Wenn die Last zur Lust wird

Hier geht es um zwischenmenschliche Beziehungen, Partnerschaft und Sexualität.

Moderatoren: Marco N., Georges, Benjamin

Wenn die Last zur Lust wird

Beitrag #1 von schierwolf » 15 Dez 2010 16:43


Vielleicht finden es viele von Euch ungehörig, darüber zu diskutieren, aber anschneiden will ich dieses Thema trotzdem. Hoffentlich werde ich deshalb nicht gleich an den Pranger gestellt !
Ich bin seit ca 10 Jahren nach einem Kletterunfall stuhl-u.harninkontinent. Anfangs natürlich ein ganz schlimmer Schock, mit der Zeit konnte ich dieses Schicksal annehmen, zumal ich das große Glück hatte, dass meine Potenz nicht auch verloren gegangen war bei diesem Unfall. Mit der Zeit bemerkte ich, dass mir das Tragen von Windeln nicht mehr zuwider war, im Gegenteil - es gefiel mir zusehends, in Windeln verpackt zu sein. Und allmählich verwandelte sich die Last zur Lust....
Stehe ich da allein auf weiter Flur oder geht es dem/der einen od.anderen von Euch ähnlich?
Da bin ich doch gespannt auf Eure Reaktionen.
Nach Bergunfall inkontinent geworden. Habe gelernt, damit zu leben. Und heute sehe ich meine Inkontinenz sogar als Bereicherung meiner Sexualität, wenngleich die Scham nach aussen bleibt....
Benutzeravatar
schierwolf
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 63
Registriert: 06 Dez 2009 12:59
Wohnort: Salzburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stuhl-u.Harninkontinenz

Ohne Belästigungen ganz in Ordnung

Beitrag #2 von Kühlein » 13 Jan 2011 16:50


Hallo Schierwolf,

es ist sehr mutig von Dir, dieses Thema in diesem Forum anzusprechen, denn wir INko´s reagieren recht gereizt - inzwischen - auf solcherlei Themen. Das hängt einfach damit zusammen, dass sich hier immer wieder Leute einschleichen, die nicht inkontinent im Sinne von gesundheitlicher Beeinträchtigung sind, sondern sich weiden an den Themen, die u.a. mit den Inkontinenz-Hilfsmitteln zu tun haben: einfach den Alltag der INkontinenten berühren.

Ich finde es nicht schlimm, dass Du aus der Last eine Lust machst, solange Du damit keinen belästigst. Ich habe hier leider auch die Erfahrung machen müssen, dass man beginnt, mit anderen Betroffenen persönliche Mails zu schreiben, wo das Thema liebend gern regelrecht "ausgekaut" wird mit einzig und allein dem Hintergrund, sich sexuelle Anregungen zu verschaffen.
Ich bewundere alle Inkontinenten, die ihre Windeln nicht "verteufeln" und sich ständig im Unfrieden damit befinden, sondern sie akzeptieren und sogar noch was Gutes daraus machen (ich gebe zu, ich kann das nicht und ich weiß, ich werde es auch nie können). Und wenn Du dazu noch die passende Partnerin findest, warum nicht.

Viele Grüße
Kühlein
SINN DES LEBENS

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben, aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,als wir selber ihm zu geben imstande sind.
(Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Kühlein
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 94
Alter: 52
Registriert: 30 Dez 2007 17:20
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Tag und Nacht/Neurogene Blasenentleerungsstörung/Kleinkapazitäre Blase mit hyperaktivem Detrusor
Hilfsmittel: Nachts Windeln/Tags Einlagen


Zurück zu Inkontinenz und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron