Beziehung zerbrach an Inko

Hier geht es um zwischenmenschliche Beziehungen, Partnerschaft und Sexualität.

Moderatoren: Marco N., Georges, Benjamin

Beitrag #11 von Blubber_Moe » 05 Jul 2009 15:44


Du tust mir leid q___q ich kann nicht verstehen wie man so etwas über eine beziehung stellen kann... Es sind doch nur Windeln und du leidest nunmal darunter... So etwas sollte man doch mit mehr tolleranz und liebe behandeln und dem Partner eher bestehen, anstatt das sich dieser verstecken muss :( Weil ich bin nicht-inko und kann es auch von der perspektive nicht verstehen wie man seinen partner so behandeln kann v.v
Benutzeravatar
Blubber_Moe
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 28
Registriert: 05 Jul 2009 15:28
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Nicht Inkontinent. Möchte mich damit auseinandersetzen da eine sehr gute Freundin inko ist.

Beitrag #12 von Gulliam » 05 Jul 2009 20:44


Sowas ist eigentlich immer ein Problem, was man eben auch tolerieren muß, wenn sich da einer nicht überwinden kann.
Nur mal ein Beispiel, was eben auch verbreitet ist.
Stelle dir mal vor, gemand steht auf Oralsex, und der Partner braucht Windeln ?
Viele Grüsse
Gulliam
Benutzeravatar
Gulliam
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 225
Alter: 82
Registriert: 18 Feb 2006 20:16
Wohnort: Regio Aachen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Witwer
Art der Inkontinenz: Urin
Hilfsmittel: Vorlagen

Beitrag #13 von Robert » 06 Jul 2009 09:25


@ Gulliam

*off Topic*

Aber sonst geht es dir gut?

@ Yvonne

Tut mir leid für dich, aber es wird schon für etwas gut gewesen sein.
mit freundlichen Grüßen
Robert
Benutzeravatar
Robert
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 57
Alter: 45
Registriert: 09 Mär 2004 19:06
Wohnort: Oberösterreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #14 von Gulliam » 07 Jul 2009 13:50


Robert hat geschrieben:@ Gulliam

*off Topic*

Aber sonst geht es dir gut?

@ Yvonne

Tut mir leid für dich, aber es wird schon für etwas gut gewesen sein.



Warum schließt du das denn aus, ist weiter verbreitet als du denkst.
Ich stehe nicht darauf, wäre ja für mich kein Thema.
Aber es muß ja einen Grund haben, das die Partnerschaft zerbrochen ist.
Viele Grüsse
Gulliam
Benutzeravatar
Gulliam
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 225
Alter: 82
Registriert: 18 Feb 2006 20:16
Wohnort: Regio Aachen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Witwer
Art der Inkontinenz: Urin
Hilfsmittel: Vorlagen

Beitrag #15 von tschoseppi » 29 Aug 2009 17:09


na wenn er dich geliebt hätte wer das bestimmt kein problem gewesen also nicht nachtrauern
Benutzeravatar
tschoseppi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 56
Registriert: 08 Jun 2009 20:07
Wohnort: bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn
Hilfsmittel: windeln gummihose

Beitrag #16 von thomas1969 » 31 Aug 2009 23:05


Hey Yvonne ,

Es tut mir leit mit deiner beziehung , das sie daran in die brüche ging wegen der Inko .
Mir ist es vor einen Jahr genauso ergangen wie dir und ich kann in deine lage hinein versetzen .
Fallst du jemanden brauchst zum reden oder schreiben wegen deines Problems , kannst ja dich bei mir melden . Nur wenn du möchstest !

Gruß Thomas
Benutzeravatar
thomas1969
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 6
Alter: 50
Registriert: 02 Aug 2009 13:41
Wohnort: Eberswalde
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Vorlagen oder Windeln

Beitrag #17 von schierwolf » 26 Dez 2009 16:24


Hallo Yvonna!
Ich bin zwar erst kurz bei der "Community" hier und eben las ich Deinen Beitrag.
Vom Mitleid hast Du nichts. Aber lass den Kopf nicht hängen!
Auch mir widerfuhr Ähnliches, doch es gibt noch genug Dinge im Leben, die gelebt, erfahren, genossen und erlernt werden können, glaubst Du nicht?
Ich habe mich mit meiner Inkontinenz arrangiert, sie gehört zu mir wie meine Brille (und meine Glatze...) Und in meine Sexualität beziehe ich sie genauso ein.
In diesem Sinne: Alles Gute für das Neue Jahr!
Liebe Grüsse aus Salzburg!
Wolfgang.
Nach Bergunfall inkontinent geworden. Habe gelernt, damit zu leben. Und heute sehe ich meine Inkontinenz sogar als Bereicherung meiner Sexualität, wenngleich die Scham nach aussen bleibt....
Benutzeravatar
schierwolf
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 63
Registriert: 06 Dez 2009 12:59
Wohnort: Salzburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhl-u.Harninkontinenz

Beitrag #18 von Andidreas » 10 Jan 2010 23:31


Hallo von einem Nichtbetroffenem. Leider kann mann ja keine Beiträge verfassen, ohne sich zu registrieren - darum hab ich mich als Nichtbetroffener hier kurzerhand angemeldet. Ich hoffe dass ist ok - ansonsten darf mein Account natürlich auch gerne wieder gelöscht werden.
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass eine intakte Partnerschaft an solch einer Krankheit zerbricht. Bisher hatten alle meine Partnerinnen (ok - so viele sind es nicht gewesen) gesundheitliche Einschränkungen (ok - inkontinenz hatte keine - aber selbst wenn...). Selbst psychische Krankheiten (und das kann schon schwierig werden) waren nie der Grund für eine Trennung. Wirklich 100% Gesund ist doch eh kaum jemand.
Bist du sicher, dass deinem Mann die Windel wirklich abstieß? Wenn ich dich richtig verstehe war es doch nur ein Hilfsmittel für die Nacht? Klar gibt es sicher was erotischeres als sich vor dem "Kuscheln" erst einmal entpacken zu müssen, aber unerotischer als ein Kondom auszupacken und anzulegen ist es auch nicht - und das macht man auch ohne drüber nachzudenken.
Was ich damit sagen will: Lass dich von solch einer Krankheit nicht unterkriegen. Bei einer echten Liebe ist das garantiert kein Grund sich zurück zu ziehen. Ich wünsche Dir für die Zukunft jedenfalls alles Gute und gib nicht auf! Nur wegen einer Krankheit auf eine Partnerschaft zu verzichten ist sicher der falsche Weg.
Gute Besserung und alles Gute für das Jahr 2010!!!

Andreas
Benutzeravatar
Andidreas
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 51
Registriert: 10 Jan 2010 22:44
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Keine
Hilfsmittel: Keins
http://www.amazon.com/Bike-Diaper-Motor ... B00123D77C-->

Beitrag #19 von xja » 11 Jan 2010 16:14


Hallo Andidreas,

Du musst sehen Inkontinenz ist für viele Beziehnungen ein Problem. Es geht ja dabei nicht um die Windeln. Das ist eigentlich nur das äussere Zeichen. Das Problem ist dass ein Partner es auch schwer hat wenn man einnässt.
Der Hauptgrund ist sicherlich der Geruch. Es ist nicht jeder Mann bzw Frau Sache wenn der Partner am Morgen nach Urin riecht. 2. Man ist ausch ein wenig eingeschränkt. Die Inkontinenz oder das Bettnässen, bringt da auch immer wieder Problem. z.B. Schwimmen oder Sport etc.
3. Beim Akt kann man ja bekanntlich kein Hilfsmittel wie Windel tragen. Auch dabei kann es kommen das die Blase nicht dicht hält. Das ist für den Partner nicht all zu angenehm und kann auch Schmerzhaft sein.
Klar braucht es auch andere Auslöser das eine Beziehnung bricht... Aber wenn man Inkontnenten Partner hat braucht es oft nicht mehr so viel.

Zudem ist es für die Betroffenen sehr Schwierig einen neuen Partner zu finden. Viele grausen sich vom Gedanken das der Partner bzw Partnerin eine Windel trägt bzw. immer noch ins Bett bzw Hose macht.
Zudem muss man sagen es gibt einige Leute die ein Problem mit der Blase haben. Aber man versucht es sehr oft zu verstecken. In unserer Gesellschaft ist es ein grosses Tabu wenn man mit älter als 4 Jährig Probleme hat und deshalb Windeln trägt.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 50
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beitrag #20 von Andidreas » 24 Jan 2010 20:56


Hallo xja,

vielen Dank erst einmal für die Aufklärung. An so etwas wie Geruch hatte ich gar nicht gedacht - ich hätte nicht erwartet dass so etwas zum Problem werden kann.
Dass so eine Krankheit sicher sehr einschränkt kann ich mir gut vorstellen - man möchte ja sicher nicht dass die Umgebung etwas davon mitbekommt. Aber wenn der PArtner erstienmal davon weiß kann man doch relativ locker damit umgehen - trotz der von dir angesprochenen Einschränkungen wie Schwimmbad oder so.
Allerdings glaube ich dass mir so eine Krankheit auch irgendwie persönlich peinlich wäre, aber dass ist eben eine gesellschaftliche Konvention. Warum bestimmte Krankheiten gesellschaftlich akzeptiert werden und über andere Krankheiten nicht gesprochen werden darf ist schon seltsam. Eine Brille ist. z.B. niemanden peinlich, warum dann andere Hilfsmittel? Wir Menschen sind manchmal schon merkwürdige Wesen...
Aber ich hätte eher erwartet dass Krankheiten eine Beziehung eher zusammenschweißen - gerade wenn es um etwas heiklere Krankheiten geht. Wegen einer Krankheit jemanden zu verlassen kann ich mir nicht vorstellen. Aber vielleicht habe ich da andere Wertvorstellungen als der Durchschnittsdeutsche - mir sind Dinge wie Nationalität oder Aussehen bei meinen Freunden nie wichtig gewesen.
Benutzeravatar
Andidreas
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 51
Registriert: 10 Jan 2010 22:44
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Keine
Hilfsmittel: Keins
http://www.amazon.com/Bike-Diaper-Motor ... B00123D77C-->

VorherigeNächste

Zurück zu Inkontinenz und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron