Beziehung zerbrach an Inko

Hier geht es um zwischenmenschliche Beziehungen, Partnerschaft und Sexualität.

Moderatoren: Marco N., Georges, Benjamin

Beitrag #21 von corvus » 24 Jan 2010 23:12


Ich finde es schlimm wenn ein Partner den Anderen wegen einer Krankheit verlässt, den gerade da brauchte er Zuwendung.
Aber ich denke auch es kommt vielleicht auch auf einen selbst an, wie man damit umgeht, selbst wenn ich in Unterwäsche da stehe sieht man bei mit auf den ersten Blick keine Windeln/Vorlagen/Pants weil ich das alles mit normalen Slip überdecke.
Auch der Geruch lässt sich weitestgehend unterdrücken, richtig anliegend und man muss natürlich seine Haut und Körper richtig vorbereiten, dazu gehören gute Cremes und Salben und auch wenn es erstmal ungewohnt sein sollte, die Haare da unten müssen für die Zeit der Inko ab ... ratzekahl und schon ist der Geruch weitestgehend gedämpft, ganz geht sicher nicht aber wer riecht den am Morgen schon nach Feilchen ... ich denke niemand und am Morgen .. Bitte nicht die Einlage/Windel/Pants neben der Kaffeemaschine liegen lassen :idea: :roll: :mrgreen:
Der *corvus*, das olle Rabenvieh
Benutzeravatar
corvus
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 65
Registriert: 30 Dez 2009 20:32
Wohnort: Sachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Drangi. u. bevorstehende RPE
Hilfsmittel: Bei bedarf div. Pants

Beitrag #22 von xja » 28 Jan 2010 08:41


@ Andidreas

Ich denke es kommt eben sehr auf die Umstände an. Zudem zerbrechen die Beziehungen meistens wenn einer der Partner inkontinent wird.
Für die anderen ist es eher schwieriger einen Partner zu finden. Merke ich selber. Die meisten Frauen reagieren sehr schockiert wenn sie was von den Windeln erfahren.
Klar andere Hilfsmittel sind auch sehr abschreckend. Seit 10 Jahren muss ich leider Hörhilfen tragen. Mit denen schon eine Partnerin zu finden ist schwierig. Wenn sie die Hörhilfen akzepitert hat werden die Windeln meistens zu viel.

@ covus
Klar spielt die Hygiene eine grosse Rolle. Das ich mich rasieren muss wurde mir schon als Teenie vom Arzt gesagt. Seit etwa damals mache ich es auch. Klar als Jugendlicher war es da auch nicht ganz einfach den Mädchen zu erklären wieso man nicht behart ist.
2. Es kommt auch einwenig drauf an was für Einlagen Windeln oder Pants tragen muss.
Tagsüber habe ich auch das Glück das ich Spezialunterwäsche mit einer Zusatzeinlage tragen kann. Wenn ich da stehen würde sieht es auch nach einer etwas altmodischen Unterhose aus. Nachts hingegen da brauche ich eine normale Windel. Die lässt sich leider nicht so gut verstecken. Die Boxershorts müssten recht gross sein. Zudem hört man das Knistern und der Geruch ist auch wenn er nicht stark ist da.
Ist leider so. Ich selber habe mich auch ein wenig daran gewöhnt aber auch wenn man alles beachtet. Es ist leider nicht geruchslos.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 51
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beitrag #23 von xja » 28 Jan 2010 09:23


@ covus Zudem muss ich Dir noch sagen, die modernen Produkte sind wirklich sehr gut und auch sehr unauffällig.
Ich selber trage seit 26 Jahren Windeln. Wenn ich mich an die ersten erinnere die waren über 1 cm dick... Unter dem Pijama konnte man von weiten aus ssehen ob ich die Windel trage oder nicht. Heute sind sie nur noch ein par mm dick. Das ist sicherlich einen Unterschied.
Das muss man auch bedenken.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 51
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beziehungen mit Inko?!

Beitrag #24 von sandrale » 28 Jan 2010 13:40


Hallo alle zusammen,

bin neu hier und versuche mich langsam mit allem anzufreunden. Nun ja, ich bin zwar noch nicht all zu alt und man kann bestimmt nicht von Lebenserfahrung sprechen, aber habt ihr euch schon einmal darüber Gedanken gemacht, wie es dem Partner ergeht, der nicht inko hat?
Ich bin der festen Überzeugung, dass das Bild dieses Menschen dann total verzerrt ist. Ich habe schon mit einer guten Freundin über dieses Thema gesprochen und sie ist auch die einzige die es weiss, also sie würde mich mit diesem Thema (meine Art, meine Emotionen und meine Ausstrahlung) in Verbindung bringen und kennt auch die Gründe meiner Reaktionen in bestimmten Situationen, aber ansonsten würde keiner je darauf kommen, dass ich davon betroffen bin.
Bei guten Freunden und hier habe ich meinen festen Kreis, habe ich bei der Nennung eines privaten Problemes und der Äußerung von Ängsten auch gestaunt, dass diese Person damit kämpft und mit diesen Personen bin ich noch lange nicht intim geworden. Daher hatte ich gar keine Schwierigkeiten damit klar zu kommen!
Nun gut der Philosophie: Grundsätzlich würde ich auch sagen, dass diese Beziehung nicht für die 'Ewigkeit gemacht war!
Ich kann es auch verdammt gut nachvollziehen, dass du daran immer noch "knabberst".

Lass den Kopf nicht hängen und geh raus. Misch dich unter die Leute und mach das wonach dir der Kopf steht! Triff dich mit Freunden!
Es ist dein gutes Recht und vllt. findest du ja auch jemanden der Inko hat. Dann ist auf alle Fälle Verständnis da. Such doch einfach mal, immerhin gibt es ja ein gutes Netzwerk hier!

Also Kopf hoch und lebe dein Leben, denn es kann jeden Tag vorbei sein :wink:
Benutzeravatar
sandrale
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 34
Registriert: 27 Jan 2010 23:40
Wohnort: Niedersachsen/ Hannover
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen nachts / nocturna enuresis

Beitrag #25 von Struppi » 28 Jan 2010 19:03


Hallo,

nur schnell und kurz am Rande: Inkontinenz beim Partner ist keine solide Basis und ich - obwohl ja selbst betroffen - würde mir meine Partnerin nicht lediglich aufgrund dieses Handycaps aussuchen! Das ist ja beinahe so, als müsse meine(n) Partner(in) z.B. ebenfalls eine Brille tragen, nur weil ich kurzsichtig bin.

Ich selbst habe übrigens eine Frau ohne Handycap, hatte aber auch Beziehungen mit Inko bzw. Handycap - und beides war nicht die Grundlage der Beziehung.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 44
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #26 von xja » 05 Feb 2010 08:56


Ich finde auch nicht das man die Behinderung zum Hauptthema macht. Klar wenn der Partner auch inkontinent ist weiss er genau um was es geht. Eigentlich sollte das auch mit Aufklärung gehen.
Es ist jedoch schon so das viele Leute die Slips sehr abstossend finden. Das ist nur neben den bekannten Problemen.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 51
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beitrag #27 von Mikey » 06 Feb 2010 10:47


Also bzgl. meiner "Undichtigkeit" habe ich bei den damaligen Partnerinnen mein Problem diesen geschildert und dennen erklärt, dass wenn diese Fragen haben, dass ich diese sehr gerne beantworte.

Und bisher haben es die Partnerinnen verstanden. Zwar war es für diese vielleicht auch ungewohnt, aber wenn die mich lieben, lieben die mich so wie ich bin. Mit der Inko.

Schließlich habe ich es mir nicht ausgesucht.

Sollte eine Partnerin meine Inko nicht verstehen oder hinnehmen, kann diese gleich gehen. Da bin ich knall hart! Und es gibt auch KEINE 2. Chance!

AKtuell bin ich solo, NEIN ich mache hier KEIN Suchinserat!!! (oder doch??? :mrgreen:) und habe somit schonmal das Problem "Aufklärungsgespräch" auf Pause! Ist jedes mal lästig, die gleichen Fragen zu beantworten (ich glaube es gibt im Internet irgendwo einen Streng geheimen Fragekatalog für Personen, welche einen Inkontinenten Partner haben, den BISHER ALLE meine Partnerinnen gefunden haben !!!) aber was sein muss, muss halt sein.

Deine Inko sagt doch nix über dein Charakter aus! Das ist das was zählt. Weil was bringt es dir wenn du eine Partnerin (oder einen Partner oder beides) hast die/der dann zwar aussieht wie ein Topmodel aber den IQ von einem nassen Lappen hat??

So nun muss ich aber noch :fleissig:, denn von nix kommt nix!

Wer sich bei mir melden will, kann sich gerne melden :P


Mike
Wir haben uns die Krankheit nicht ausgesucht. Trotzdem müssen wir damit leben. Machen wir das beste draus!
Benutzeravatar
Mikey
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 55
Bilder: 3
Alter: 37
Registriert: 07 Jan 2010 04:19
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verlobt
Art der Inkontinenz: vollständige Harninkontinenz
Hilfsmittel: Molicare Slip Super und Super Plus

Vorherige

Zurück zu Inkontinenz und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron