Angst vor spontanem Sex

Hier geht es um zwischenmenschliche Beziehungen, Partnerschaft und Sexualität.

Moderatoren: Georges, Benjamin

Beitrag #11 von Mikey » 14 Jan 2010 13:11


Meine Ex-Frau hatte mich und mein Problem akzeptiert. Auch wenn es mal zu Unfällen gekommen ist. Ich habe mich dabei voll geschämt, obwohl meine Frau es so hin nahm. Ich kann da ja nix zu und das hat sie dann auch verstanden.

Leider ist die Sache mittlerweile beendet usw....


Mike
Wir haben uns die Krankheit nicht ausgesucht. Trotzdem müssen wir damit leben. Machen wir das beste draus!
Benutzeravatar
Mikey
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 55
Bilder: 3
Alter: 37
Registriert: 07 Jan 2010 04:19
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verlobt
Art der Inkontinenz: vollständige Harninkontinenz
Hilfsmittel: Molicare Slip Super und Super Plus

Beitrag #12 von papa0861 » 15 Jan 2010 22:13


siehe dazu hier:

ftopic2392.html

auch das sexualleben spielt bei uns noch eine rolle.

aber sex ist eben nicht alles.

und mal ehrlich, was hat spontansex mit inko zu tun?

*sarkasmus an

windel runter

poppen

windel hoch

*sarkasmus aus

viel wichtiger ist das leben davor, dazwischen und danach.

p.s.

der link führt leider nicht direkt zu meinem dortigen beitrag
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

re:

Beitrag #13 von FrankBoe » 16 Jan 2010 09:12


ja so sehe ich das auch.

ich sehe es sehr wichtig dass jede partnerschaft egal ob nun mit inko oder inko , in heder hinsicht
etwas besonders ist und was besonderes sein sollte.
es geht nicht nur darum

sakasmus an...
ums poppen...
sakasmus aus...

sondern auch die kleinen dinge sind sehr wichtig, jedoch wenn man überall hinschaut ist es doch so dass von von einen perfektheit erwartet wird, nur keine schwächen zeigen.

und daran ist leider die geselschaft schuld...

jedoch es kommt auch darauf an ob man diese erwartungen auch gerecht wird oder nicht.
ob man darauf hört was andere sagen oder tun.
wichtig ist doch dass man sein ich sein selbst in den vordergrund stellt und zu dem sagt
ja meine beziehung ist mir viel wichtiger.

doch es ist doch auch leider so, dass wenn ein gebrechen vorliegt man mit diesem nicht ganz so gut umgehen kann, weil man ebenso auch scham vor dem anderen hat.

hmmm irgendwie bin ich abgekommen doch auch nicht...

gruss
Benutzeravatar
FrankBoe
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 51
Registriert: 23 Sep 2009 19:50
Wohnort: Germany
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: beziehung
Art der Inkontinenz: Harn/Stuhl
Hilfsmittel: Windel

Vorherige

Zurück zu Inkontinenz und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron