bitte helft mir

Hier geht es um zwischenmenschliche Beziehungen, Partnerschaft und Sexualität.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges

bitte helft mir

Beitrag #1 von kat » 11 Apr 2004 02:44


hallo,

mein problem betrifft nicht mich sondern meine bessere haelfte.

Ich habe bereits seit ein paar jahren eine andauernde affaire mit jemanden, in den ich sehhhr verliebt bin. Seit ca 1 jahr ist er (35) nun Diabetiker und die letzten naechte, die ich bei ihm war, war das gesamte bett nass...

Davor war nie etwas ganz ploetzlich ist es so. Er laesst es so aussehen, als ob wasser umgekippt waere, aber ich denke nicht, das das so ist.

Ich weiss nicht ob er nur durch seine spritzen (Diabetis) extrem schwitzt oder ob es eben etwas anderes ist. ...

Das bettlaken ist der laenge nach buchsteablich nass...

Ich lieb ihn egal wie.. aber was ist los

Bitte helft mir die loesung zu finden, ich will ihn nicht unnoetig darauf ansprechen, da wir ja nicht offiziell ein paar sind...
Benutzeravatar
kat
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 40
Registriert: 11 Apr 2004 02:29
Wohnort: muenchen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: keine
Hilfsmittel: keine

Beitrag #2 von Helmut » 11 Apr 2004 10:03


Hallo Kat,

nun ob das nasse Bett vom Schwitzen her kommt, ob er wirklich Wasser ... verschüttet hat, das mußt du erst einmal genauer beobachten. Wenn er tatsächlich so stark Schwitzt, dann ist ja nicht nur das Bett nass, sondern auch seine Nachtbekleidung, wenn er welche trägt. Lasse einmal das Bettlaken trocknen, dann müssten sich beim Einnässen auch leichte gelbliche Ränder sehen lassen und auch die Matratze müsste in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Beim Schwitzen zeigen sich dann nach dem trocknen leichte weiße Salzränder, ist bei weißer Bettwäsche etwas schwer zu erkennen, aber geht trotzdem.

Wenn das Bettnässen durch die Diabetes ausgelöst wurde, dann kommt es nich ganz plötzlich dazu, sondern er hat schon vorher immer stärker werdenden Harndrang in der Nacht. Auch tagsüber müsste er dann zunehmend Probleme mit plötzlichem Harndrang und Inkontinenz bekommen.

Ausgelöst wird das durch eine fortschreitende Nervenschädigung durch die Diabetes. Die Nervenschädigung (Polyneuropathie) entsteht durch einen erhöhten Blutzuckergehalt, wobei es zur Schädigung der Nervenbahnen kommt. Dabei werden schädliche Substanzen in den Nerven und den die Nerven versorgenden Blutgefässen abgelagert, die diese dann schädigen. Es können verschiedene Nerven betroffen sein, zum Beispiel die sensiblen Nerven (Taubheitsgefühl, Missempfindungen, Schmerzen, Brennen), oder aber auch die Organnerven (Schwindelgefühl, Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen, Durchfall, Inkontinenz, Impotenz, ....).

Eine solche Nervenschädigung entsteht oft auch dadurch, daß der Diabetiker nicht richtig "Eingestellt" ist, daher die Medikamente nicht optimal auf ihn abgestimmt sind. Sollte das Bettnässen durch die Nervenschädigung kommen, dann wird er wohl damit leben und entsprechende Hilfsmittel wie Windeln verwenden müssen.

Das Bettnässen kann aber auch eine seelische Ursache haben, da wie du schreibst es plötzlich aufgetreten ist. Vielleicht hat er gerade viel Stress in der Firma, oder einen schmerzlichen Verlust in der Familie gehabt, es kann da mehrere Gründe dafür geben.

Auf alle Fälle soll er das Schwitzen / Einnässen dringend von seinem Arzt oder einem Urologen abklären lassen, um weitere Maßnahmen ergreifen zu können.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1996
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Kann schon sein...

Beitrag #3 von Regenmacher » 09 Mai 2004 21:31


... dass er so viel schwitzt...

Je nach Diabetes, kann man durchaus so stark schwitzen, dass das ganze Bett nass ist. Ich weiss es, weil ich es im Krankenhaus schon oft gesehen habe und selbst manchmal wegen meinen Opiaten sehr schwitze.

Es gibt da sehr gute Präparate gegen Nachtschweiss (Sweatosan N, Salbei), einfach mal in der Apotheke nachfragen. Die sind pflanzlich, für Diabetiker geeignet und helfen nach einiger Zeit sehr gut.

Gruß Marco

PS: Mach doch mal den Nasentest - wenn es nach Urin riecht, dann wird es welcher sein...
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 44
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche


Zurück zu Inkontinenz und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron