Berziehungen und Inkontinenz

Hier geht es um zwischenmenschliche Beziehungen, Partnerschaft und Sexualität.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Wo ist das Problem?

Beitrag #11 von Regenmacher » 10 Jul 2003 12:14


Hallo Dieter,

nun, in einer aufgeklärten Gesellschaft ist deine Frage wohl kaum exotisch. Ich kann zwar nicht aus "Erfahrung" sprechen, da ich glücklich mit einer Frau verheiratet bin, aber das Thema ist wohl duplizierbar, ob hetero- oder homosexuell.

Das Problem der Partnerfindung ist bei beiden Seiten gleich. Sicherlich hast du auch deine Art, einen Mann zu finden, so wie ich mich halt nach meiner Frau umgesehen habe. Natürlich ist die Zielgruppe etwas kleiner und auch schwerer zu identifizieren, aber es gibt doch Lokale, Diskos oder andere Treffpunkte, die von Männern wie dir besucht werden. Oder Kontaktanzeigen.

Das Thema Inkontinenz ist kein Thema in der Partnersuche. Ein Partner, der dich liebt, wird auch die Inkontinenz akzeptieren. Die spielt nämlich für Zuneigung keine Rolle. Wenn dein Gegenüber natürlich ein Problem mit der Inkontinenz hat, dann ist die Frage, ob für ihn äußere oder innere Werte wichtiger sind. Und du solltest dich fragen, ob du jemanden willst, der dich deinen Aussehens wegen liebt oder mehr wegen deiner Persönlichkeit. Denn das Aussehen wird naturgemäß nicht ewig halten, der Charakter eigentlich schon.

Als ich meine Frau kennenlernte, haben wir uns erst einmal in einander verliebt. Als ich ihr dann mitteilte, daß ich inkontinent bin, war das überhaupt kein Problem. Von Stefan weiß ich, daß er jetzt auch eine Freundin hat, die ihn so liebt, wie er ist. Und im Forum gibt es genug Beispiele für eine erfolgreiche Beziehung.

Klar ist, daß zuerst du versuchen mußt, mit deiner Einschränkung klarzukommen. Und zwar emotional - nicht in Organisationsfragen. Sei dir im Klaren darüber, daß du als Mensch immer noch genauso gut bist, wie vor deiner Inkontinenz. Diese ist nur ein Problem für den Alltag, das ein wenig Organisation benötigt, nicht mehr.

Du musst ja nicht beim ersten Gespräch sagen, daß du inkontinent bist. Gib der Beziehung erst einmal die Chance, Vorurteile nicht aufkommen zu lassen. Wenn dein Freund dich dann besser kennt, kannst du es ihm ja sagen. Dann wird er merken, daß du ein guter Mensch bist.

Ich wünsche dir viel Glück bei der Partnersuche. Es ist wunderschön, einen Menschen zu haben, mit dem man das Leben teilen kann, sowohl die Freunden, als auch die Sorgen. Und du wirst jemanden finden, da bin ich ganz sicher.

Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 44
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Vorherige

Zurück zu Inkontinenz und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron