs bin und nicht genau weis wann ich wechseln kann oder Nachts. Die besten Erfahrungen habe ich mit der Hose von Suprima Art.Nr. 1250 gemacht. Sie besteht aus einer PVC-Folie und die Nähte sind voll verschweißt. Du kannst diese Hose mit einem normalen Vollwaschmittel bei 60 Grad in der Waschmaschine waschen. Aber wie gesagt, besser ist es eine entsprechend saugstarke Einlage/Windel zu nehmen und die Gummihose nur wirklich benützen wenn es nötig ist.

Gruß Helmut :sm4:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1988
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Gummihose

Beitrag #3 von Olyo » 25 Mai 2003 15:07


Hallo Helmut ! Ich wollte mich nur für Deine Info bedanken. Werde im Fachhandel mir die empfohlenen Hose ansehen. Nochmals Danke und schönen Sonntag. M.f.G. Olyo
Benutzeravatar
Olyo
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 82
Registriert: 20 Mai 2003 14:21
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen,Biofeetback

Gummihose (Schutzhose)

Beitrag #4 von Heinrich » 17 Jun 2003 22:34


Hallo,

ich trage seit einigen Jahren wegen meiner Dranginkontinenz ständig Windeln und Gummihosen. Es stimmt schon, das wichtigste ist die passende und saugstarke Windel. Trotzdem ist es bei mir immer wieder vorgekommen, dass Nässe aus der Windel austritt und da wäre ich besonders in meinem Beruf oder bei langen Autobahnfahrten schon öfters ohne zusätzliche Schutzhose in peinliche Situtationen gekommen.

Ich habe die beste Erfahrung mit echten Gummihosen gemacht. Plastikhosen sind zwar preisgünstiger, aber sie werden trotz vorsichtiger Wäsche (auch ohne Zusatzmittel) nach einiger Zeit hart und sind dann nicht mehr zu gebrauchen. Allerdings erhält man solche Hosen leider nicht in Sanitätsgeschäften, sondern nur im Versandhandel. Ich jedenfalls kann mir eine Windel ohne zusätzliche Gummihose nicht mehr vorstellen. Vielleicht habe ich auch nur ein übertriebens Sicherheitsbedürfnis ...

Gruß Heinrich
Benutzeravatar
Heinrich
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 75
Registriert: 12 Jun 2003 22:33
Wohnort: Schwaben
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Gummihosen

Gummihose

Beitrag #5 von Olyo » 18 Jun 2003 14:38


Hallo Heinrich ! Danke für Deine Info, so können wir uns doch untereinander helfen. :P Mit freundlichem Gruß der Olyo
Benutzeravatar
Olyo
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 82
Registriert: 20 Mai 2003 14:21
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen,Biofeetback

Re: Gummihose (Schutzhose) (Schutzhose)

Beitrag #6 von der Blinki » 19 Jun 2003 09:15


Heinrich hat geschrieben:Hallo,

ich trage seit einigen Jahren wegen meiner Dranginkontinenz ständig Windeln und Gummihosen (Schutzhosen). Es stimmt schon, das wichtigste ist die passende und saugstarke Windel. Trotzdem ist es bei mir immer wieder vorgekommen, dass Nässe aus der Windel austritt und da wäre ich besonders in meinem Beruf oder bei langen Autobahnfahrten schon öfters ohne zusätzliche Schutzhose in peinliche Situtationen gekommen.

Ich habe die beste Erfahrung mit echten Gummihosen (Schutzhosen) gemacht. Plastikhosen sind zwar preisgünstiger, aber sie werden trotz vorsichtiger Wäsche (auch ohne Zusatzmittel) nach einiger Zeit hart und sind dann nicht mehr zu gebrauchen. Allerdings erhält man solche Hosen leider nicht in Sanitätsgeschäften, sondern nur im Versandhandel. Ich jedenfalls kann mir eine Windel ohne zusätzliche Gummihose (Schutzhose) nicht mehr vorstellen. Vielleicht habe ich auch nur ein übertriebens Sicherheitsbedürfnis ...

Gruß Heinrich


Hallo Heinrich.

Ich denke mir einmal , jeder der an Inkontinenz leidet hat ein sicherbedürfnis.
jeder sollte sich das passende heraussuchen.

Der Blinki
Benutzeravatar
der Blinki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 182
Bilder: 1
Registriert: 30 Apr 2003 16:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhl
Hilfsmittel: Windeln, Katheder , Schutzhosen

Schutzhosen

Beitrag #7 von Tom » 19 Jun 2003 15:08


Hallo Heinrich und Blinki,
Ich bin also auch der Meinung dass Schutzhosen unerlaesslich sind. Ich habe bis jetzt noch keine Windel gefunden die 100% dicht ist. Ob es Gummi- oder Plastik Schutzhosen sind finde ich nicht unbedingt wichtig. Beide erfuellen ja die gleiche "Mission". Natuerlich, wie so viele, hatte ich am Anfang auch Hemmungen Windeln und Schutzhosen zu tragen. Gluecklicherweise habe ich eine sehr liebe und verstaendige Frau, die mich immer, zu Beginn und auch jetzt noch immer, unterstuetzt. So sind Windeln und Schutzhosen einfach ein Teil meiner taeglichen und naechtlichen Kleidung geworden. Gewisse Leute muessen ja Brillen oder andere "Zutaten" tragen und diese werden ja auch akzeptiert.
Gruss, Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 82
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

Das wäre gegen die Physik...

Beitrag #8 von Regenmacher » 19 Jun 2003 19:45


Hallo,

eine Gummihose, die nicht ausläuft, wäre gegen die Physik. Vor allem wenn du sitzt, kann da kein Wasser sein, denn wo ein Körper ist, kann kein anderer Körper sein - ein physikalisches Grundprinzip. Auf Wasser angewendet bedeutet das: Verdrängung. Und irgendwann wird der Druck auf die Abschlüsse zu groß und das Wasser sucht sich seinen Weg. Wenn Wasser in Felsen tiefe Furchen schleifen kann - dann kommt es auch zwischen Bein und Gummihose durch. Ist nur eine Frage der Zeit.

Du solltest eine Inkontinenzhilfe (evtl. Slip) suchen, die anatomisch und auch vom Saugvolumen gut zu dir passt. Nicht jede Windel ist bei jedem gleich gut. Bei mir ist die Tena Flex z.B. im Sitzen ansoluter Mist - die Tena Maxi sehr gut. Andere finden die Flex wieder super gut (ist sie vom Prinzip auch, aber eben nicht im Sitzen).

Das kann etwas Probiererei bedeuten, macht sich aber letztlich bezahlt. Ich habe nur sehr sehr sehr selten mal Unfälle und meist durch eigene Fehler oder durch Materialfehler...

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 44
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Beitrag #9 von Tom » 19 Jun 2003 22:04


Hallo Marco,
Ich glaube dass wir die Theorie des Wassers alle gut kennen.
Es handelt sich ja hier nicht um einen grossen Abfluss, sondern, wie Du ja selber gesagt hast, um eventuelle Fehler im Material oder unsere Fehler, dass wir die Windeln nicht rechtzeitg wechseln und vielleicht etwas zuviel Fluesssigkeit in den Windeln ist. Dann sind Schutzhosen unerlaesslich, wenn man nicht einen nassen Flecken in den Hosen haben will. Natuerlich koennen keine Schutzhosen grosse "Fluten" verhindern.
Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 82
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

re...

Beitrag #10 von Regenmacher » 20 Jun 2003 10:13


Hallo Tom,

mag sein, daß ich zu weit ausgeschweift bin, aber ich hatte die Frage so verstanden, als käme es mehr auf die Gummihose an, als auf den Inhalt. Gummihosen sind halt nur Zusatzschutz, den ich persönlich trotz großer Fluten noch nie gebraucht habe und in den Fällen, wo es zu Unfallen kommt, hätte eine Gummihose sicher auch nicht viel ausrichten können. Für mich sind die Dinger eigentlich nur Mist. Aber das ist eine persönliche Sache, das muß jeder selbst wissen.

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 44
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Nächste

Zurück zu sonstige Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron