Peinlich !!!!!!!!!!

Hier geht es um zwischenmenschliche Beziehungen, Partnerschaft und Sexualität.

Moderatoren: Marco N., Georges, Benjamin

Peinlich !!!!!!!!!!

Beitrag #1 von Jule » 26 Feb 2005 16:43


Hallo,


ich bin das erste mal auf einer seite über inko.

ich stelle mich mal kurz vor ...

ich bin 42 jahre und habe 2 kinder (23j. und 17j.)

und nun mein problem .....

ich hatte vor 12 jahren (also mit 30) eine total-op und seit dem geht das bei mir so mit der inko.

ich habe bisher auch noch nie mit jemandem darüber gesprochen, mein partner (seit 4 jahren) weiß auch nichts davon,

bisher habe ich es immer gut im griff gehabt und brauchte keine windel oder sowas, meistens ist es beim niesen, husten u.s.w. aber seit gestern passiert das ganz plötzlich,

ich bekomme ein stechen in der harnröhre und es fängt an zu laufen und hört nicht wieder auf obwohl ich gerade von der toilette gekommen bin, das ist mir jetzt 2 x passiert und ich weiß nicht was ich machen soll......

zum arzt traue ich mich nicht weil es mir peinlich ist, auch mein freund würde ja fragen warum ich zum doc muss, ich kann noch dazu sagen, dass ich an nierensteinen leide, kann es vieleicht damit zusammenhängen???


BITTE HELFT MIR !!!!!!!!
Benutzeravatar
Jule
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 58
Registriert: 26 Feb 2005 01:30
Wohnort: rügen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: xxx
Hilfsmittel: keine

Beitrag #2 von Matti » 26 Feb 2005 18:44


Hallo Jule,


immer wieder lese ich solche oder ähnliche Beiträge wie von dir. Du bist jetzt laut eigener Aussage schon 4 Jahre mit deinem Partner zusammen und traust dich nicht mit ihm offen zu Sprechen. Wo ist das Vertrauen, das man in einer Partnerschaft unbedingt benötigt. Was für eine Art Partnerschaft führen eigentlich viele wie du, die mit Ihrem Partner nicht über solche Probleme sprechen können? Über was kannst du den noch alles nicht mit deinem Partner sprechen, wenn es da schon aufhört? Ich könnte eine solche beziehung überhaupt nicht führen, in dem meine Partnerin absolut kein Vertrauen in mich und unsere Liebe setzt und ich wollte es auch nicht.
So nun zu deiner Frage: Evtl. handelt es sich bei dir Akut um einen Harnwegsinfekt, was auch die ziehenden oder stechenden Schmerzen beim Wasserlassen erklären würden. Bei einer Total Operation in solch jungen Jahren gab es ja sicher schwere Gründe. Vieleicht sind deine Aktuellen Inkontinenzproblme ja auch eine folge dieser Erkrankung. Du solltest auf jeden Fall zum Arzt gehen, einmal den "Arsch" zusammenkneifen und mal ein Gespräch mit
dem Arzt suchen hätte dir vielleicht schon 12 jahre leidensweg und Heimlichtuerei erspart.
Denkst du der Arzt wird dich irgendwie komisch anschauen, nur weil du Inkontinenzprobleme hast? Er hat bestimmt jeden Tag zig Patienten mit solchen Problemen. 6 Millionen menschen sind in Deutschland Inkontinent und mit sicherheit alle in Ärtzlicher Behandlung, also ist eine Inkontinenz für einen Arzt das normalste der Welt.

Hoffe nicht zu Streng mit dir in Gericht gegangen zu sein, aber dieses nicht Vorhandene Vertrauen in einer Partnerschaft ist absolut Unverständlich für mich.

Gruss

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Beitrag #3 von Gudrun » 26 Feb 2005 19:55


Hallo Jule,

ich bin seit 24 Jahren inkontinent und mein Mann weiß das natürlich. Er hat damit kein Problem und mir hilft es. Wenn ich mir vorstelle, daß ich die Inko ständig verbergen sollte, nein das wäre mir zu anstrengend. Ich gehe davon aus, daß Du in einer stabilen Partnerschaft lebst. Wenn das so ist, vertraue Dich Deinem Partner an und traue ihm zu, daß er lernt damit umzugehen. Männer sind durchaus belastbar. :lol:

Es muß Dir überhaupt nicht peinlich sein, mit Deinem Arzt zu sprechen, denn dafür ist er ja schließlich da und Du bist eine von Vielen mit diesem Problem. Vielleicht fällt es Dir etwas leichter, wenn Du zuerst mit Deinem Gynäkologen sprichst. Zu dem hat man ja als Frau schon eher ein „vertraulicheres Verhältnis“. Wenn Du das erste Mal Dein Schweigen gebrochen hast, fällt es Dir beim nächsten Mal schon leichter. Er wird Dir dann die Überweisung zum Urologen geben.

Vor allem nach den gestrigen Vorfällen gibt es keine Alternative, du musst zum Arzt gehen. So wird Dir dann hoffentlich zu Deiner Streßinko eine schwerwiegendere Form der Inkontinenz erspart bleiben.

Also, nimm Deinen Mut zusammen und geh' das Problem an. Ich weiß aus Erfahrung: Ohne Versteckspiel ist es einfacher.

Liebe Grüße
Gudrun
Benutzeravatar
Gudrun
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 21
Alter: 70
Registriert: 04 Apr 2003 18:17
Wohnort: Delmenhorst
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verh.
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Irrigation

Beitrag #4 von Jule » 26 Feb 2005 20:45


hallo gudrun, hallo matti,

vielen dank für eure lieben antworten ...

zunächst möchte ich auf das vertrauen in meiner partnerschaft antworten ........


mein lg (lebensgefährte) ist der mensch den ich am meisten vertraue ... ich habe ihm mehr erzählt als irgend einem anderen menschen jemals ... zum beispiel über meinen sex. mißbrauch als kind durch meinen bruder ... er war derjenige der mich dazu brachte nach 30 jahren mit mit meinen eltern darüber zu reden ... gebracht hat es leider nichts, denn mein vater meinte ... waren sicherlich nur doktorspiele :twisted:

nicht mal meinem ex-mann (15 jahre ehe davon 14,5 super schöne jahre) wusste etwas davon
soviel zum thema vertrauen ......... natürlich kann ich ihm das erzählen und er hat bestimmt auch kein problem damit, da bin ich mir sicher, .... aber mir ist das peinlich .....

WARUM: weil er manchmal so dumme bemerkungen macht wenn sowas im tv läuft, sicherlich nicht ernst gemeint aber ich war schon so oft froh das er von meinem geheimnis nichts weiß .......

das mit dem gyn ist eine sehr gute idee und ich werde am montag gleich hin gehen ...

ich kann ja erstmal meine ständigen blasenentzündungen vorschieben ...

zu zeit mache ich gerade eine abspeckkur, trinke also ziehmlich viel und mache sport,

ist fahrradfahren eine gute methode um die becken-unterbauch muskulatur zu stärken?

vieleicht reicht das ja schon aus...


nochmal danke für eure antworten ... schön mal sich mit anderen darüber auszutauschen
Benutzeravatar
Jule
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 58
Registriert: 26 Feb 2005 01:30
Wohnort: rügen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: xxx
Hilfsmittel: keine

Beitrag #5 von Matti » 27 Feb 2005 12:29


Hallo,

schön das du meine Antwort als nicht zu Streng ansiehst. Ich will hier auch nicht Oberlehrerhaft aufteten, ich will dir Helfen!

Es scheint, als wenn sich bestimmte Verhaltensweisen quer durch dein leben ziehen. Ein Sexueller Missbrauch ist etwas ganz schlimmes, prägt einen Menschen und lässt mich teilweise dein jetztiges Verhalten verständlicher machen.

Wenn dein Partner auch häufig schon über Inkontinenz bemerkungen gemacht hat, bei dir wird sein Verhalten bestimmt anders ausfallen. Wenn man von Problemen unmittelbar betroffen ist, sieht vieles anders aus. Nur Mut!

Ein wenig Schimpfen muss ich allerdings schon wieder mit dir.
ich kann ja erstmal meine ständigen blasenentzündungen vorschieben ...
Warum musst du eine Blasenentzündung vorschieben? Willst du geholfen bekommen? Dann öffne dich dem Arzt, nur so kann dein Problem angegangen werden.
Vielleicht wäre eine Selbsthilfegruppe für dich gut geeignet. Dort findest du Menschen mit den gelichen oder ähnlichen Problemen. Ich denke das öffnen hier im Forum hat dir ganz gut getan, nutze diesen Effekt um in deinem Leben von der Heimlichtuerei, dem Verdrängen loszukommen. Du bist nicht Schuld an dem was dir Wiederfahren ist, du bist nicht schuld an deinem Körper, wenn er nicht Optimal Funktioniert. Es gibt nichts wofür DU dich Schämen musst. Bitte Öffne dich, fasse Vertrauen, auch wenn es schwer für dich ist. Nur so kann dir geholfen werden.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

Lieben Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Verstecken bringt nichts...

Beitrag #6 von Regenmacher » 01 Mär 2005 23:01


Also ich kam mir echt blöde vor, als ich zum ersten Mal meinem Hausarzt mitteilen mußte, daß ich inkontinent bin. Da ich als Krankenpfleger alles notwendige darüber gelernt hatte, war ich eine Selbsthelfer aus Scham, mich einem Arzt anzuvertrauen. Negative Erfahrungen im Krankenhaus hatten zu diesem Fehlverhalten geführt.

Heute weiß ich, daß für Ärzte Inkontinenz nichts unnormales ist. Niemand macht daraus Vorwürfe oder Vorhaltungen. Es ist ein Problem, für dessen Lösung ein Arzt ja da ist. Also kann man das auch erzählen.

Peinlich muss es einem wirklich nicht sein - letztlich kann jeder irgendwann in die gleiche Situation kommen und ist dann froh, wenn er nicht ausgelacht wird.

In diesem Sinne - vor mit mehr Offenheit!

Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 232
Alter: 47
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche

Re: Peinlich !!!!!!!!!!

Beitrag #7 von ela » 04 Apr 2005 23:03


[quote="Jule"]Hallo,


ich bin das erste mal auf einer seite über inko.

ich stelle mich mal kurz vor ...

ich bin 42 jahre und habe 2 kinder (23j. und 17j.)

und nun mein problem .....

ich hatte vor 12 jahren (also mit 30) eine total-op und seit dem geht das bei mir so mit der inko.

ich habe bisher auch noch nie mit jemandem darüber gesprochen, mein partner (seit 4 jahren) weiß auch nichts davon,

bisher habe ich es immer gut im griff gehabt und brauchte keine windel oder sowas, meistens ist es beim niesen, husten u.s.w. aber seit gestern passiert das ganz plötzlich,

ich bekomme ein stechen in der harnröhre und es fängt an zu laufen und hört nicht wieder auf obwohl ich gerade von der toilette gekommen bin, das ist mir jetzt 2 x passiert und ich weiß nicht was ich machen soll......

zum arzt traue ich mich nicht weil es mir peinlich ist, auch mein freund würde ja fragen warum ich zum doc muss, ich kann noch dazu sagen, dass ich an nierensteinen leide, kann es vieleicht damit zusammenhängen???


BITTE HELFT MIR !!!!!!!![/quote]

hallo jule ich hatte auch probleme mit der inko,habe gedacht die welt geht unter,aber ich habe mich damit abgefunden!? zwei op s und es wurde nur noch schlimmer.
meine große 4j. fragt immer warum ich ständig eine windel oder vorlage trage und sie soll sauber werden.kannst mir glauben es ist nicht leicht einen klein kind das schmackhaft zu machen, denkt sie doch mama nachts ne windel warum ich nicht. habe manvhmal angst mit eine teen windel tochter heranzuziehnen( habe im www.
*SPERRE* gefunden) gruß ela
Benutzeravatar
ela
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 84
Alter: 48
Registriert: 03 Mai 2003 14:23
Wohnort: brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: harninko
Hilfsmittel: windelslips attends ,schutzhosen

Re: Peinlich !!!!!!!!!!

Beitrag #8 von ela » 04 Apr 2005 23:05


Jule hat geschrieben: Hallo,


ich bin das erste mal auf einer seite über inko.

ich stelle mich mal kurz vor ...

ich bin 42 jahre und habe 2 kinder (23j. und 17j.)

und nun mein problem .....

ich hatte vor 12 jahren (also mit 30) eine total-op und seit dem geht das bei mir so mit der inko.

ich habe bisher auch noch nie mit jemandem darüber gesprochen, mein partner (seit 4 jahren) weiß auch nichts davon,

bisher habe ich es immer gut im griff gehabt und brauchte keine windel oder sowas, meistens ist es beim niesen, husten u.s.w. aber seit gestern passiert das ganz plötzlich,

ich bekomme ein stechen in der harnröhre und es fängt an zu laufen und hört nicht wieder auf obwohl ich gerade von der toilette gekommen bin, das ist mir jetzt 2 x passiert und ich weiß nicht was ich machen soll......

zum arzt traue ich mich nicht weil es mir peinlich ist, auch mein freund würde ja fragen warum ich zum doc muss, ich kann noch dazu sagen, dass ich an nierensteinen leide, kann es vieleicht damit zusammenhängen???


BITTE HELFT MIR !!!!!!!!


hallo jule ich hatte auch probleme mit der inko,habe gedacht die welt geht unter,aber ich habe mich damit abgefunden!? zwei op s und es wurde nur noch schlimmer.
meine große 4j. fragt immer warum ich ständig eine windel oder vorlage trage und sie soll sauber werden.kannst mir glauben es ist nicht leicht einen klein kind das schmackhaft zu machen, denkt sie doch mama nachts ne windel warum ich nicht. habe manchmal angst mit eine teen windel tochter heranzuziehnen( habe im www.
*SPERRE* gefunden) gruß ela
Benutzeravatar
ela
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 84
Alter: 48
Registriert: 03 Mai 2003 14:23
Wohnort: brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: harninko
Hilfsmittel: windelslips attends ,schutzhosen


Zurück zu Inkontinenz und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron