Möchte Selbsthilfe-Gruppe in Elmshorn einrichten

Hier kannst du mit anderen Selbsthilfegruppen in Kontakt treten und Erfahrungen austauschen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges

Möchte Selbsthilfe-Gruppe in Elmshorn einrichten

Beitrag #1 von kaytama » 06 Okt 2005 08:33


Hallo Liebe Leutchen,
habe jetzt nach mehreren Überlegungen mich dazu entschlossen eine Selbsthilfe-Gruppe in Elmshorn aufzumachen.
Wer kann mi da Hilfestellung geben wie so etwas aufgebaut wird, noch besser, wenn einer aus der gegend kommt, kann sich gerne mit einklinken. Zu 2 ist man den doch Besser .
Würde mich Freuen wenn Ihr mir unter die Arme greifen würde. Es soll eine Selbsthilfegruppe sein die Veschieden gegliedert ist. Einmal die Normale Inkontinenz dann die Bestimmten erscheinungsvormen, dan Bettnässen, und für Pflegende angehöhrige. Es soll eventuell, wenn denn anläuft noch ein Inko-Info.Shop entstehen wo vileicht des späteren auch Windel und Inkontinenzprodukte erklährt werden soll. Habe da ne Menge vor, weis auch nict, ob man sich dafür denn auch noch Selbstständig machen muss. Es soll ein Home-Service entstehen.
So wenn jemand aufmerksam geworden ist und mir Helfen kann, damit ich nichts falsch mache
der kann sich Liebend gerne bei mir melden und wir bekakeln das wie man so etwas anstellen könnte.
Hier in Elmshorn gibt es soweit ich weis nähmlich noch net.

Liebe Grüße in Forum
Daniel
Benutzeravatar
kaytama
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 39
Registriert: 19 Jul 2003 11:14
Wohnort: Elmshorn - Shleswig-Holstein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Bettnässen Urininkontinenz
Hilfsmittel: Windelhosen, Vorlagen

Beitrag #2 von eckhard11 » 06 Okt 2005 09:44


Hallo Daniel,

unser Mitglied Matti ( Matthias Zeisberger ) ist der für den Verband zuständige Berater und Koordinator für die Gründung und zeitweise Begleitung von Selbsthilfegruppen.

Du solltes Matti einmal eine PN schicken und Deinen Vorschlag unterbreiten.

Ich hoffe und wünsche, Du bekommst einige Leute zusammen.
Scheue Dich nicht, zwischenzeitlich mehrfach auf Deine Selbsthilfegruppe im Forum aufmerksam zu machen und die Leute aus Deiner Region zu bitten, sich bei Dir ( oder bei Matti ) zu melden.

Viel Erfolg wünsche ich Dir natürlich ebenfalls.


Jetzt aber lege ich mich erst einmal wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #3 von Matti » 06 Okt 2005 09:49


Hallo,

grundsätzlich kann ich dir bei deinem Vorhaben schon behilflich sein. Allerdings Begrenzen sich meine Erfahrungen mehr in der Gründung einer Selbsthilfegruppe.

Das wichtigste und unabdingbarste ist deine eigene Offenheit mit dem Thema Inkontinenz. Ohne Öffentlichkeit wirst du nicht viel Erreichen können. Das heist du must bereit sein z.B. in der Tageszeitung mit voller Kontaktadresse jedermann wissen zu lassen das du Inkontinent bist. Hier scheitert es zumeist. Eine Selbsthilfegruppe lässt sich nicht Anonym führen.

Als Pflegehelfer ( lt. deinem Profil ) kannst du dich mit Sicherheit auch auf Pflegerischen Gebiet einbrigen, dies ist schon einmal ein großer Vorteil.

Allerdings ist es nicht so einfach, Betroffene aus ihrem Schneckenhaus zu Locken. Deshalb solltest du zumindest am Anfang nicht zu Stark Selektieren und Trennen.

Ich kann dich gerne in deinem Vorhaben Unterstützen. Ich würde dich bitten bei Interesse mit mir per PM Kontakt aufzunehmen.

Es gibt vieles zu Bedenken z.B.

Gruppenraum - Wo? Wer bietet soetwas an usw.?
Öffentlichkeitsarbeit
Wie erreiche ich Betroffene?
Finanzielle Unterstützung
Wie gestaltet man ein Gruppentreffen

usw.

Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 


Zurück zu Selbsthilfegruppen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron